Inhalt anspringen

Stadt Offenbach

Newsletter "Kultur in Offenbach" September 2022

  • Riviera Festival: Weiteres Rahmenprogramm

    Zudem findet in den Parkside Studios eine Kunstausstellung statt: Der Illustrator und Titanic-Zeichner Leo Riegel illustriert mit seiner Ausstellung „Pizza mit Alles“ das Absurde, Schreckliche und Schöne unseres Alltags. Untermalt wird die Ausstellung am Sonntag vom Offenbacher Soul-Pop-Duo Body*Lotion.

    Am Hafengarten (entlang des Mainradweges) kommen verschiedene Graffiti-Künstler:innen zusammen, um 115 Meter Beton zu verschönern. Parallel zum Graffiti-Jam wird die kleine, aber feine Kunstversteigerung ArtBet stattfinden.

  • Der September im Deutschen Ledermuseum

    Workshop „EIN SCHAL AUS LAMMFELL“
    Mit dem Frankfurter Kürschner Hans Schwarz können Kinder in der Samstagswerkstatt am Samstag, den 24. September 2022, einen Loop-Schal aus Lammfell anfertigen. Von 11:00 bis 13:00 Uhr verwandeln die Teilnehmer*innen den Werkstoff durch eine spezielle Bearbeitungstechnik mit Stanzwerkzeug und Hammer zu einem individuellen Einzelstück, das Sie im Winter wohlig warm halten wird. Schwarz fertigt bereits in vierter Generation Pelze und hat damit nationale, wie internationale Auszeichnungen erhalten. Unter dem Label „GREEN COUTURE“ werden ausschließlich Felle aus Nutztierhaltung oder von invasiven Arten in seinem Atelier verarbeitet. Zum Einstieg werden verschiedene Lederarten und Ausstellungsobjekte im interaktiven Projektraum DAS IST LEDER! Von A bis Z betrachtet.


    Da die Anzahl der Teilnehmer*innen begrenzt ist, bittet das DLM um Anmeldung telefonisch unter 069 829798−0 oder per E-Mail an info@ledermuseum.de. Pro Kind kostet die Teilnahme am Workshop inklusive Eintritt 8,- Euro. Für den Besuch und die Teilnahme an Führungen und Veranstaltungen im Museum muss ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

    Geänderte Öffnungszeiten

    Das Deutsche Ledermuseum hat seit dem 1. August 2022 folgende Öffnungszeiten:
    Mittwoch bis Freitag 10:00 bis 17:00 Uhr Samstag bis Sonntag, Feiertag 11:00 bis 18:00 Uhr Am zweiten Donnerstag im Monat bis 20:00 Uhr geöffnet Für Gruppen und Schulklassen öffnet das Museum bei Buchung einer Führung oder eines Workshops auch an Dienstagen.

    Weitere Veranstaltungen im September
    Sonntag, 4. September 2022, 15:00 Uhr
    DAS DESIGN VON TSATSAS Führung

    Besucher*innen erfahren in einer Führung durch die Ausstellung TSATSAS. Einblick, Rückblick, Ausblick mehr über das anspruchsvolle Design der Ledertaschen und -accessoires von TSATSAS. Die wissenschaftliche Mitarbeiterin Leonie Wiegand M.A. verrät dabei Details des Arbeitsprozesses, vom Entwurf über Handwerk und Fertigung bis hin zu Inspirationsquellen.
    Eintritt & Führung 10 €; mit Anmeldung*

    Donnerstag, 8. September 2022, 18:30 Uhr
    BERÜHMTE VORBESITZER*INNEN Führung
    In einer Führung durch die Sammlungspräsentation LEDER.WELT.GESCHICHTE. erzählt die wissenschaftliche Volontärin Sarah Vogel M.A. von Objekten mit berühmten Vorbesitzer*innen. So steht zum Beispiel ein Schmucketui Joséphine de Beauharnais (1763–1814), Kaiserin von Frankreich und erste Ehefrau von Napoleon I. (1769–1821), im Museum.
    Eintritt & Führung 8 €; mit Anmeldung*

