Sprungmarken
Aktuelles Wetter:wolkenlos27°C
Suche
Suche

Klimaschutzmanagerin Dorothee Rolfsmeyer
Klimaschutzmanagerin Dorothee Rolfsmeyer © Stadt Offenbach

Arbeitsschwerpunkte

Die Umsetzung eines wesentlichen Maßnahmenpaketes aus dem Integrierten Klimaschutzkonzept der Stadt ist die Hauptaufgabe der Klimaschutzmanagerin.

Erster Förderzeitraum:

Förderkennzeichen 03KS1435: "Klimaschutzmanagerin für Offenbach: Begleitung der Umsetzung des Integrierten Klimaschutzkonzeptes"

Folgende Projekte hat die Klimaschutzmanagern im ersten Förderzeitraum erfolgreich umgesetzt:

  • Initiierung und Umsetzung von Projekten für kleine und mittlere Unternehmen: Entwicklung von Informationsangeboten, kostenlose Energieeffizienzberatung für Unternehmen. Hier gehörte die Stadt Offenbach 2015 zu den Gewinnern beim Wettbewerb Kommunaler Klimaschutz, in der Kategorie "Kommunaler Klimaschutz zum Mitmachen".
  • Mitentwicklung und -umsetzung der Klimaschutzkampagne Klima.Schutz.Aktion (Beispiele: Klimarap, Umwelttipp)
  • Aufbau und Ausbau eines Netzwerkes von Akteuren und Organisationen zum Klimaschutz in Offenbach und darüber hinaus 
  • Mitarbeit an der Fortschreibung des Klimaschutzkonzeptes
  • Maßnahmen zur Umsetzung und Förderung der Baubegleitung und Qualitätssicherung bei energetischen Bauvorhaben: das Netzwerk Baubegleitung in Offenbach: Hand in Hand entsteht
  • Darstellung von Projekten im Bereich der Erneuerbaren Energien in Repowermap, einer interaktiven Karte zum Sichtbarmachen lokaler Praxisbeispiele
  • Stromsparkampagne
  • Nutzerprojekte Mitarbeiter

Zweiter Förderzeitraum/Anschlussvorhaben:

Förderkennzeichen: 03KS1435-1: „Anschlussvorhaben zur Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes der Stadt Offenbach am Main“

Projekte:

  • Fortführung Netzwerk Baubegleitung in Offenbach: Hand in Hand
  • Forum für Erfahrungsaustausch "Architekten und Handwerk"
  • Fortführung Kostenlose Energieeffizienzberatung für Unternehmen, wofür die Stadt Offenbach 2015 beim Wettbewerb Kommunaler Klimaschutz in der Kategorie "Kommunaler Klimaschutz zum Mitmachen" ausgezeichnet wurde
  • Fortführung der Umsetzung des Konzeptes zum Netzwerkaufbau
  • Fortführung der Fortschreibung des Klimaschutzprogramms
  • Fortführung der Klimaschutzkampagne Klima.Schutz.Aktion
  • Ansprache Personen Migrationshintergrund
  • Stadtspaziergang Klimaschutz
  • Sport und Klimaschutz
  • Nutzerprojekte "Schulen und Kitas"
  • Klimafreundliche Ernährung in der Stadtverwaltung
  • Förderung des Absatzes von regional erzeugten Produkten

Förderung der Stelle

Zuwendung Klimaschutzmanagerin
© Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Erster Förderzeitraum


Für 2,5 Jahre erhielt die Stadt Offenbach zu 85% Mittel der nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums für die Stelle der Klimaschutzmanagerin. Durch ihre Arbeit wurde die bereits begonnene Umsetzung der Maßnahmen aus dem Integrierten Klimaschutzkonzept der Stadt aktiv vorangetrieben. Das BMU stellt seit 2011 für Kommunen Mittel für die Einstellung einer Fachkraft für alle Belange rund um den Klimaschutz zur Verfügung. Einen Antrag auf diese Förderung können alle Kommunen stellen, die ein Klimaschutzkonzept verabschiedet haben, das Umsetzungsmaßnahmen für konkrete Treibhausgasreduktionen und Energieeffizienz beinhaltet.

Zweiter Förderzeitraum/Anschlussvorhaben


Die Stelle wurde vom 01.05.2015 bis 30.04.2017 zu 60% vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert.