Sprungmarken
Suche
Suche

Der BUND Landesverband Hessen e.V. hat mit einer Auftaktveranstaltung der Öffentlichkeit seine „Kraft-Wärme-Kopplung-Infokampagne“ vorgestellt.
Minister Tarek Al-Wazir
© Erik O. Martin, www.blende16.de

Bei der Veranstaltung in den Räumlichkeiten des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach riefen der Hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir, der Oberbürgermeister der Stadt Offenbach, Horst Schneider und Mirjam Schwan, Geschäftsführerin der IHK Offenbach gemeinsam mit dem BUND dazu auf, durch verstärkten Einsatz der Kraft-Wärme-Kopplung die zukünftige Wärme- und Stromversorgung effizienter zu gestalten und so den Klimaschutz voran zu treiben.

Hessen hat sich das Ziel einer Energieversorgung zu 100% aus Erneuerbaren Energien bis spätestens 2050 gesetzt. Erstmals in einer Projektzusammenarbeit startet deshalb der BUND Hessen gemeinsam mit dem Hessischen Wirtschaftsministerium als Fördermittelgeber die Kraft-Wärme-Kopplung (KWK)-Infokampagne.

„Ohne mehr Energieeffizienz werden wir den Ausstieg aus nuklearen und fossilen Brennstoffen nicht schaffen. Kraft-Wärme-Kopplung ist nicht nur sparsam, sondern auch flexibel und dezentral einsetzbar; sie passt damit sehr gut in ein intelligentes Energiesystem. Leider wird sie immer noch zu wenig genutzt. Deshalb ist die Informationskampagne des BUND eine große Unterstützung der Energiewende in Hessen.“ erklärt Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir.

Offenbach, 08.11.2016