Sprungmarken
Aktuelles Wetter:bedecktC
Suche
Suche

Plakat
© Stadt Offenbach
Goethe geht nach Offenbach: In der Reihe „Goethe Lectures Offenbach“ werden an vier Veranstaltungsabenden in diesem Jahr Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Goethe-Universität im Klingspor-Museum zu Gast sein. Ziel ist, in den Austausch mit der Stadtgesellschaft und den Offenbacher Kultur- und Kreativschaffenden zu treten

Der Redner der zweiten Abendveranstaltung ist Dr. Matthias C. Kettemann. Er forscht seit Oktober 2013 als Post-Doc Fellow am Exzellenzcluster „Normative Ordnungen“ an der Goethe-Universität Frankfurt, wo er sich zur normativen Ordnung des Internets habilitiert. Am 23. Juni widmet er sich um 19.00 Uhr dem Thema „Wer hat die Macht im Internet?“

 Der Vortrag, so Kettemann, der die im selben Maße zeitgemäße wie schwierige Frage stellt, wer denn die Macht im Internet innehabe, beschäftigt sich zunächst mit dem Charakter der Macht im Internet. Ebenso werden die ,üblichen Verdächtigen‘ auf ihre Rolle als Herrscher über die Macht im Internet durchleuchtet: die Unternehmen – die Googles und Facebooks unserer Zeit – und die großen Staaten mit ihren Überwachungskapazitäten. Es wird aber auch aufgezeigt, warum kein Akteur alleine machtvoll sein kann und abschließend, dass bei den Menschen – besonders im aktiven Aggregat – viel an (emanzipatorischer) Macht verbleibt. Macht ist, auch dies ein zentraler Schluss, natürlich nicht alles: Mit Pascal ist Macht ohne Recht tyrannisch, sodass jede Machtordnung des Internets von einer legitimierenden Rechtsordnung unterfüttert sein muss.

 Matthias C. Kettemann studierte Rechtswissenschaften in Graz und Genf und war Fulbright und Boas Scholar an der Harvard Law School (LL.M. 2010). 2012 promovierte er an der Karl-Franzens-Universität Graz mit einer Arbeit zur Zukunft des Individuums im Völkerrecht. 2006 bis 2013 war er Universitätsassistent und Lektor am Institut für Völkerrecht und Internationale Beziehungen der Universität Graz. Er ist Co-Chair der Internet Rights & Principles Coalition, hat für den Europarat, das Europäische Parliament und das Internet&Society Co:llaboratory geforscht und publiziert regelmäßig zu Rechtsfragen des Internets. 2013 erschien von ihm The Future of Individuals in International Law (Utrecht) und als (Mit)Herausgeber European Yearbook on Human Rights 2013 (Wien), Grenzen im Völkerrecht (Wien) und Netzpolitik in Österreich. Internet. Macht. Menschenrechte (Wien).

 Veranstalter des Vortragsabends sind der Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“, die Wirtschaftsförderung der Stadt Offenbach und das Klingspor-Museum Offenbach.

 Der Eintritt ist frei. Im Anschluss laden die Veranstalter Sie herzlich bei Getränken und Kleinigkeiten zum Austausch über den Abend, zum Netzwerken und zum Kontakte knüpfen ein.

 Gerne können Sie sich per E-Mail anmelden an: kreativwirtschaftoffenbachde

 

Wir würden uns freuen, Sie zu dem Vortrag von Dr. Kettemann mit anschließendem get-together im Klingspor-Museum begrüßen zu dürfen.