Sprungmarken
Aktuelles Wetter:RegenC
Suche
Suche

Postkarte aus Theresienstadt
© Gescannt von Benutzer--Radzuweit, Gemeinfrei, via Wikimedia Commons
FILMVORFÜHRUNG UND GESPRÄCH MIT EINER ZEITZEUGIN.
Mit Annina Schubert.
Eintritt frei. Für Jugendliche ab 14 Jahren.
Samstag 4. Dezember, 15 Uhr.
Anmeldung zu den Museumsöffnungszeiten unter 069/8065-2646 oder hds-terminplanung@offenbach.de.
Einlass mit 2-G-Nachweis oder Schülertestheft.
Es gibt immer weniger Zeitzeuginnen und Zeitzeugen, die über die Ereignisse des Nationalsozialismus berichten können. Im Rahmen des Gedenkjahres »1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland« bietet das Haus der Stadtgeschichte die Möglichkeit für junge Menschen (ab 14 Jahren), sich mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Gemeinsam wird der Film »Theresienstadt. Ein Dokumentarfilm aus dem jüdischen Siedlungsgebiet« angeschaut und die entstandenen Eindrücke zugeordnet. Fragestellungen wie: »Wie wirkt der Film, der umgangssprachlich auch »Hitler baut den Juden eine Stadt« genannt wurde, als Propaganda?« werden erörtert.

Im Rahmen der Nachbesprechung werden Fragen für ein anschließendes Gespräch mit einer Zeitzeugin gesammelt, die selbst als Kind in Theresienstadt war.