Sprungmarken
Aktuelles Wetter:bedecktC
Suche
Suche

Abbildung einer Statur von Aphrodite
© Gemeinfrei
Vortrag mit Dr. Appelshäuser-Walter.
Mittwoch, 12. Februar 2020, 19 Uhr.
Reguläre Eintrittspreise.
Keine Anmeldung erforderlich.
Klugheit, Egozentrik, Keuschheit, Wollust, Eigenständigkeit, Machtlosigkeit - wie in der Gegenwart gab es alle diese Veranlagungen auch im Charakterbild der antiken Frau. Sie konnte politische Beraterin, Musikerin, intellektuelle Inspiration, aber zugleich auch heiter-lüsterne Gespielin sein oder gnadenlose Rache und rasende Eifersucht ausleben. Ihr Gegenüber, ihr Bezugsrahmen, ihre Leidenschaft und ihr Hass war stets ein Einziger: der Mann. Der Vortrag zeigt diese vielschichtige Palette weiblicher Lebensadern vor dem Hintergrund antiker Literatur und mit Blick auf deren Umsetzung in der Kunst der Antike und Renaissance.

Anschließend an den Vortrag wird Künstlerin
Kerstin Lichtblau durch ihre aktuelle Ausstellung führen und auf weibliche Rollenbilder eingehen. Was hat sich verändert in der Darstellung von Frauen in der Kunst?