Sprungmarken

Netzwerktreffen der Unternehmen aus den ersten Beratungsgebieten
Netzwerktreffen der Unternehmen aus den ersten Beratungsgebieten bei BWS Sicherheit © Stadt Offenbach

Seit dem 22. Februar ist die kostenlose Energieeffizienzberatung für Unternehmen südlich des Odenwaldrings und entlang der Waldstraße unterwegs. Die kostenlose Beratung im nunmehr siebten Projektgebiet ist ein Angebot des Amtes für Umwelt, Energie und Klimaschutz aus dem Klimaschutzkonzept, um die örtliche Wirtschaft zu unterstützen. Die Beratung ist bereits als bundesweit vorbildliches Projekt prämiert worden. Neben den CO2-Emissionen wird auf diesem Weg auch bares Geld gespart. In einem Handwerksunternehmen wurde beispielsweise festgestellt, dass sich mit Sanierung der Beleuchtungstechnik und Modernisierung der Heizungsanlage eine jährliche Kosteneinsparung von bis zu 15.000 Euro einstellen würde.

Dorothee Rolfsmeyer, zuständige Projektleiterin, und die Energieberater gehen von Unternehmen zu Unternehmen. 19 Unternehmen haben sich 2018  zu Energieeffizienzthemen beraten lassen. Amtsleiterin Heike Hollerbach berichtet: „Fast 100 Prozent der Unternehmen bewerten unsere Aktion als sehr gut und alle Unternehmen würden sie weiterempfehlen. Besonders positiv ist, dass sogar knapp 80 Prozent der Beratenen vorhaben, konkrete Maßnahmen umzusetzen. Das ist natürlich unser wichtigstes Ziel, denn nur so werden auch tatsächlich CO2-Emissionen eingespart.“

Wichtig ist den Zuständigen im Umweltamt auch, die Unternehmen nach der Beratung weiterhin zu begleiten. Sei es bei der Umsetzung von Maßnahmen oder aber durch die Vernetzungstreffen, die seit 2016 regelmäßig zirka zweimal im Jahr stattfinden.

Am 20. Februar 2019 fand beim Gastgeber BWS Sicherheit das Netzwerktreffen der Unternehmen aus den ersten Beratungsgebieten zum Thema „Digitalisierte Beleuchtung 4.0“ statt (siehe Fotos). Umweltdezernent Paul-Gerhard Weiß begrüßte die Anwesenden. Wie Dorothee Rolfsmeyer erläutert, waren einige Unternehmen in diesem Bereich schon aktiv. „Und dennoch waren auch diese überrascht, Neues zu erfahren, insbesondere auch darüber, woran die Lebensdauer von LED-Leuchtmitteln erkannt werden kann.“ Gastgeber Frank Bartenstein führte die Unternehmensvertreter im Anschluss an den Austausch durch die Leitwarte seines Unternehmens.

Unternehmen, die sich schon vor dem Besuch der Beraterinnen über Energieeffizienzthemen informieren oder einen Termin vereinbaren möchten, können sich jederzeit beim Amt für Umwelt, Energie und Klimaschutz informieren (E-Mail: umweltamtoffenbachde , Telefon: 069 8065-2557 sowie im Internet: