Sprungmarken
Aktuelles Wetter:bedecktC
Suche
Suche

Einen raren visuellen und akustischen Zusammenklang bietet das Klingspor Museum am 22. Januar um 17 Uhr. Die japanische Kalligraphin Shoko Yoshimi führt die Kunst der Kalligraphie mit dem Pinsel vor. Die Violinistin Yumiko Noda umspielt den Fluss der Pinselschrift.

Eintritt 4 Euro, Mitglieder Freundesvereinigung 2 Euro

Shoko Yoshimi
© Shoko Yoshimi

Vita Shoko Yoshimi

YOSHIMI Shôkô 吉見 松香
1945 Geboren in Hiroshima
1952 erste Begegnung mit der Kalligraphie
1963 Beginn des Studiums mit Geisteswissenschaften, Fach Schriftausbildung (Prof. Shinzan Kamijô), an der Daito-Bunka-Universität in Tokio
1964 Auszeichnung bei der Kalligraphie-Ausstellung (Veranstalter: Kumamoto-Nichinichi-Zeitung)
1967 Abschluss ihres Aufbaustudiums
1972-2013 Lehrerin, später Konrektorin in verschiedenen Städtischen Schulen in Tokio
1979 Auszeichnung bei der Kalligraphie-Ausstellung (Veranstalter: Mainichi-Zeitung)
seit 1974 regelmäßige Teilnahme an Ausstellungen von der Künstlergruppe Shoshoukai
Zahlreiche Gruppen- und Einzelausstellungen u.a. in Ginza, Tokio
2004 1.Preis beim Kalligraphie-Wettbewerb zur Gestaltung der Hauswand der Mori-Ôgai-Gedenkstätte Berlin
2007 Auszeichnung bei der Ausstellung vom Japan Calligraphy Museum