    Sonntag, 18. September 2022, 15:00 Uhr
    DIE WELT VON TSATSAS
    Führung
    Museumsdirektorin Dr. Inez Florschütz blickt in einer Führung durch die Ausstellung TSATSAS. Einblick, Rückblick, Ausblick in die Designwelt von Esther und Dimitrios Tsatsas, die seit 2012 Ledertaschen und -accessoires kreieren, die etablierte Gestaltungsraster der Mode verlassen und mit einer ganz eigenen Formensprache überzeugen.
    Eintritt & Führung 10 €; mit Anmeldung*

    Donnerstag, 22. September 2022, 15:00 Uhr
    REBELLISCH UND EMANZIPIERT Museumsplausch
    In einer Kurzführung durch die Sammlungspräsentation LEDER.WELT.GESCHICHTE. rückt die wissenschaftliche Volontärin Sarah Vogel M.A. Exponate in den Mittelpunkt, die von emanzipierten Frauen zu verschiedenen Zeiten zeugen. Ein Schattentheaterspielsatz aus dem 18. Jahrhundert zeigt zum Bespiel die Geschichte der Rebellin Goldlotos Dong aus der chinesischen Provinz Sichuan. Bei Kaffee und Kuchen wird in kleiner Runde über das Gesehene geplaudert.
    Eintritt & Führung inkl. Kaffee & Kuchen 12 €; mit Anmeldung*


    *Das DLM bittet um vorherige Anmeldung telefonisch unter 069 829798−0 oder per E-Mail an info@ledermuseum.de. Für den Besuch, die Teilnahme an Führungen sowie Veranstaltungen muss im Museum ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz getragen werden

  • Wetter- und Klimawerkstatt: WALDZEIT – DER WALD-WORKSHOP

    WALDZEIT – DER WALD-WORKSHOP
    Sonntag, 4. September 2022, 14 Uhr
    für Familien mit Kindern zwischen 6 und 11 Jahren

    Auf in den Wald! Gemeinsam wollen wir uns beim Waldzeit-Workshop in diese wundervolle Naturwelt begeben und mit ihr verbinden. Von gewaltigen Bäumen, saftig grünen Pflanzen und dichtem Dickicht bis hin zu faszinierenden kleinen Waldbewohnern – entdecken, spielen und staunen ist angesagt. Dabei nehmen wir ganz neue Blickwinkel ein und tauchen als Jäger und Sammler, Naturforscherinnen, Wald-Detektive und Waldtiere in die grüne Wunderwelt ein. Lasst uns die Natur mit allen Sinnen spüren, im Boden graben und Schätze des Waldes entdecken. Hierzu werden wir verschiedene Waldaktionen und Spiele starten, uns bewegen und forschen – es wird also aufregend, lehrreich, actionreich und spaßig!

    Lebensraum – Klimaretter – Sauerstofflieferant – Ehrholungsgebiet: Der Wald ist auf vielen Ebenen unentbehrlich für unser Leben auf der Erde. Ihn zu schätzen und schützen ist unsere Aufgabe und dafür müssen wir unsere Wälder kennen und lieben (lernen).

    Wir freuen uns auf euch und eure Familien!

    Teilnahmegebühr: 8 Euro Erwachsene / 2,50 Euro Kinder 
    Anmeldung: info@wetterwerkstatt.de
    Wann: Sonntag, 4. September 2022, 14:00 Uhr
    Dauer: 3 Stunden
    Treffpunkt: Parkplatz Nasses Dreieck (Stadthalle Offenbach) – am Waldeingang zum Waldzoo (50°04’51.4″N 8°46’40.6″E).


    Vom Treffpunkt werden wir gemeinsam ca. 15 Minuten in den Wald laufen (zur August-Reiß-Eiche).

    Anreise: Bushaltestelle: Offenbach (Main)-Tempelsee Stadthalle
    Bus 101, Bus 104, Bus OF-97, Bus V01
    Parkplätze: Nasses Dreieck (kostenfrei)


    Mitbringen:
    Wetterfeste Kleidung
    festes Schuhwerk
    Getränk
    kleiner Snack

    Das Angebot wird in Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz sowie dem Caritasverband realisiert und von der Stadt Offenbach sowie dem Netzwerk Elternschule gefördert.

  • Wein – Klima – Taste Vortragsreihe in der Wetterwerkstatt

    Ab September in der Wetter- und Klimawerkstatt: Vorträge und Naturwein-Verkostungen mit Gesprächen über nachhaltige Entwicklungen in der Weinszene.

