Sprungmarken
Aktuelles Wetter:wolkenlos-6°C
Suche
Suche

Bei der diesjährigen Kindermeilen-Kampagne werden über 3.300 Kinder aus Offenbach am Main teilnehmen. Mehr als doppelt so viele wie letztes Jahr.
Plakat Kindermeilen-Kampagne 2017
Plakat zur Kindermeilen-Kampagne 2017 © Stadt Offenbach am Main

Zahlreiche Schulen, Kindertagesstätten und Betreuungseinrichtungen sind wieder dabei, um ‚grüne Meilen‘ zu sammeln: ‚Grüne Meilen‘ sind umweltfreundliche Wege zu Fuß, mit dem Roller oder dem Fahrrad, mit Bus und Bahn.

Alle umweltfreundlich zurückgelegten Wege werden von den Kindern, ihren Lehrkräften und Eltern vom 18. bis 29. September gezählt. Anschließend werden alle Offenbacher ‚grüne Meilen‘ gemeinsam mit Wünschen und Forderungen an die Klimapolitiker zur 23. UN-Konferenz nach Bonn geschickt. Die Kindermeilen-Kampagne des Klima-Bündnis setzt an genau der richtigen Stelle an: Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr: 161 Millionen Tonnen Kohlendioxid (CO2), davon werden allein 149 Mio. im Straßenverkehr ausgestoßen. Bereits 7,5 Mio. Tonnen CO2 ließen sich vermeiden, wenn nur ca. 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren würden.

Verschiedene Aktivitäten und Aktionen in Schulen und Kitas

Das Meilen-Sammeln begleiten die Schulen und Kitas auch in diesem Jahr wieder mit verschiedenen Aktivitäten und Aktionen zum Thema Klimaschutz. Die Kindermeilen-Kampagne ist eine europaweite Kampagne des Klimabündnisses.

Im vergangenen Jahr hatten knapp 1.400 Kinder von sechs Offenbacher Schulen und Kitas an der Kindermeilen-Kampagne teilgenommen und gemeinsam 11.508 ‚grüne Meilen‘ erlaufen. Heike Hollerbach vom Amt für Umwelt, Energie und Klimaschutz:“Wir freuen uns sehr: Dies ist eine deutliche Steigerung im Vergleich zu den Vorjahren, insgesamt 16 Einrichtungen. Es können alle Schulen und Kitas das Angebot wahrnehmen. Wir organisieren die Kampagne im Stadtgebiet und finanzieren den Schulen und Kindergärten das dazugehörige Material.“

Nina Merten, zuständige Projektleiterin im Amt für Umwelt, Energie und Klimaschutz: „Wir freuen uns, dieses Jahr die Erich-Kästner-Schule als Partner an unserer Seite zu haben. Hier wird am 11. September der Auftakt mit der Prima-Klima-Schau des Energie-Theaters stattfinden, genauso auch wie die Prämierung der Kindermeilen-Kampagne sowie der Klimarallye am 05. Oktober.“ Die Zusammenarbeit mit der Erich-Kästner-Schule hat sich aus Gesprächen mit dem Arbeiter-Samariter-Bund ergeben, der an der Schule für die Nachmittagsbetreuung zuständig ist. Hollerbach: „Der ASB engagiert sich vor Ort dafür, den Kindern nachhaltige Mobilitätsweisen näher zu bringen. Das wir das jetzt gemeinsam weiterführen ist umso schöner.“

10. August 2017