Inhalt anspringen

Stadt Offenbach

Kooperation „After Work mit starken Frauen“ von Frauenbüro und Filmklubb startet in die zweite Spielzeit

25.08.2022

„After Work mit starken Frauen“ heißt die kleine, fein kuratierte gemeinsame Reihe des Filmklubbs und Frauenbüros der Stadt Offenbach, die ab dem 14. September in die zweite Spielzeit startet. Auch bei der Weiterführung der Reihe werden wieder Filme gezeigt, in denen Frauen Diskriminierung und Ungleichbehandlung erfahren und dieser auf unterschiedliche Art begegnen. „Unsere Auswahl spiegelt die zentralen Themen der Geschlechtergleichstellung: es geht um patriarchale Gewalt, um weibliche Identität und den Kampf um Selbstbestimmung“, erklärt die Kommunale Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte, Dr. Inga Halwachs, die die Reihe gemeinsam mit Nicole Werth vom Filmklubb konzipiert hat.

Den Auftakt macht mit „Hive“ am 14. September die Kosovarin Fahrjes. Der Film von Blerta Basholli zeigt eine mutige Frau, die nach dem Kosovokrieg zur Ernährerin ihrer Familie wird und andere Frauen mit ähnlichem Schicksal zu Eigenständigkeit motiviert. Die Offenbacher Filmemacherin Julia Finkernagel übernimmt zu dieser Filmvorführung die Moderation.
Um die schüchterne Vivian, die unerwartet eine Revolution an der Highschool lostritt, geht es in „Moxie – Zeit zurück schlagen“, der anlässlich des Internationalen Mädchentags am 11. Oktober tags darauf am Mittwoch, 12. Oktober, zu sehen sein wird.
„Nur eine Frau“ war Hatun Sürücü, auf deren Geschichte der gleichnamige Film basiert. Nur eine Frau war die Deutsch-Kurdin in den Augen ihrer Familie, mit keinem Recht auf ein selbstbestimmtes Leben, die 23-jährig einem Ehrenmord zum Opfer fiel. Sandra Maischberger produzierte den 2019 erschienen Spielfilm, die Hauptrolle übernahm die Deutsch-Türkin Almila Bagriacik. Zu sehen am 30. November.
Mädchen, Junge, Transgender. Gerade für Heranwachsende eine Herausforderung, bis diese Kategorien sicher mit Leben gefüllt werden können.  „Mein Name ist Violeta“ zeigt am 8. Februar 2023 den herausfordernden Weg eines 11-jährigen trans* Mädchens zur Selbstbestimmung und gegen Diskriminierung.
Einen Monat später, am 8. März, gehört die Leinwand den Frauen. Zumindest 2.000 von den rund 3,75 Milliarden auf der Welt lebenden, die Anastasia Mikova und Yann Arthus-Bertrand für ihre Dokumentation „Woman“ interviewt haben. Anlässlich des Internationalen Frauentages ist der Eintritt für Frauen* frei.

„Starke Frauen. Das sind natürlich nicht nur berühmte Frauen wie Rosa Luxemburg oder Malala, sondern alle, die jeden Tag ihre Frau stehen. Die Filmreihe „After Work“ zeigt Frauen, die den Widrigkeiten des Lebens trotzen und ihren Weg gehen. Wenn sie die Möglichkeit dazu haben. Deshalb sind Kinoreihen wie diese wichtige Inspirations- und Impulsgeber für Veränderungen. Und das mit dem Filmklubb an einem Ort der von der ganzen Kraft einer starken Frau lebt – das verspricht aus meiner Sicht erstklassige Unterhaltung und Kommunikation“, so der Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke.

Die Filme werden an einem Mittwochabend gezeigt. Einlass ist ab 18 Uhr, Filmstart jeweils um 18.30 Uhr. Es werden Speisen und Getränke angeboten. Karten gibt es unter vorheriger Anmeldungen per E-Mail an nicfilmklubbde, es gelten die regulären Eintrittspreise. Die für aktuell im Filmklubb geltenden Coronaregeln finden sich auf www.filmklubb.de (Öffnet in einem neuen Tab)

 

Bildinformation:

Flyer der Reihe, Stadt Offenbach

Erläuterungen und Hinweise