Inhalt anspringen

Stadt Offenbach

Newsletter Presse

  • Stadt ermöglicht größere Fläche für Tanz in den Mai

    Offenbach am Main, 30. April 2024 – Für den Tanz in den Mai erhält der Pächter des Wiener Hofs mehr Fläche: Die Stadt hat den Abbau des provisorisch geschaffenen Treppenturms zum 1. Stock beauftragt. Die Teile werden am 30. April rechtzeitig vor der Veranstaltung abgeräumt.  

  • Interessante Gespräche und zahlreiche Anmerkungen bei Auftaktveranstaltung zum Parkraum- und Verkehrskonzept für Bieber und Bürgel / Onlinebeteiligung bis zum 10. Mai möglich

    Offenbach am Main, 30. April 2024 – Etwa 50 Bürgerinnen und Bürger folgten der Einladung der Stadt und informierten sich über den aktuellen Stand des Parkraum- und Verkehrskonzepts in Bieber und Bürgel.  Das Thema Parkplätze bewegt und ist mitunter emotional. Das zeigte die Resonanz auf die Auftaktveranstaltung am vergangenen Dienstag (23. April 2024) im Stadtteilbüro in Bieber.  Die zentrale Frage ‚Wo stelle ich mein Auto ab und wieviel Raum bleibt dann noch für die zu Fuß Gehenden?‘ in den Ortskernen von Bieber und Bürgel soll zusammen mit den Anwohnerinnen und Anwohnern der Stadtteile beantwortet werden. Ein Planungsbüro aus Nürnberg hat die Bestandsaufnahme zu der Konzeption mittlerweile abgeschlossen. Das Zwischenfazit der Planenden: Die Straßenräume in den beiden Ortsteilen sind mit parkenden Fahrzeugen zum Teil deutlich überbelegt, Nutzungskonflikte bleiben dabei nicht aus. Sind es nachts die Anwohnerinnen und Anwohner, die für die hohe Belegung in den Ortskernen sorgen, so ist es tagsüber besonders an den Hauptstraßen eine Mischung von Anwohnenden, Besuchenden und Beschäftigten. 

  • „Im Anfang war … Jikji. Koreas Urknall der Druckgeschichte“. Das Early Printing Museum Cheongju zu Gast in Offenbach

    Offenbach am Main, 30. April 2024 – Fast 9.000 Kilometer und über 70 Jahre liegen zwischen Korea und Deutschland und doch sind beide durch eine bahnbrechende Erfindung miteinander verbunden, die uns auch heute noch Wissen, Geschichten, Ratgeber, eben alles, was auf eine Zeitungsseite oder zwischen zwei Buchdeckel passt, festhalten und teilen lässt. Ganz ohne Strom und Internet, sondern mit beweglichen Lettern auf Papier gedruckt. Eine Medienrevolution, die ein gewisser Johannes Gensfleisch zwischen 1452 und 1454 in Mainz anzettelte – dass über ein halbes Jahrhundert zuvor im koreanischen Cheongju ähnliches passierte, war lange nicht bekannt. Dort hatte man schon länger experimentiert und chinesische Schriftzeichen gedruckt. Als erstes nachweisbar gedrucktes und erhaltenes Buch gilt das Buch Jikji mit einer Sammlung buddhistischer Texte aus dem Jahr 1377, das seit 1952 in der Bibliothèque Nationale in Paris aufbewahrt wird. Repliken und weiterführende Materialien sind nun in einer Ausstellung des Early Printing Museum in Cheongju (Südkorea) im Klingspor Museum zu sehen. Einen weiteren Ausstellungsschwerpunkt bildet Hanji, das ganz besondere Papier aus der Rinde des schwarzen Maulbeerbaums, mit dem in einer kleinen Druckwerkstatt in der Ausstellung gedruckt werden kann. 

  • Boys’Day im EKO war ein voller Erfolg

    Offenbach am Main, 30. April 2024 – Am diesjährigen Boys‘Day haben im Eigenbetrieb Kindertagesstätten Offenbach (EKO) 23 Jungs ab 12 Jahren in das Berufsfeld Kita hineingeschaut. Die Arbeit in Kindertagesstätten wird in Deutschland nach wie vor zu mehr als 90 Prozent von Frauen geleistet. Entsprechend liegt auch im EKO der Frauenanteil bei den Beschäftigten bei rund 86 Prozent. Vor allem liegt das an den gesellschaftlichen Geschlechterklischees und damit verbundenen Rollen für Frauen und Männer. 

  • Zukunftswege: Energie erleben – Veranstaltungsreihe zum Thema Nachhaltigkeit von vhs und Stadtwerken Offenbach

    Offenbach am Main, 30. April 2024 – Die Volkshochschule Offenbach und das Kompetenzcenter Nachhaltigkeit der Stadtwerke Offenbach haben eine gemeinsame Veranstaltungsreihe zum Thema Nachhaltigkeit ins Leben gerufen. Die Reihe mit dem Titel „Zukunftswege: Energie erleben“ macht mit drei öffentlichen Führungen nachhaltige Energie erfahrbar.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise