Inhalt anspringen

Stadt Offenbach

Newsletter Presse

  • Grundsteuer-Reform verändert Hebesatz / Ab 2025 wird es für einige Eigentümer teurer, für andere günstiger

    Offenbach am Main, 7. Juni 2024 – Die bundesweite Grundsteuer-Reform zum 1. Januar 2025 verändert die kommunalen Hebesätze. Das Land Hessen hat gestern seine Empfehlung für einen neuen Hebesatz für Offenbach bekanntgeben: Dieser würde sich von derzeit 895 auf rund 1201 Punkte erhöhen. Durch die neue Berechnung im Zuge der Reform sind die Steuermessbeträge für Eigentum in vielen Fällen gesunken – deshalb ist ein höherer kommunaler Hebesatz erforderlich, damit die Stadt nach der Reform annähernd dieselben Grundsteuereinnahmen erzielt wie vor der Reform. Dieser höhere Hebesatz bedeutet jedoch nicht, dass es für alle teurer wird. Stadtkämmerer Martin Wilhelm erläutert: „Der neue Hebesatz ist mit dem alten Hebesatz – anders als bei früheren Anpassungen – nicht mehr vergleichbar. Die Berechnungsgrundlagen sind eine völlig andere als früher. Der Sprung von 895 auf 1201 Punkte wird der Stadt deshalb nicht mehr Geld einbringen als bisher.“ Wilhelm betont: „Die Stadt Offenbach wird die Grundsteuer-Reform nicht für eine Erhöhung ihrer Steuereinnahmen nutzen. Die Gesamteinnahmen aus der Grundsteuer sollen nach der Reform nicht höher sein als vorher. Klar ist aber auch: Für einige Eigentümer wird es künftig zum Teil deutlich teurer, für andere spürbar günstiger – das hängt vom jeweiligen Steuermessbetrag ab. Die vom Verfassungsgericht zurecht geforderte Grundsteuerreform wird deshalb Gewinner und Verlierer haben.“ 

  • Photovoltaik-Offensive ist angelaufen / Stadtwerke Offenbach installieren nicht nur am Standort Daimlerstraße weitere Solarmodule

    Offenbach am Main, 7. Juni 2024 – Auf den Dächern des Stadtservice der Stadtwerke Offenbach sind bereits drei Photovoltaikanlagen in Betrieb. Auf dem Dach der Werkstatt wurde jetzt eine vierte Anlage fertiggestellt, die demnächst ans Netz geht. Ein Großteil des Ertrags der Anlagen wird am Standort direkt verbraucht. 

  • Bustour nach Dillenburg mit Gästeführerin Anita Kremer

    Offenbach am Main, 7. Juni 2024 – Ziel der ersten Bustour in diesem Jahr ist Dillenburg. Am Samstag, 6. Juli, führt Anita Kremer ihre Gäste in die im Dilltal gelegene Oranienstadt. Eine Station sind die „Dillenburger Kasematten“. Doch auch der Schlossberg, die Wilhelmslinde und die Villa Grün werden von der Gruppe besucht. Anita Kremer kennt die Geschichte der Stadt und erzählt Wissenswertes über den Wilhelmsturm und über das Stockhaus, dem einzigen erhaltenen Gebäude der Dillenburger Festungsanlage.

  • Stadtrundgang und Workshop zur Gestaltung der Innenstadt mit Quartiersarchitekten und Werbeagenturen

    Offenbach am Main, 7. Juni 2024 – Im Auftrag der Stadt Offenbach informieren die Quartiersarchitekten die Gewerbetreibenden sowie Eigentümerinnen und Eigentümer von Immobilien in der Innenstadt über die Inhalte der Werbeanlagen- und Gestaltungssatzung sowie der Sondernutzungssatzung. Zudem beraten sie baufachlich bei anstehenden Modernisierungs-, Sanierungs- oder Instandsetzungsmaßnahmen. Neben direkten Beratungsangeboten vor Ort und im Baubüro organisieren die Quartiersarchitekten auch verschiedene Aktivitäten und Veranstaltungen zum Thema.

  • Buchbar im Klingspor Museum: Workshop für Erwachsene und Kinder

    Offenbach am Main, 7. Juni 2024 – Am Freitag ist Buchbar-Abend im Klingspor Museum. In der kommenden Woche, am 14. Juni, lädt Monika Jäger zu einem Workshop für Erwachsene und Kinder ein. Um 18 Uhr heißt es „Den Bogen schlagen“. Inspiriert von der Jikji-Ausstellung im Klingspor Museum werden auf schmalen Papierkarten eigene Schriftzeichen entworfen. Verschiedene Schreibwerkzeuge können ausprobiert werden. Die entstandenen Schriftkarten werden künstlerisch weiter gestaltet. Der Eintritt erfolgt nach Wahl.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise