Sprungmarken
Suche
Suche

„Offenbach hilft“ ist aus der Stabsstelle „Flüchtlingshilfe“ entstanden, die im Oktober 2015 bei der Stadtverwaltung, Dezernat 1, eingerichtet wurde. Ende 2016 wurde die Stabstelle aufgelöst, „Offenbach hilft – Zusammenleben in Offenbach“ blieb als Kompetenzzentrum und wichtige Anlaufstelle für das Thema Ehrenamt und Integration erhalten. Der Sitz von "Offenbach hilft" befindet sich in den Räumen des Freiwilligenzentrums in der Domstraße 81.

Das Team:
Sigrid Jacob – Geschäftsführerin Freiwilligenzentrum, Projektentwicklung
Katja Lenz – verantwortlich für „Offenbach hilft“, Engagementberatung, Projektentwicklung



Unsere Aufgabe

Die Aufgabe der Stabsstelle war es zunächst, die vielfältigen Angebote und Hilfeleistungen von Offenbacher BürgerInnen, Vereinen, Initiativen sowie in Offenbach ansässigen Unternehmen rund um die ehrenamtliche Flüchtlingshilfe im Herbst/Winter 2015/16 zu koordinieren. Mit der aktuellen Entwicklung – Schließung der Erstaufnahmeeinrichtung in der Kaiserleistraße 19 im April 2016 – verlagerte sich die Koordinationsarbeit früher als geplant. Denn im Folgeschritt sollen die bisherigen ehrenamtlichen Angebote verstetigt oder entsprechend den Gegebenheiten verändert werden und auch zur Unterstützung OffenbacherInnen jeglicher Herkunft dienen. Gleichzeitig werden die Kontakte in Sachen Flüchtlingshilfe weiterhin gut gepflegt, denn die Situation kann sich jederzeit wieder ändern.

Ziel von „Offenbach hilft“ ist, Ehrenamtliche bei der Suche nach geeigneten Wirkungsstätten in der Flüchtlingshilfe und der Integration zu beraten, zu unterstützen und zu qualifizieren. Gleichzeitig ist „Offenbach hilft“ Mittler zwischen den Ehrenamtlichen, Initiativen, Organisationen und städtischen Ämtern.