    Ab 15. September laden das Amt für Kulturmanagement und der Deutsche Wetterdienst zu einer neuen Veranstaltungsreihe in der Wetter- und Klimawerkstatt in der Offenbacher Innenstadt ein. An vier Terminen werden unterschiedliche naturbelassene Weine gemeinsam mit Winzer*innen, Weinkenner*innen und Agrarmeteorolog*innen vorgestellt. Parallel zu diesen werden in lockerer Runde Themen wie und Klimawandel und Biodynamie diskutiert – wobei der Weingenuss selbstverständlich im Mittelpunkt steht.

    Zur Auftaktveranstaltung besprechen Surk-ki Schrade, Naturweinhändlerin und Botschafterin der Naturweinszene, Dr. Yvette Wohlfahrt von der Hochschule Geisenheim und selbst Winzerin mit biodynamischer Methodik sowie Bianca Plückhahn, Agrarmeteorologin des Deutschen Wetterdienstes, Aspekte des Klimawandels und dessen Folgen für den Weinanbau.

    Der Unkostenbeitrag für die Weinproben beträgt 15 Euro, eine Voranmeldung ist erforderlich.

    Bitte melden Sie sich bis Freitag , den 9. September verbindlich unter anmeldung.kultur(at)offenbach.de mit Angabe Ihres Vor- und Nachnamens und Telefonnummer an.

  • Volkshochschule im September

    Mainufergang mit Winno Sahm
    Samstag, 10.09.2022, 15.00 bis ca. 17.00 Uhr 
    "Grüße die schöne Garonne" - Ein Mainufergang mit vielen lyrischen Flüssen

    Offenbachs Mainpromenade liefert den passenden Hintergrund für eine Auswahl deutschsprachiger Flussgedichte. Das durch Städte und Landschaft fließende Wasser ist von jeher variantenreiches Motiv lyrischer Gestaltung.

    Lokalhistorische ("De klaane Maa") und weltgeschichtliche Themen ("Das Grab im Busento") werden dabei ebenso angesprochen wie landschaftsästhetische oder philosophische Betrachtungen. 
    Literatur- und kulturgeschichtliche Erläuterungen ergänzen den Vortrag der Verse.

    Eine Anmeldung bei der vhs Offenbach ist erforderlich unter Telefon 069 8065 3141 oder www.vhs-offenbach.de (Kursnummer W6110FU).

    Entgelt: 7,00 EUR (keine weitere Ermäßigung).

    Treffpunkt ist am Mainufer, Höhe Isenburger Schloss

     

    „Haialarm“ in der vhs: 

    Autorenlesung mit Gerhard Wegner für Kinder ab 5 Jahren und Familien

    In Kooperation mit der Stadtbibliothek
    Samstag, 16.09.2022, 15.00 bis ca. 16.30 Uhr
    „Michel, der kleine weiße Hai“

    Das wird ein superspannender Samstagnachmittag und verspricht 90 Minuten Riesenspaß für Groß und Klein. Alle, die Lust auf Vorlesen und spannende Geschichten aus der Unterwasserwelt haben, sind herzlich willkommen.

    Der Offenbacher Autor Gerhard Wegner stellt seine Kinderbücher über den kleinen Weißen Hai Michel vor, die er gemeinsam mit seiner Tochter geschrieben hat. 

    Michel kämpft gegen "Tütenquallen" und Plastik im Meer. Danach geht er mit seinem Freund Fridolin, einem kleinen Taschenkrebs, auf Wanderschaft. Auf ihrer Reise durchs Meer treffen sie singende Wale und andere Wandersleut'.

    Die Veranstaltung findet in der Volkshochschule, Berliner Str. 77, 63065 Offenbach statt. Eine Anmeldung ist erforderlich unter Telefon 069 8065 3141 oder www.vhs-offenbach.de (Kursnummer W6132JV).

    Der Eintritt ist frei.

    In der Kinderbibliothek, Herrnstraße 59, kann ab sofort die begleitende Buchausstellung „Haie und andere Meerestiere“ besucht werden. Zudem sind dort Ausmalbilder mit Michel, dem kleinen Weißen Hai erhältlich.

