Sprungmarken
Aktuelles Wetter:Regen18°C
Suche
Suche

Ines von Ketelhodt: Times Square
Times Square © Ines von Ketelhodt
Ausstellung im Klingspor Museum vom 31. März bis 19. Mai 2019
Fotografien und Künstlerbücher. In the Light of Space and Time. Ines von Ketelhodt. Photographs and Artist’s Books. Ines von Ketelhodt blickt auf ein über 30jähriges Buchschaffen zurück und gehört seit vielen Jahren zu den Protagonistinnen des zeitgenössischen Künstlerbuches. Dabei ist Ihre künstlerische Position einzigartig in der Kombination von Fotografie und Typografie. In ihren Fotografien arbeitet sie mit Verfremdung, Unschärfe und Langzeitbelichtung und schafft so ungewöhnliche Seherfahrungen. Der Betrachter erkennt die Motive nicht sofort, sondern sie offenbaren sich durch optisches Ertasten, Suchen und Nachspüren. Oft wirken Bilder wie Traumsequenzen, andere Fotografien lassen Zeitabläufe erkennen. Immer stehen die Fotografien im Wechselspiel mit typografisch sorgfältig inszenierten Texten. Die ausgewählten Texte reichen von AutorInnen der Romantik bis zur Gegenwart.

Öffnungszeiten

Dienstag, Donnerstag, Freitag 10 – 17 Uhr,
Mittwoch 14 – 19 Uhr,
Samstag, Sonntag, Feiertag 11 – 18 Uhr

Montag geschlossen,
Geschlossen am 19. April (Karfreitag) und 1. Mai

Eintrittspreise

Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren Eintritt frei,
Studenten, Bundesfreiwilligendienst 1,50 Euro,
Rentner 2,- Euro,
Erwachsene 2,50 Euro,
mittwochs Eintritt frei

Eröffnung am Sonntag, 31.3.2019, um 11.30 Uhr

Es spricht: Paul von Capelleveen, Königliche Bibliothek Den Haag.
Musik: Kerstin Fahr, Frankfurt am Main, 3 Werke für Blockflöte

Weitere Informationen

International beachtet für seine Ausstellungen zum Genre des Künstlerbuchs, setzt das Klingspor Museum seine Aktivität insofern fort und zeigt das Oeuvre der Künstlerin Ines von Ketelhodt. Ihre hohe Anerkennung zeigt die Präsenz vieler ihrer Werke in zahlreichen Sammlungen von Museen und Bibliotheken, weltweit.
Ausgebildet an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach (HfG), gründete von Ketelhodt zusammen mit fünf weiteren Absolventinnen die Gruppe UnicaT. Sie machte auf allen Foren des Künstlerbuchs tiefen Eindruck, mit einer neuen, nicht zuletzt vom Grafikdesign geprägten Erscheinungsform der Bücher. Seit 2001, als die Gruppe sich auflöste, arbeitet Ines v. Ketelhodt selbständig, bisweilen in enger Zusammenarbeit mit Peter Malutzki, seinerseits im Klingspor Museum 2017 ausgestellt.
Ines von Ketelhodt stellte von Beginn ihrer Tätigkeit an die Fotografie in den Mittelpunkt ihrer Ausdrucksweise, doch sind es nicht eigentlich Fotobücher, die entstehen. Vielmehr binden sich die Bilder ganz und gar in die Gesamtkonzeption der Bücher ein, im eng abgestimmten Dialog mit den Texten, die die Künstlerin zum jeweiligen Band hinzuzieht. Bild und Text als ausgewogene Mittel, eine atmosphärisch dichte Botschaft und Aura zu schaffen, zeichnet die Bände aus. Die handwerkliche Könnerschaft und Präzision, in Typographie, Materialwahl, Druck und Einband geben den Büchern der Künstlerin ihr Gesicht und Profil.
Die Ausstellung agiert als erstmalige Gesamtschau aller bislang entstandenen Bände, seit 1987. Damals entstand als erstes Werk „architektur –baukunst“, als Abfolge einer „Bild-Lese“ zu dem von Richard Maier gebauten Museum für Kunsthandwerk Frankfurt am Main in Verbindung mit Zitaten aus der Bau- und Geistesgeschichte. Diese Bindung an das Thema des Ortes und seiner Bebauung zieht sich durch das Werk der Künstlerin bis heute. Dazu gehört auch der Band „Times Square“ (2015), den das Klingspor Museum soeben erworben hat.

Ines von Ketelhodt, Katalog
Katalogbuch © Ines von Ketelhodt

Katalog

Die Ausstellung begleitet ein umfangreiches Katalogbuch, von der Künstlerin eigenhändig gestaltet. Der Band ist, einem Künstlerbuch ähnlich, in kleiner Auflage erschienen (300) und kostet 60 €.
Ines von Ketelhodt, Katalog
Katalogbuch © Ines von Ketelhodt