Sprungmarken
Aktuelles Wetter:wolkenlos11°C
Suche
Suche

Einladungskarte mit den Bildern der Künstler
© Jacques Godin | Muriel Tauber | Lorena Pradal | Gesa Foken | Volker Lehnert | Ilko Koestler | Frank Hermann | Kathrin Edwards Ingrid Simons | Peter Dettmann | Ursula Wallmann | Amnat Kongwaree | Rosaria Scotta | Anna Trojanowska | Adrian Schichta Nuttakarn Vajasut | Thirawat Mikhawan | Cordelia Heymann | Insa Schülting | Boglarka Gal | Walter Rockenbauch | Katarzyna Tereszkiewicz Gabriela Gonzalez Leal | Rafael Rodriguez | Teresa Frodyma | Oleg Mikhailov | Lina Tegtmeyer | Chalita Tantiwitkosol | Magdalena Uchman Jolanta Mikulsyte | Dominika Surmacz | Katharina Albers

Seit 1975 vergibt die Internationale Senefelder-Stiftung alle drei Jahre einen gleichnamigen Preis, der besondere Leistungen auf dem Gebiet der Lithografie und ihrer Weiterentwicklung im Flachdruck (Offset) auszeichnet. Bewertet werden künstlerische Arbeiten der Lithografie (Steindruck), also alle Arbeiten, die auf dem Stein entstanden sind; Flachdruckzeichnungen wie beispielsweise von Metalloffsetplatten oder Folienzeichnungen, Mischdrucke wie etwa Drucke vom Stein, Offsetdruck und deren Kombination. Wie bereits für den 11. Preis im Jahr 2017 wurde eine Kooperation mit dem Bundesverband Bildender Künstler und Künstlerinnen (BBK) vereinbart, da dadurch sowohl der künstlerische Anspruch an die Ergebnisse als auch der Kontakt zu der Vielzahl der Künstlerinnen und Künstler hergestellt war.

Bild zeigt ein Segelschiff im Eismeer
Sonderpreis Exzellente Lithographie-Technik. © Jean-Michel Machet / Jacques Godin

In diesem Jahr haben sich 134 Künstlerinnen und Künstler aus aller Welt beworben, die Ausstellung „Alois Senefelder forever!“ zeigt 32 für die Prämierung ausgewählte Original-Lithographien. Die Kunstwerke des thailändischen Künstlers Amnat Kongwaree (Platz 1), Magdalena Uchmann aus Polen (Platz 2), Rafael Rodrigues Garcia aus Belgien (Platz 3), die Sonderpreis an die polnische Künstlerin Katarzyna Tereszkiewicz und an Jean-Michel Machet sowie alle anderen Arbeiten werden in die Lithographie-Sammlung der Internationalen Senefelder-Stiftung übernommen, die sich als Dauerleihgabe in der Grafischen Sammlung des Museums befindet. Die virtuelle Eröffnung fand am vergangen Sonntag, 6. Dezember 2020, dem Tag der Lithographie, coronabedingt hinter verschlossenen Türen statt. Das Video mit einem Grußwort von Prof. Dr. Gerhard Kilger, 1. Vorsitzender der Internationalen Senefelder-Stiftung und ein Rundgang durch die Ausstellung sind auf dem YouTube-Kanal des Haus der Stadtgeschichte Offenbach am Main zu sehen.

11. Dezember 2020