Sprungmarken
Aktuelles Wetter:Regen15°C
Suche
Suche

"Wir freuen uns Sie als Klimapatinnen und –paten gewonnen zu haben und sind gespannt auf unsere weiteren gemeinsamen Schritte, die wir Ihnen heute vorstellen wollen."
Erstes Treffen der Offenbacher Klimapatinnen und -paten
© Umweltamt
So begrüßte Heike Hollerbach die Offenbacher Klimapatinnen und -paten zum ersten gemeinsamen Zusammensein bei Kaffee und Kuchen im Stadtcafé im Büsingpark.

Dann stellte Klimaschutzmanagerin Dorothee Rolfsmeyer die vielen Möglichkeiten vor, die die Gruppe hat sich als Klimapate bzw. -patin zu bekennen. Denn darum geht es: Gesicht zeigen für den Klimaschutz und andere dabei mitreißen und ebenfalls für das Thema zu gewinnen. Das kann auf verschiedenen Wegen geschehen, aus denen die Beteiligten frei auswählen können. Wollen sie lieber auf einem Plakat erscheinen oder auf einer Postkarte, oder wollen sie etwas ganz anderes machen? All das ist noch offen und so wurden am 30.10.2014 ab 17.00 Uhr im Stadtcafé fleißig Ideen gesammelt. Dabei ist es Amtsleiterin Heike Hollerbach besonders wichtig das umzusetzen womit sich jede und jeder einzelne wohl fühlt. Hauptsache es dient der Weiterverbreitung der Botschaft, dass jede Offenbacherin und jeder Offenbacher durch Kleinigkeiten im Alltag viel für den Klimaschutz tun kann und das nicht mal besonderen Aufwand erfordert, sondern häufig sogar Vorteile mit sich bringt.

Es hat auch noch einen Vorteil Klimapatin bzw. -pate geworden zu sein: So haben vier glückliche Gewinner bei einer Verlosung gewonnen: Thomas Isser, Kerstin Schröder-Goga, Dag Schulze und Sybille Schumann konnten zwischen einer Lichtberatung und einem Wochenende mit Elektroauto wählen. Herzlichen Glückwünsch!

Die Gruppe der Klimapatinnen und -paten ist übrigens jederzeit offen für Zuwachs. Melden Sie sich bei Interesse einfach beim Amt für Umwelt, Energie und Klimaschutz.