  • Programm und Ausstellungen im Haus der Stadtgeschichte

    Ausstellungsabschluss »UNBEKANNT – Farbholzschnitte vom Anfang des 20. Jahrhunderts«

    Ausstellungsführung mit Annina Schubert Samstag, 3. September, 15 Uhr. Eintritt 5 €

    Finissage mit Kuratorinnenführung, Sonntag, 4. September 2022, 11 Uhr, Eintritt frei

    Der Farbholzschnitt ist im heutigen Verständnis fest mit der Kunstrichtung des Expressionismus verknüpft. Die Pioniere der Jugendstilgeneration hingegen, die das Medium um die Jahrhundertwende aus der japanischen Kunst übernahmen und für sich neu entdeckten, finden kaum Beachtung. Im Frühjahr 2021 fand im Kunstverein Rüsselsheim diese Ausstellung statt, die sich »dem Unbekannten« verschrieben hat. statt. Drei private Sammler öffneten im Rahmen dieser Ausstellung großzügig ihre Sammlungen. Gezeigt wurden weitgehend vergessene Kunstschaffende, die der Öffentlichkeit kaum mehr bekannt sind. Der elegante und schlichte Naturalismus der Epoche erhält eine neue Bühne. Das Haus der Stadtgeschichte zeigt diese Ausstellung in Wiederauflage, ergänzt durch Werke aus der Sammlung des Museums und mit einem Sonderausstellungsteil, der der Offenbacherin Caroline Krafft- Schramm (1885–1922) gewidmet ist, die unter dem Pseudonym Ralph Sanin ihre Kunst veröffentlichte.

     

    100 Jahre Klaus Dill – Illustrationen für Bessy damals und jetzt 

    Ausstellung zum 100. Geburtstag des Künstlers

    18. September – 6. November 2022

     

    Vernissage Sonntag, 18. September 2022, 15 Uhr, Eintritt frei

    Mit Preisverleihung unter Schirmherrschaft Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke

    Der Maler und Zeichner Klaus Dill (1922-2000) ist in Deutschland und der Welt vor allem als Karl-May-Illustrator bekannt. Der „beste deutsche Westernmaler“ (FAZ), startete seine Karriere in Offenbach am Main. Klaus Dill, Neffe des deutschen Impressionisten Otto Dill, nahm nach seiner Rückkehr aus der Kriegs­gefangenschaft (1949) ein Studium an der Offenbacher Werkkunstschule auf, der heutigen Hochschule für Gestaltung. Er zeichnete schon als Kind Cowboys und Indianer, angeregt durch die Lektüre von Karl May, Cooper, Steuben und anderer Autoren. 
    Für die Wildwest-Comic-Serie „Bessy“ schuf er seit 1965 über 600 Coverbilder, die der Serie zum weltweiten Erfolg verhalfen. 20 Dill-Originale werden von Sammlern zur Verfügung gestellt und, gemeinsam mit in der Sammlung des Hauses der Stadtgeschichte befindlichen Vorzeichnungen, präsentiert. 
    Im Vorfeld wurden Zeichnende im Rahmen eines Wettbewerbs aufgerufen, eine Hommage mit aktuellen Bezügen anlässlich des 100. Geburtstages dieses besonderen Künstlers Klaus Dill zu schaffen. Die von der Jury bestimmten 20 Finalisten sind der 2. Teil der Ausstellung. 

    Zur Eröffnung werden die Preisträgerinnen und Preisträger bekannt gegeben. Es erscheint ein Katalog in Zusammenarbeit mit dem Haider-Verlag in Bergisch-Gladbach.

     

    Auswahl aus dem Veranstaltungsprogramm im September

    Lesung "Russisches Gesetz"

    Vougar Aslanov 

    Sonntag, 4. September 2022, 15 Uhr

    5 € Eintritt.

     

    Klappentext: Am 14. Dezember 1825 mussten die Truppen auf dem Senatsplatz in Sankt Petersburg dem neuen Zar Nikolaj I. Treue schwören. Die Anführer der geheimen Nordgesellschaft haben nun entschieden, das auszunutzen und am selben Tag dort den Aufstand durchzuführen. Diese wussten noch nicht, dass sie viele Jahre später wegen dem Monat des Aufstands als Dekabristen bezeichnet werden (Dekabr bedeutet in Russisch Dezember)... Der werdende Zar war schon in der Nähe und hat es miterlebt, als die weiteren aufständischen Soldaten plötzlich von hinten zum Senatsplatz strömten. Gerade das wollte Nikolaj verhindern: bis die neuen Aufständischen kämen, sollten seine Leute das bereits bestehende Karree der Verschwörer zum Aufgeben überreden! Jetzt stand aber dort neben dem Moskauer Regiment auch die Mannschaft der Marine, zu diesen kamen noch weitere Soldaten hinzu. Zu Mittag waren auf dem Platz schon etwa dreitausend aufständische Soldaten versammelt. Nikolaj zögerte noch und wusste nicht, was er jetztunternehmen sollte. General Toll, der die ganze Zeit neben dem neuen Zaren stand, verlor endlich seine Geduld und schrie Nikolaj an: "Eure Hoheit, befehlt Ihr, mit der Kartätsche zu schießen, oder verzichtet Ihr auf den Thron!"

     

    Stadtführung »Lebensader Main – Erholung, Industrie und Wohnen im Einklang?«

    Annina Schubert
    Samstag, 10. September 2022, 15 Uhr
    5 € Eintritt.

    Die Flüsse sind Lebensadern an denen die Menschen sich häufig niedergelassen haben. Am Main gibt es in Offenbach die Möglichkeit zur Erholung mit dem Mainradweg, Hafen 2, Bembelboot, und Verweilmöglichkeiten, das neue Hafenviertel mit Wohnungen, Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten, aber auch das Industriedenkmal „Blauer Kran“ und den Kohlekran der EVO. Wie passt das alles zusammen und ist das Leben am Main im Einklang oder wie wirken sich die verschiedenen Nutzungsschwerpunkte aus?

    Interaktive Familienstadtführung »Spurensuche«
    Jale Somer
    Samstag 17. September 2022, 11 – 13 Uhr
    Regulärer Eintrittspreis

     

    Jeder Ort, der uns umgibt, erzählt eine Geschichte. Kurze, lange, spannende und solche, die erst auf den zweiten Blick spannend werden. Ziel der interaktiven Stadtführung ist es, die Familien auf spielerische Weise an historisch bedeutende Orte der Offenbacher Innenstadt heranzuführen.

    Für Familien mit Kindern ab 8 Jahren

    Museumsführung »Offenbach im Wandel Die Dauerausstellung im Haus der Stadtgeschichte«
    Monika Krämer
    Samstag, 17. September 2022, 15 – 17 Uhr
    5 € Eintritt

     

    Die Schausammlung des Museums zeigt einen Überblick über die Geschichte

    der Stadt mit Stationen in der Vor-und Frühgeschichte, der Entwicklung vom Dorf zu Stadt, der Zeit der Industrialisierung bis hin zur Gegenwart. Gezeigt werden die Frühesten Funde auf dem Gebiet des späteren Territoriums, bronze-und eisenzeitliche Funde und Gegenstände aus der Römerzeit. In der oberen Etage ist das d'Orvillesche Puppenhaus aus dem Jahre 1757 zu sehen. Zwei Stadtmodelle aus der Zeit um 1800 und 1850 zeigen die städtebauliche Entwicklung Offenbachs. Weiter ist der Nachbau einer historische Stangenpresse ausgestellt.

  • Jazz Session Offenbach: »SUPERFRO«

    Do 8. Sept. 2022, open Air, 19:30, Wilhelmsplatz, Of, Markthäuschen 

    Jazz mal anders – kein akustisch anstrengender Hochleistungssport am Instrument, sondern in Musik umgesetzte Geschichten. Abs & Aufs verschiedenster Art – mal landschaftlich, mal in Beziehungen, mal polizeilich & tänzerisch – prägten die neuen Kompositionen. Energiegeladen toben die vier Herren in ihren bunten Anzügen auf der Bühne, bearbeiten mit einem Heidenspaß ihre Instrumente und erzählen dazwischen vergnügt, wie Ihre Kompositionen entstehen, die sie selbst als Filmmusik für’s Kopfkino bezeichnen.

    ...eine Symbiose aus jazzigen Harmonien und Dancefloor-Beats mit Latin Flavour, über die sich mal funky Soli, mal schmeichelnde Melodien legen, sodass sich auch »jazz-ferne« Zuhörer gerne darauf einlassen. Die Bandidee spiegelt sich in lebendiger Musik und führt zu ausgelassener Spielfreude, sattem Groove und spontanem Humor.

    Frowin Ickler mit Housegrooves auf dem Kontrabass, Simon Höneß mit Kopfkinomoderationen am Klavier, Jan Beiling mit Hut, jedoch nicht behutsam am Saxofon, David Tröscher mit drei Gehirnen an der Perkussion

    mfU. Dr. med. Jürgen Trillig

  • In der Mitte des Wetters. Kunstausstellung in der Wetter- und Klimawerkstatt

    „In der Mitte des Wetters. Über Klima, Kunst und Wetter“
    Kunstausstellung noch bis 29. Oktober 2022 in der Wetter- und Klimawerkstatt Offenbach

    Wetter, Klima und zeitgenössische Kunst: Dieses so außergewöhnliche wie höchst aktuelle Spannungsfeld entsteht in einem hochkarätigen Kunstprojekt der Wetter- und Klimawerkstatt in Offenbach am Main. Die Wetter- und Klimawerkstatt in der Offenbach Innenstadt, die ein Kooperationsprojekt der Stadt Offenbach (Kulturmanagement und Wirtschaftsförderung) mit dem Deutschen Wetterdienst DWD ist, stellt in der kommenden Sonderausstellung „In der Mitte des Wetters. Über Kunst und Wetter“ neun künstlerische Positionen in den Mittelpunkt. Die Künstler*innen durchleuchten auf unterschiedliche Art und Weise unsere Lebensweise und die Frage nach einer klimagerechten Gesellschaft und erzählen anhand von Wolken, Rauch, Meer, Luft, Erde und Wetter von unserem Umgang mit der Welt, in der wir leben.

  • September im Klingspor Museum

    September 2022

    Freitag, 2. September, 16 Uhr, Buch des Monats, Walter Zimbrich und der Patio-Verlag. Vortrag von Klaus Münchschwander. Walter Zimbrich war der Motor der Galerie Patio und des Patio-Verlags in Neu-Isenburg. Er illustrierte zahlreiche Bücher des Verlags. Aber auch mit anderen Verlagen, wie der Eremiten-Presse, dem Rainer-Verlag, der Edition Tiessen und der Gulliver-Presse, arbeitete er zusammen. Das 1964 in der Gulliver-Presse erschienene Buch „Le jour de gloire“ hatte eine Auflage von 25 Exemplaren und ist weitgehend unbekannt. Es war das erste Buch, bei dem die Xylomontage zur Anwendung kam, eine Form des Holzschnitts, die danach die häufigste Illustrationsform in den Büchern des Patio-Verlages wurde. Klaus Münchschwander, Weggefährte und Mitstreiter bei Patio, stellt dieses Buch und weitere Werke Walter Zimbrichs vor. Eintritt 4,00 Euro

    Mittwoch, 7. September, 15 Uhr, Buchteens. Druckworkshop für Teenager ab der 5. Klasse. Die Teilnehmer:innen entwickeln eigene künstlerische Projekte rund um Buch und Schrift. Dabei werden verschiedene Techniken des Hoch- und Tiefdrucks vermittelt, ebenso wie das Setzen eigener Texte mit Holzbuchstaben, die an den historischen Pressen gedruckt werden. Verschiedene Stempel ausprobieren, Bilder in Platten ritzen oder schneiden und mehrere davon drucken gehört ebenfalls dazu. Dabei kann eine konkrete Vorstellung umgesetzt oder aber mit Alltagsmaterialien experimentiert werden. Die überraschenden Ergebnisse führen im besten Falle zu einem Buch, das man selbst bindet und mit nach Hause nimmt. Am Ende des Jahres sollen die entstandenen Werke in einer Ausstellung im Klingspor Museum gezeigt werden. Jeder Termin kann einzeln besucht werden. In Kooperation mit der Route der Industriekultur Junior. Eintritt frei

    Freitag, 16. September, 19 Uhr, Eröffnung der Ausstellung „Cut. Schnitte, die den Raum bedeuten“. Die Ausstellung präsentiert Arbeiten aus Papier, geschnitten, gerissen, gestanzt oder gelasert. Das Spektrum reicht vom Scherenschnitt über Bücher, Grafiken bis hin zum Objekt. Die Verletzung des Papiers verleiht dem Buch eine dritte Dimension. Sie lässt Durchblicke entstehen, dreidimensionale Ansichten, die sich beim Aufklappen des Buches entfalten. Eintritt frei

    Samstag, 17. September, 11 – 17 Uhr Konkret, Textbild oder Bildtext oder Bild und Text??? Thema: Konzeptionell. Druck- und Collagekurs für Erwachsene mit Corinna Krebber. Im April ist der Frankfurter Künstler Franz Mon im Alter von 95 Jahren gestorben. Er hinterlässt ein faszinierend vielfältiges und umfangreiches Werk, so auch viele Textbilder und Bildtexte. Dieser Kurs richtet sich an alle, die sich auf spielerisch-experimentelle Weise mit dem Werk von Franz Mon auseinandersetzen wollen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. 50 Euro. Mit verbindlicher Anmeldung

    Sonntag, 18. September, 16 Uhr, Wenn die Zeit von der Wand fällt. Dr. Stefan Soltek spricht über ein Kalenderprojekt von Uwe Loesch. Einen äußerst ungewöhnlichen und aufwändigen Kalender schuf der international renommiert Grafikdesigner in Zusammenarbeit mit dem Klingspor Museum: die einzelnen Blätter bilden Papierskulpturen. Die abgelaufene Zeit hinterlässt Spuren und wirft im Wortsinne Schatten. 4 Euro

    Freitag, 30. September, 19 Uhr, Eröffnung Dauerausstellung. Spiegel. Monika Jäger und das Klingspor Museum. Eintritt frei

    Anmeldung:  069 8065-2164 (Di – So), klingspormuseum@offenbach.de

    Klingspor Museum, Herrnstr. 80, 63065 Offenbach, www.klingspormuseum.de

  • Veranstaltungen in der Stadtbibliothek

    Dienstag, 06. September 2022, 16:00 Uhr 
    Donnerstag, 08. September 2022, 11:00 Uhr

    Lernen Sie die Bibliothek kennen

    Sie sind neu in der Bibliothek oder ein*e Kenner*in der Bibliothek und möchten Ihr Wissen vertiefen? Dann kommen Sie vorbei und lernen Sie das Medienangebot und die Nutzungsmöglichkeiten der Stadtbibliothek kennen.

    Bitte melden Sie sich unserer Homepage unter

    https://www.offenbach.de/bibliotheksfuehrung, vor Ort oder telefonisch (069 / 8065 - 2323) an.
    Eintritt: kostenfrei

     

    Samstag, 10. September 2022, 10:00 - 14:00 Uhr
    Medienflohmarkt unter den Arkaden im Hof des Büsingpalais

    Die Stadtbibliothek lädt zum Medienflohmarkt ein. Zusätzlich zu den ausgesonderten Beständen der Bibliothek wird auch eine große Anzahl an geschenkten Medien angeboten, die nicht in den Bestand der Stadtbibliothek eingearbeitet wurden. Es werden aber nicht nur Bücher, sondern auch viele Zeitschriften, DVDs, CDs, Filme, Spiele und Kinder- und Jugendmedien zu einem sehr günstigen Preis verkauft.

    Selbstverständlich sind die Erwachsenen- und die Kinderbibliothek auch an diesem Tag samstags von 10 bis 16 Uhr für den Ausleihbetrieb geöffnet.

    Eintritt: kostenfrei

    Veranstalter: Stadtbibliothek

     

    Mittwoch, 07./ 14./ 21. /28.September 2022, 14:00 - 18:00 Uhr

    Makerspace

    Geschulte Mitarbeitende der Stadtbibliothek stehen Ihnen bei der Nutzung von 3D-Drucker, Schneideplotter, Stickmaschine, Digitalisierungsgeräten und Transferpresse zur Seite.

    Beispielsweise lassen sich mit dem Schneideplotter Schriftzüge und Motive aus Textilfolie ausschneiden, um diese dann mit der Transferpresse auf Stoffe zu übertragen. Außerdem können Musikkassetten, Schallplatten, Fotos und Dias digitalisiert werden. Ob Neuling oder erfahren, alle sind herzlich eingeladen ohne vorherige Anmeldung vorbei zu kommen. Lediglich bei umfangreicheren Projekten bitten wir um eine kurze Anmeldung unter stadtbibliothek.auskunft@offenbach.de

    Eintritt: kostenfrei, Material gegen Spende

     

    Samstag, 24. September 2022, 14:00 Uhr - 17:30 Uhr

    Jugend hackt Lab –  #1Lab: Knet-Piano Calliope

    Du bist kreativ und technisch interessiert? Du suchst einen Ort in Offenbach, an dem du dich mit Gleichgesinnten verwirklichen kannst? Du bist zwischen zwölf und 18 Jahre alt und willst neue Leute kennenlernen?

    Bei unserer ersten Lab-Werkstatt wollen wir mit einem Calliope-Mikrocontroller und ein paar Haushaltsmaterialien wie Öl, Mehl und Salz ein Piano bauen. Genauer gesagt ein Knet-Piano. Dafür zeigen wir dir nicht nur, wie du mit dem Calliope einfache Töne programmieren kannst, sondern auch wie du ganz umweltfreundlich leitende Knete selber herstellst.

    Eintritt: kostenfrei
    Veranstalter: Jugend hackt Lab Offenbach

     

    Interkulturelle Woche in der Stadtbibliothek Offenbach:

    Ø  Dienstag, 20. September 2022, 19:00 Uhr

    Lesung: Rudabe und Rapunzel: Über den Turm hinausgelebt

    An den langen Haaren der beiden Frauen lassen sich Prinzen und ihre weite Welt in den engen Turm ziehen. Die Frauen steigen aus und gehen ihren Weg. Die eine wird im fernen Iran Mutter des großen Helden Rostam, die andere wird erwachsen und reif für eine gelingende Partnerschaft. Rudabe und Rapunzel – west-östlicher Kulturaustausch mit Reza Najafi.

    Eintritt: kostenfrei

    Veranstalter: Katholisches Bildungswerk Südhessen, Katholisches Dekanat Offenbach, Mahshid Najafi

    Mittwoch, 21. September 2022, 18:00 Uhr

    Samstag, 24. September 2022, 16:00 Uhr

    Montag, 26. September 2022, 15:00 Uhr

     

    Erzählcafé: „Wir haben für die anderen gelebt!“

    Türkische Offenbacherinnen von der ersten bis zur dritten Generation erzählen

    Vor einem Jahr wurden Feierlichkeiten zu 60 Jahren türkischer Arbeitsmigration nach Deutschland begangen. Frank-Walter Steinmeier betonte, dass Deutschland nun ein „Land mit Migrationshintergrund“ sei. Sehen das die türkischen Offenbacher*innen von der ersten bis zur dritten Generation ähnlich? Was sagen ihre Lebensgeschichten dazu? Was sie sagen, wer die anderen und sie selbst sind, wird während drei Erzählcaféabenden in Form von Lesungen und Interviews vorgestellt.

    Eintritt: kostenfrei

    Veranstalter: Türkische Frauengruppe, Institut für Soziologie der Universität Münster

    Freitag, 30. September 2022, 19:00 Uhr

    Tag des Flüchtlings: Flucht vor Krieg und Kriegsdienst 
    Geflüchtete aus der Ukraine, Russland und Belarus suchen Schutz im Südkaukasus
    Neben Europa ist der Südkaukasus Ziel von Kriegsflüchtlingen, Deserteuren und politisch Verfolgten aus der Ukraine, Belorussland und Russland. Welche Perspektiven gibt es dort für Geflüchtete, können sie bleiben oder von dort Asyl in anderen Ländern beantragen? Nach einer Einführung von Connection e.V. wird Jürgen Menzel von Act for Transformation, Hilfsprojekte in Tbilissi (Georgien) vorstellen und Einblicke in die Situation der Kriegsflüchtlinge in Georgien geben.

    Eintritt: kostenfrei

    Veranstalter: Attac, Connection e.V., NaturFreunde, pax christi Gruppe

    Achtung: 

    Am Donnerstag, 15. September bleibt der Bücherturm in der Erwachsenenbibliothek ab 13 Uhr geschlossen.

    Am Donnerstag, 29. September 2022 ist die Stadtbibliothek Offenbach geschlossen.

     

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise