Inhalt anspringen

Stadt Offenbach

Newsletter Presse

  • Stadt Offenbach fordert angemessene Unterstützung des Landes für den ÖPNV

    Offenbach am Main, 4. Juli 2022 – Mit großem Unmut verfolgt man in Offenbach die derzeitige finanzielle Entwicklung zum Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in Hessen. Um die gestiegenen Bedarfe der Verkehrsverbünde zu finanzieren, fordert das Land Hessen von den Kommunen eine Beteiligung von mindestens 120 Millionen Euro. Für die ohnehin knappe Offenbacher Haushaltskasse würde das Millionenbeträge an Mehrkosten bedeuten.
  • Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke gratulierte der Seniorenhilfe Offenbach zum Jubiläum

    Offenbach am Main, 4. Juli 2022 – Nach einem Jahr Verzögerung aufgrund der Corona-Pandemie feierte die Seniorenhilfe Offenbach (SHO) am Donnerstag, 30. Juni, ihr 25. Jubiläum. Die Feierlichkeiten fanden im Bürgerhaus Rumpenheim statt. Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke folgte der Einladung gerne und eröffnete die gut besuchte Veranstaltung mit einer kurzen Festrede: „Ich habe großen Respekt für die Arbeit, die in der Seniorenhilfe geleistet wird. Die Ehrenamtlichen erleichtern Menschen den Alltag und helfen ihnen aus der Einsamkeit – und das seit nunmehr 26 Jahren. Ich danke im Namen der Stadt Offenbach der ersten Vorsitzenden, Frau Sigrid Isser, dem Vorstand und allen Mitgliedern, die mit ihrem Engagement die Seniorenhilfe unterstützen. Sie leisten alle eine sehr wichtige Arbeit gegen Einsamkeit.“
  • Ergebnisse des Ideenwettbewerbs zur Planung Bismarckstraße sind ab heute im Rathaus-Foyer zu sehen

    Offenbach am Main, 4. Juli 2022 – Zur Neukonzeption des Grundstücks an der Bismarckstraße 118 wurde ein städtebaulich-landschaftsplanerischer Wettbewerb durchgeführt. Die Ergebnisse sind ab sofort im Rathaus-Foyer im Obergeschoss zu sehen. Planungs- und Baudezernent Paul-Gerhard Weiß eröffnete heute, 4. Juli 2022, die öffentliche Ausstellung. Zu sehen sind die Entwürfe bis Donnerstag, 14. Juli 2022, montags bis freitags von 7 bis 20 Uhr.
  • „Wir bilden weiter – für Offenbach“ – Leitungsteam der vhs Offenbach auf dem 15. Volkshochschultag in Leipzig

    Offenbach am Main, 4. Juli 2022 – „Wir bilden weiter“ – unter diesem Motto stand der 15. Volkshochschultag am 20./21. Juni in Leipzig. Ausrichter des europaweit größten Weiterbildungskongresses mit rund 1.000 Teilnehmenden ist der Deutsche Volkshochschul-Verband (DVV). Mit Entschlossenheit nahmen auch die Vertreterinnen und Vertreter der Volkshochschule Offenbach die großen Zukunftsthemen in den Blick. So ging es um die Frage, wie die Weiterbildung wirksam dazu beitragen kann, den Zusammenhalt in einer vielfältigen Gesellschaft zu festigen und die Demokratie zu stärken, die breite Bevölkerung zur digitalen Teilhabe zu befähigen und für die Dringlichkeit einer nachhaltigen Lebensweise zu sensibilisieren.
  • Feierstunde für Integrationspreis im Hafen2 und digital: Das Projekt „Elternorientierte Bildungsarbeit in Offenbach – Eltern stärken ihre Kinder“ erhält den Integrationspreis 2022

    Offenbach am Main, 4. Juli 2022 – Für die hervorragende und engagierte langjährige Arbeit erhält das Projekt „Elternorientierte Bildungsarbeit in Offenbach – Eltern stärken ihre Kinder“ der Volkshochschule am Donnerstag, 7. Juli 2022, im Hafen2 den Integrationspreis des Jahres 2022. „Die Arbeit und das besondere Engagement der Preisträgerin erfüllen in hohem Maße die Kriterien für die Auszeichnung“, so der Sozial- und Integrationsdezernent Martin Wilhelm als Vorsitzender der Jury in seiner Begründung.
  • Noch freie Plätze: Neubürgerfahrt am 16. Juli mit Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke

    Offenbach am Main, 4. Juli 2022 – Schon lange ist es gute Tradition in Offenbach, dass sich der Oberbürgermeister mit Neubürgern und interessierten Alteingesessenen auf eine Rundfahrt durch die Stadt und ihre Teile begibt. Nach einer Pandemiebedingten längeren Pause lädt Dr. Felix Schwenke am Samstag, 16. Juli, zu der knapp dreistündigen Tour durch seine Stadt ein.
  • „UNBEKANNT – Farbholzschnitte vom Anfang des 20. Jahrhunderts“

    Offenbach am Main, 4. Juli 2022 – Der deutsche Farbholzschnitt um 1900 orientiert sich stark an japanischen Farbholzschnitten und wird in seiner plakativen, eleganten Einfachheit dem Jugendstil zugerechnet. Kostbarkeiten aus 3 Privatsammlungen, die vergangenes Jahr bereits im Kunstverein Rüsselsheim unter dem Titel „UNBEKANNT“ ausgestellt waren, werden im Haus der Stadtgeschichte aus eigenen Beständen ergänzt. Ab Sonntag, 10. Juli, ist die Ausstellung im Haus der Stadtgeschichte zu sehen. Sie enthält einen Themenschwerpunkt zu der Offenbacherin Caroline Krafft-Schramm (1885–1922), die unter dem Pseudonym Ralph Sanin ihre Kunst veröffentlichte. Zur Eröffnung sprechen um 11 Uhr Dr. Jürgen Eichenauer, Museumsleiter Haus der Stadtgeschichte und Martina Altschäfer vom Kunstverein Rüsselsheim. Die Einführung übernimmt der Leihgeber Wolfgang Barina.

Erläuterungen und Hinweise