Inhalt anspringen

Stadt Offenbach

Newsletter "Kultur in Offenbach" Dezember 2023

  • "Was siehst du, was ich nicht seh'"? – Ausstellung in der Wetter- und Klima-Werkstatt

    Bücher, Fotos, Kleidungsstücke – hinter manchen Gegenständen verbirgt sich mehr, als man auf den ersten Blick ahnt. Welche Geschichten erzählen sie über Menschen, die neu in Deutschland ankommen? Und welche Bilder von Deutschland als Einwanderungsland finden sich in den Ländern, aus denen hierher eingewandert wurde? Diesen Fragen geht noch bis Samstag, 9. Dezember, die interaktive Ausstellung „Was siehst du, was ich nicht seh‘?“ in der Wetter- und Klima-Werkstatt nach. Mitmachen ist hier ausdrücklich erwünscht! Nach Ende der Ausstellung schließt die Wetter- und Klima-Werkstatt für eine Winter- und Umbaupause ihre Türen.

  • Offenbacher (Kurz-)Geschichten im Klingspor Museum und Notizbuch-Workshop in der Druckwerkstatt im Bernardbau

    Während die Ausstellungsräume des Klingspor Museums renoviert werden, finden Workshops und ausgewählte Veranstaltungen statt: Am 1. Dezember um 19 Uhr präsentieren Ingrid Walter und die Teilnehmerinnen ihres „Schreibworkshops to go“ die entstandenen Geschichten bei einem abwechslungsreichen Leseabend, an dem man Offenbach neu kennenlernen kann. Wer seine Aufzeichnungen in einem selbst hergestellten Notizbuch festhalten möchte, kann beim zweitägigen Workshop mit Ina Hengstler ein individuelles Buch anfertigen. Der Kurs findet am 2. und 3. Dezember jeweils ab 11:30 Uhr in der Druckwerkstatt im Bernardbau (Herrnstr. 61) statt, Treffpunkt ist im Klingspor Museum. 

  • Der Dezember im Haus der Stadtgeschichte

    Im Dezember ist im Haus der Stadtgeschichte weiterhin die Ausstellung „Krieg und Frieden - Kunstpreis der Bernd und Gisela Rosenheim-Stiftung“ zu sehen. Im Rahmen des Begleitprogramms findet am 2. Dezember die Familienführung „Weihnachten — ein Fest des Friedens?“ mit Astrid Jäger statt. Am 3. Dezember geht es um Bernd Rosenheim selbst. Der Film „Bernd Rosenheim – Ein Offenbacher Zeitzeuge erzählt“, gefilmt von Simon Malz, wird im Museum uraufgeführt. Am 6. Dezember berichtet Volontärin Amina Mohammed in einem Vortrag über die Macht der Bilder und Ingrid Walter lädt am 9. Dezember zum „Artwalk“ durch Offenbach. Auch Weihnachten soll nicht zu kurz kommen: Neben der Familienführung gibt es am 16. Dezember die Filmvorführung „Weihnachten mit Astrid Lindgren“.

  • Vorträge im vhs-Montagsclub und im Kleinen Kultursalon

    Städte und Länder werden in zwei Vorträgen der vhs genauer unter die Lupe genommen. Am Montag, 4. Dezember, stellt Steffen Hoppe im vhs-Montagsclub um 14:30 Uhr Portugal als ein Land der Kontraste vor. Thomas Huth zeichnet in einem bilderreichen Vortrag am Dienstag, 12. Dezember, um 19 Uhr im Kleinen Kultursalon die Biographie von Paris nach. Im Fokus stehen neben geschichtlichen Aspekten die Höhepunkte eines facettenreichen Architekturerbes. 

  • Adventszauber in der Stadtbibliothek Offenbach

    Die Stadtbibliothek lädt am Dienstag, 5. Dezember, um 17 Uhr zur Veranstaltung „Adventszauber“ in die Herrnstraße 84 ein. In gemütlicher Atmosphäre können sich die Teilnehmenden eine Pause gönnen und ausgewählten Erzählungen und kurzweiligen Texten lauschen. Gerne dürfen auch kurze Texte mitgebracht und vorgelesen werden. Der Eintritt ist kostenfrei. Es wird um eine Anmeldung per Telefon (069/8065-2323) oder E-Mail (stadtbibliothek@offenbach.de) gebeten.

  • Offen Denken V geht in die zweite Runde

    Am 7. Dezember um 18 Uhr lädt die Agentur Mitte der Stadt Offenbach zu einem Folgetermin von „Offen denken“ V ein. Die Idee ist einfach: Die Stadt gehört den Menschen. In diesem Sinn lädt „Offen denken“ regelmäßig dazu ein, die Innenstadt Offenbachs als Ort für alle zu entdecken und weiterzuentwickeln. Am 16. November fanden sich im Rahmen dessen Kunst- und Kulturschaffende, Vereine und Interessierte zusammen, um sich zu vernetzen. Das Ziel war es, eine Veranstaltungsreihe im ersten Halbjahr 2024 für den „stadtraum“ zu entwickeln, die die Akteur*innen in Eigenengagement umsetzen können. Aus den Ideenskizzen wollen die Beteiligten nun eine Konkretisierung erarbeiten und treffen sich zu diesem Zweck erneut im „stadtraum“. 

