Inhalt anspringen

Stadt Offenbach

Newsletter Presse

  • Masern in Offenbach / Hinweise des Gesundheitsamtes

    Offenbach am Main, 13. Februar 2024 – In der Stadt Offenbach sind drei Kinder an Masern erkrankt. Das Stadtgesundheitsamt hat die Fälle und deren Kontaktpersonen ermittelt und zusammen mit den behandelnden Ärztinnen und Ärzten Gegenmaßnahmen eingeleitet. Masern gehören immer noch zu den ansteckendsten Virusinfektionen, die auch Langzeitwirkungen haben können. Masern-Viren werden ausschließlich von Mensch zu Mensch übertragen. Nahezu jeder Kontakt zwischen einer ungeschützten Person und einem Erkrankten führt zu einer Ansteckung, selbst aus einigen Metern Entfernung. Beim Husten, Niesen oder Sprechen können sich die Erreger in kleinen Speichel-Tröpfchen über die Luft verbreiten und eingeatmet werden. Aus diesem Grund wird dagegen seit Jahren erfolgreich geimpft. Das Infektionsschutzgesetz schreibt für Schulen, Kindergärten und medizinische Einrichtungen einen vollständigen Masernschutz vor. Nicht alle Menschen können geimpft werden – zum Beispiel Neugeborene und Kinder bis zu 9 Monaten. Geimpfte schützen andere vor Ansteckung.

  • Say Their Names: Bundesweite Gedenkdemonstration am 17. Februar in Hanau

    Offenbach am Main, 13. Februar 2024 – Say their names – Sage ihre Namen: Said Nesar Hashemi, Hamza Kenan Kurtović, Ferhat Unvar, Sedat Gürbüz, Fatih Saraçoğlu, Gökhan Gültekin, Vili Viorel Păun, Mercedes Kierpacz und Kaloyan Velkov. Neun Namen, die sich mit dem rassistisch motivierten Anschlag am 19. Februar 2020 in Hanau ins kollektive Gedächtnis eingeschrieben haben. Neun Namen, die sich einfügen in eine Reihe gemeiner Attentate auf Menschen, die in Deutschland eine Heimat gefunden hatten oder sogar hier geboren und aufgewachsen sind. Die Mordserie des NSU, die Ausschreitungen von Rostock-Lichtenhagen und Erfurt, die Brandanschläge von Mölln und Solingen oder auch das, was unter dem Namen NSU 2.0 die Gerichte beschäftigte: Eine rassistisch motivierte Chatgruppe in der Hitler-Bilder, Hakenkreuze und offene Menschenverachtung ausgetauscht und Drohbriefe unter anderem an eine türkischstämmige Rechtsanwältin aus Frankfurt verschickt wurden. 

  • Bürgersprechstunde mit Bürgermeisterin Sabine Groß

    Offenbach am Main, 13. Februar 2024 – Die Offenbacher Bürgermeisterin Sabine Groß lädt zu ihrer monatlichen Bürgersprechstunde ein. Am Montag, 19. Februar 2024, von 17 bis 18 Uhr haben die Bürgerinnen und Bürger wieder Gelegenheit, mit ihrer Bürgermeisterin über Anliegen und Anregungen zu sprechen. 

  • Stadtbibliothek Offenbach veranstaltet Stadtentscheid zum Vorlesewettbewerb

    Offenbach am Main, 13. Februar 2024 – Am Montag, 19. Februar, entscheidet sich in der Stadtbibliothek, Herrnstraße 84, wer die beste Vorleserin oder der beste Vorleser in Offenbach ist. Beim Stadtentscheid des 65. Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels lesen um 16 Uhr die Siegerinnen und Sieger von insgesamt neun Schulen im Bücherturm um die Wette. Medienvertreterinnen und Medienvertreter sind herzlich zur Veranstaltung eingeladen. 

  • Piratenabenteuer mit dem Figurentheater Kania im Rathaus-Pavillon

    Offenbach am Main, 13. Februar 2024 – Das Piratenschiff ist startklar und wartet am Mittwoch, 21. Februar, auf Mitreisende. Welche Piraten an Bord kommen, wo die Reise hingeht, ob sie auf oder gar unter Wasser, auf eine Insel oder in einen fremden Hafen führt, steht noch nicht fest. Denn im Figurentheater Kania entstehen die Geschichten erst bei der Vorstellung auf Zuruf. Das ist immer ein großer Spaß für die kleinen Besucher, die Vorstellung dauert circa 45 Minuten und ist geeignet für Kinder ab 4 Jahren. Eigene Figuren oder Gegenstände, die in die Geschichte mit eingebaut werden sollen, können gerne mitgebracht werden. Die Vorstellung für Kindergartengruppen und alle anderen Kinder findet zwischen 10 und 11 Uhr statt, die Teilnahme kostet 6 Euro. Da die Platzanzahl begrenzt ist, ist eine Reservierung unter info@figurentheater-kania.de erforderlich.


Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise