Sprungmarken
Aktuelles Wetter:Regen16° C
Suche
Suche

Das Freiwilligenzentrum Offenbach und Offenbach hilft planen als Träger und Koordinator das Projekt Integrationslotsen in Offenbach. Mit der Qualifizierung der I-Lotsen orientiert sich Offenbach an den Vorgaben des Landesprogramms WIR. Bis Ende des Jahres soll eine Gruppe von 10-15 Menschen gefunden werden, die sich als I-Lotsen qualifizieren lassen. Die Qualifizierung beginnt im Anfang 2018.

Zum Hintergrund: Offenbach ist die Stadt in Deutschland mit dem höchsten Anteil an Menschen mit Migrationshintergrund, 158 Nationalitäten leben hier zusammen, 60 Prozent der hier lebenden Menschen haben einen Migrationshintergrund. Oberstes Ziel städtischen Handelns nicht nur in Offenbach ist die Integration in die städtische Gesellschaft und Gemeinschaft und in den Arbeitsmarkt.

Seit 2012 wächst die Bevölkerung in Offenbach durchschnittlich um 2.392 Personen pro Jahr. Der Anstieg ist daher nicht nur auf mehr Geburten zurückzuführen, sondern auch auf Zuzüge – gerade aus dem Ausland. 42 Prozent der Neu-Offenbacher kamen aus dem Ausland. Damit nehmen auch die Integrationsaufgaben der Stadt weiterhin zu. Hierbei erhält die Stadt bereits Unterstützung durch Migrantenorganisationen, -gemeinden und -vereinen.

Integrationslotsen können - in Ergänzung zu den bestehenden hauptamtlichen Einrichtungen - wertvolle Arbeit leisten. Sie können neuzugewanderte oder schon länger in Offenbach lebende Menschen mit Migrationshintergrund bei der rechtlichen, schulischen, sprachlichen, kulturellen und sozialen Integration unterstützen.

Die Integrationslotsen sollen und können die professionellen Fachkräfte nicht ersetzen, sie stellen allerdings ein zusätzliches Instrument der kommunalen Integrationsbemühungen dar. Und das ist auf eine besondere Weise wirksam, denn I-Lotsen reichen mit ihrer Hilfe viel weiter in das Privatleben und das soziale Umfeld der begleiteten Migranten und Migrantinnen hinein, als hauptamtliche Arbeit dies in der Regel tun kann und darf. Mit den bereits bestehenden Lotsenprojekten in Offenbach ergeben die I-Lotsen als weiteres wichtiges Teil ein komplettes Puzzle der Integrationslandschaft Offenbach.

Hände berühren einander
© Pixabay

Integrationslotsen wenden sich mit ihrem Lotsenauftrag an die Zielgruppe von Menschen anderer Nationalitäten,

  • die nach Offenbach zuwandern und Hilfestellungen in Alltagsfragen, Sprachhilfen sowie allgemeine Orientierung benötigen,
  • die schon länger in Offenbach wohnen und Hilfestellungen in der Alltagsbewältigung und Unterstützung in der Lebensgestaltung (Freizeit, Bildung, Kultur) suchen.


Besonders Menschen mit eigenem Migrationshintergrund sowie ausreichenden kulturellen Kenntnissen und Kompetenzen können zwischen den Zugewanderten und den vorhandenen Dienstleistungen und Angeboten als Mittler agieren. Daher sollen für die Aufgabe Bürgerinnen und Bürger aus dem Ehrenamtsbereich der Migrationsarbeit angesprochen werden.
Sollten Sie Interesse haben, als Integrationslotse tätig zu werden, melden Sie sich unter infofzofde