  • "Die Theorie von allem": Special Screening mit dem Isenburg Quartett

    “Die Theorie von Allem” ist ein rätselhafter Film Noir, der nach seiner Premiere bei den Filmfestspielen von Venedig große Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat. Nicht zuletzt wegen des spannungsgeladenen orchestralen Soundtracks, der genauso viele Anspielungen, Scheinzitate und Hommagen an das klassische Hollywood und die europäische Avantgarde enthält wie der Rest des Films. Komponiert wurde der Soundtrack von Diego Ramos Rodríguez, Mitglied im Offenbacher Isenburg Quartett. Im Rahmen eines Special Screenings im Filmklubb Offenbach am Freitag, 8. Dezember, spricht Diego Ramos Rodríguez über den Entstehungsprozess der Filmmusik und spielt zusammen mit dem Quartett Auszüge daraus.

  • Das schönste Weihnachtskonzert aller Zeiten

    Es glitzert, schwelgt, rauscht und träumt – für viele ist die Zusammenstellung von Arthur Fiedler das schönste sinfonische Weihnachtskonzert aller Zeiten. Das Weihnachtsprogramm der legendären Boston Pops wurde 1959 auf Schallplatte unsterblich und wird vom Capitol Symphonie Orchester voraussichtlich erstmals live nach Deutschland gebracht. Tschaikowskys ‚Nussknacker‘-Suite, Humperdincks ‚Traumpantomime‘ aus ‚Hänsel und Gretel‘, vor allem aber raffinierte Orchestrierungen amerikanischer Songs von ‚White Christmas‘ über ‚Winter Wonderland‘ bis zu ‚Rudolph, the Red-nosed Reindeer‘ prägen das Programm, das am 9. Dezember in der Hugenottenhalle Neu-Isenburg und am 10. Dezember im Capitol Theater Offenbach (ausverkauft) aufgeführt wird.

  • Christoph Spendel Trio präsentiert "X-mas between NY and Havanna"

    Die Weihnachts-Session mit dem Jazztrio von Christoph Spendel hat Kult-Status. Wie klingt eigentlich Weihnachten am Malecón in Havanna? Heilige Nacht in einem Jazzclub in New York? Diesen Fragen gehen Christoph Spendel (Piano), Claudio Zanghieri (Bass) und Jens Biehl (Drums) am Montag, 11. Dezember, um 19 Uhr im Markthäuschen am Wilhelmsplatz nach und bringen den Heiligen Abend zum Swingen – stimmungsvoller kann Weihnachten nicht sein. Am Mittwoch, 6. Dezember, findet darüber hinaus die Jazz-Session im Wiener Hof mit Open Structures aus Rodgau als Opener statt.

  • Kindertheater im Theateratelier Bleichstraße 14H

    Vom 12. bis 14. Dezember sowie am 17. Dezember als Familienvorstellung "Süßer Sonntag" zeigt das ensemble THEATERATELIER 14H seine Eigenproduktion "Schöpfung" für Kinder ab fünf Jahren. Drei Göttinnen erwachen aus einem langen Schlaf. In ihrer Erinnerung feiern sie ihre geniale Schöpfung, doch Irritationen blitzen auf. Die Lebenskreisläufe sind unterbrochen. Die Göttinnen beschließen, der Sache auf den Grund zu gehen und begeben sich auf die Erde. Sie erfahren von einem Wesen namens „Mensch“, das sich unbemerkt von ihnen entwickelt hat. Er fällt nicht in ihre Schöpfungsbereiche, stört diese aber erheblich, macht sich überall breit, müllt alles zu und hat keinen Respekt vor ihrer schönen Schöpfung ... 

  • Vorweihnachtszeit im Deutschen Ledermuseum

    Einmal selbst in die Rolle eines Kurators oder einer Kuratorin schlüpfen und mitentscheiden, was in einer Ausstellung zu sehen ist: Das ist möglich im Deutschen Ledermuseum mit "DEIN MUSEUM. Sammlung neu gesehen". Am 17. Dezember können die ersten gewählten Objekte in einer Führung mit Museumsdirektorin Dr. Inez Florschütz entdeckt werden. Alle Teilnehmer*innen sind anschließend herzlich zur Abstimmung eingeladen. Außerdem blickt am 10. Dezember eine vorletzte Führung in der Ausstellung "DER HANDSCHUH: Mehr als ein Mode-Accessoire" auf die Kulturgeschichte der Handbekleidung. Und in der Samstagswerkstatt am 16. Dezember können Kinder kreative Weihnachtsgeschenke aus Leder anfertigen.

  • Bücherbärchen in der Kinderbibliothek Offenbach

    Die Kinderbibliothek Offenbach lädt am Dienstag, 19. Dezember, von 10 bis 11:30 Uhr zu den „Bücherbärchen – Babys lieben Bücher“ ein. Herzlich willkommen sind Babys und Kleinkinder von 0 bis 2 Jahren mit einer Begleitperson. In dieser literarischen Krabbelgruppe entdecken schon die Allerkleinsten mit Freude die Welt der Bücher und Sprache. Viele Lieder, Finger-, Bewegungs- und Klatschspiele begeistern die Kinder. Eine Familienhebamme der Beratungsstelle „Frühe Hilfe“ der Stadt Offenbach steht für Fragen und Anregungen zur Verfügung. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Interessierte können gerne in der Kinderbibliothek Offenbach vorbeikommen.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise