Sprungmarken
Aktuelles Wetter:heiter31°C
Suche
Suche

Barbara Fahrner
Issa, Diese Welt aus Tau. Künstlerbuch von Barbara Fahrner © Klingspor Museum Offenbach

16. März – 20. Juni 2018, Quantensprung. Naturwissenschaftliches im Künstlerbuch

Obwohl das Künstlerbuch ein breit gefächertes Themenspektrum aufweist, denkt man nicht gleich an die exakte Naturwissenschaft. Dabei finden Biologie, Physik, Astronomie, Medizin, aber auch fachübergreifende wissenschaftliche Themen ihren Niederschlag im Künstlerbuch. Die Ausstellung zeigt Arbeiten der japanischen Künstlerin Ryoko Adachi , die sich mit Klontechnologie auseinandersetzen. Barbara Fahrner stellt Issas Haikus über die Vergänglichkeit des menschlichen Lebens minutiöse Zeichnungen von Blüten und Fruchtständen gegenüber und macht die Verzahnung von Kunst, philosophischer Betrachtung und exakter Wissenschaft deutlich. Nora Schattauer zeigt in ihren versuchsartig angeordneten Reihen die schlichte Ästhetik der Reaktion von Salzen und Kupfersulfaten, die auf zarte Papiere getropft sind. Max Ernst huldigt dem genialen Astronomen Tempel mit großformatigen Farbradierungen.

12. Juli – 2. September 2018, Die Delphine aus Offenbach. Die Marcus-Behmer-Sammlung des Klingspor Museums

Marcus Behmer (1879 -1958) gehört zu den bedeutendsten Buchillustratoren in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Daneben war er auch als Buchgestalter und Schriftkünstler tätig. Das Klingspor Museum besitzt eine der umfangreichsten Sammlungen seiner Werke. Behmer wurde mit seinen 1903 erschienenen Illustrationen zu Oscar Wildes Salome bekannt. War dieses frühe Werk noch stark von Beardsley beeinflusst, so entwickelte er später einen sehr eigenen künstlerischen Stil, detailreich, oftmals mit ironischen Anspielungen oder aber ins Groteske gehend. Seine Vorliebe galt dem kleinen Format, dabei zeigen seine miniaturhaften Illustrationen eine überbordende Erzählfreude.

5. Oktober – 18. November 2018, Tiflis on my mind. Alte und neue Schriftkunst aus Georgien

Georgien, an der Schnittstelle zwischen Europa und Asien gelegen, ist das diesjährige Partnerland der Buchmesse. Geprägt durch seine eigene Sprache und Schrift, deren älteste Funde aus dem 5. Jahrhundert stammen, sind Georgiens kulturelle Schätze hierzulande weitgehend unbekannt. In Kooperation mit dem Georgian State Museum of Theatre, Music, Film and Choreography wird erstmals georgische Schriftkunst außerhalb Georgiens gezeigt. Die Exponate reichen von kostbaren Manuskripten des 11. Jahrhunderts bis hin zu zeitgenössischen Videos, sowie kalligraphischen Kompositionen.

2. Dezember 2018 – 17. Februar 2019, Kinderwelten. 63. Internationale Kinderbuchausstellung

Hier darf geblättert werden! Kinderbücher aus vielen Ländern laden ein, ein breites Spektrum an Themen, die Kinder bewegen, zu entdecken. Die Vielfalt der Bildsprachen lockt nicht nur kleine Besucher, sondern ebenso den erwachsenen Bilderbuchliebhaber. Einen Schwerpunkt der diesjährigen Ausstellung bilden Pop-up-Bücher, die phantastische Panoramen oder fragile Objekte dreidimensional zeigen.