Inhalt anspringen

Stadt Offenbach

Newsletter Presse

  • Land Hessen, Stadt Frankfurt, Stadt Offenbach und Studierendenwerk stehen weiterhin als Partner für Studierendenwohnen im KWU-Gebäude zur Verfügung

    Offenbach am Main, 28. Juni 2024 – Viele Akteure haben in den letzten Jahren eine sinnvolle Entwicklung der Hochhäuser der ehemaligen Kraftwerk Union (KWU) am Kaiserlei zwischen Offenbach und Frankfurt versucht. Aktuell besitzt die Becken-Gruppe ein Vorkaufsrecht für die Entwicklung des Gesamtareals, das weit mehr als nur die Hochhäuser umfasst. Dieses Vorkaufsrecht läuft allerdings am 30. Juni aus. Öffentliches Interesse zog das Projekt zuletzt dadurch auf sich, dass Becken das Konzept entwickelt hat, in den Hochhäusern rund 1.500 Wohnheimplätze in serieller Bauweise für Studierende zu schaffen. Bis Ende Juni sind auf Grund der weiterhin sehr schwierigen Lage in der Bau- und Wohnungsbranche aber weiterhin offene Fragen zu klären.

  • Parken auf dem Gehweg an der Schöffenstraße darf nicht mehr erlaubt werden

    Offenbach am Main, 28. Juni 2024 – Nach berechtigten Beschwerden hat das Regierungspräsidium Darmstadt die Stadt Offenbach aufgefordert, die bisherige Genehmigung des Parkens auf dem Gehweg der Schöffenstraße unverzüglich zurückzunehmen. Der Grund: Der Gehweg, der vor allem im südlichen Bereich auch von Kindern als Schulweg genutzt wird, ist gemäß Straßenverkehrs-Ordnung nicht breit genug zum Parken. Parkende Autos behindern die sichere Nutzung durch Fußgängerinnen und Fußgänger. Einzelne Fahrzeuge standen mit voller Breite auf dem Gehweg, sodass dieser von Passanten gar nicht mehr benutzt werden konnte. Bislang hatte die Stadt dort das Gehwegparken mangels Beschwerden geduldet und mittels Beschilderung rechtlich ermöglicht – auch wegen des vergleichsweise geringen Verkehrs in der Straße und des zugleich hohen Parkdrucks. Die jüngste Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts in einem vergleichbaren Fall lässt hierfür aber keinen Spielraum mehr. Die Behörden waren deshalb gefordert zu handeln. Betroffene könnten sich andernfalls einen freien Gehweg einklagen. 

  • Wohnungs- und Obdachlosigkeit verhindern: Beratungsstelle für Wohnungserhalt und Wohnungssicherung nimmt am 1. Juli die Arbeit auf

    Offenbach am Main, 28. Juni 2024 – Unterkunft, Lebensraum und Rückzugsort, Zuhause und Heimat, Platz für Familie und Freunde: Eine Wohnung ist vieles und sie ist elementar. Denn erst eine feste Adresse ermöglicht es, auf eigenen Beinen zu stehen, anzukommen, Wurzeln zu schlagen und an Zukunft zu denken. Deshalb steht sie auch unter besonderem Schutz, Artikel 13 des Grundgesetzes garantiert die Unverletzlichkeit der Wohnung und schützt die räumliche Privatsphäre. Was aber passiert, wenn Menschen, aus welchen Gründen auch immer, der Verlust der Wohnung droht? Wer hilft, wenn durch Jobverlust oder psychische Probleme der Mietzins nicht mehr bezahlt werden kann und eine Räumungsklage wahrscheinlich wird?  Damit Menschen in der Stadt Offenbach in solch einer Notsituation Hilfe und Unterstützung zur Existenzsicherung erfahren können, wird in Offenbach eine Wohnungssicherungsstelle eingerichtet. Die Wohnungssicherungsstelle nimmt am kommenden Montag, 1. Juli, die Arbeit auf und kümmert sich präventiv um Menschen, denen der Verlust der Wohnung droht. 

  • Ausländerbeirat beantragt Zusatzbezeichnung „Offenbacher Migrantenparlament“

    Offenbach am Main, 28. Juni 2024 – Seit Jahren besteht der Wunsch im Ausländerbeirat, die Zusatzbezeichnung „Offenbacher Migrantenparlament“ zu führen. Auf Initiative des Vorsitzenden, Abdelkader Rafoud, hat der Ausländerbeirat nun einstimmig beschlossen, den Prozess zur Umbenennung anzustoßen. 

  • Haus der Stadtgeschichte ändert seine Öffnungszeiten

    Offenbach am Main, 28. Juni 2024 – Das Museum im Haus der Stadtgeschichte hat ab Juli 2024 neue Öffnungszeiten. Damit haben beide städtische Museen, das Haus der Stadtgeschichte und das Klingspor Museum, ähnliche Öffnungszeiten. So soll es noch attraktiver werden beide Museen zu besuchen, die in der Herrnstraße nah beieinanderliegen. 

  • Eröffnung der Ausstellung „Mozart, André, Offenbach – Der Klang der Zeitkapsel“ / Vernissage am 5. Juli

    Offenbach am Main, 28. Juni 2024 – Am Freitag, 5. Juli 2024, 19 Uhr, eröffnet im Haus der Stadtgeschichte die Ausstellung „Mozart, André, Offenbach – Der Klang der Zeitkapsel“. Sie ist ein integraler Bestandteil der Veranstaltungen zum 250. Jubiläum des Musikverlages Johann André (Musikhaus André) in Offenbach am Main und kann bis zum 25. August 2024 besucht werden. Der Kulturfonds Frankfurt Rhein-Main GmbH fördert die Veranstaltungen des Jubiläumsjahres.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise