Inhalt anspringen

Stadt Offenbach

Ostpol, Gründerstadt und urban planning collective / Nachhaltige Stadtplanung im Gründercampus Ostpol angesiedelt

08.02.2024

In der dynamischen Stadt Offenbach wird der Gründergeist als entscheidender Motor für wirtschaftliche Innovationen und Prosperität verstanden und so freut sich Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke, dass Adrian Bienkowski und Lars Wolfarth mit ihrem Unternehmen „urban planning collective“ neue Mieter im Gründercampus Ostpol sind. Schwenke betont dabei die zentrale Rolle von Gründungen als treibende Kraft für die lokale Wirtschaftsentwicklung.

2022 wagte das dynamische Duo den Sprung in die Selbstständigkeit, um nach ihrem Master-Studium mit innovativen Ideen die Nachhaltigkeit in unseren Städten voranzutreiben. Seit ihrem Start haben sie sich als beratende Ingenieure in der informellen Planung einen Namen gemacht. Ihre Expertise umfasst faszinierende Themen wie die Gestaltung von Vorgarten- und Freiraumsatzungen, Wachstumsstudien und Ansiedlungskonzepte. Darüber hinaus teilen sie ihre Erkenntnisse als freie Autoren im Deutschen Ingenieurblatt und als Gastdozenten an renommierten Hochschulen.

Die Gründerstadt Offenbach hat die beiden mit offenen Armen empfangen. So wurden sie durch das GO Mentoring-Programm der Gründerstadt Offenbach unterstützt und bekamen natürlich auch Hilfe bei der Bürosuche. Seit Ende letzten Jahres findet man das Gründerteam im Gründercampus Ostpol in der Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47. Nun können sie gemeinsam Tür an Tür mit anderen Gründerinnen und Gründern sowie Kreativen arbeiten, gemeinsam Mittagessen, Ideen schmieden und Projekte stemmen.

Bereits seit 2006 gibt es schon diesen kreativen Ort, den die Gemeinnützige Baugesellschaft mbH Offenbach der Stadtwerke, die Wirtschaftsförderung Offenbach und ein regionales Netzwerk zum Leben erweckt haben. Durch seine orange leuchtende Farbe sticht er in der Hermann- Steinhäuser-Straße heraus und bietet eine entspannte Atmosphäre und eine solide Infrastruktur für Startups, Gründende und Kreativschaffende.

„Für uns war das Netzwerk und der Gründercampus Ostpol ein Glücksgriff, denn nach dem Studium ist es schwer gleich Räume zu finanzieren. Unsere Projekte bedürfen einer längeren Vorlaufzeit und da ist es vorteilhaft, wenn man zum Beispiel keine Mietkaution hinterlegen muss und das Risiko durch kurze Kündigungsfristen minimiert. Auch das GO Mentoring gab uns viel Sicherheit und super Anregungen, wie wir unseren Gründungsweg weiter beschreiten können. Der Austausch und die Erfahrungen unseres Mentors Kees Jan Boorsma haben uns gerade in den Bereichen Akquise, Vertrieb und Netzwerken sehr geholfen“, sagt Adrian Bienkowski.

Froh gestimmt schaut das Gründungsteam in die Zukunft, denn die verspricht weitere fesselnde Projekte zu ausgewählten Themen: von den Wachstumspotenzialen von Städten über Rechenzentren bis hin zur Aufstellung von Satzungen und Entwicklungskonzepten. Das urban planning collective steht für frischen Wind und wegweisende nachhaltige Ideen in der Welt der Stadtplanung.

Das freut auch Oberbürgermeister Schwenke, denn er unterstreicht die Bedeutung der Gründerszene für Offenbachs Identität und wirtschaftliche Zukunft. „Offenbach ist mehr als eine Stadt – sie ist ein lebendiges Zentrum für Innovation und Unternehmertum. Unsere Gründerinnen und Gründer sind die Architekten des Wandels und spielen eine Schlüsselrolle in der Gestaltung einer dynamischen, zukunftsorientierten und nachhaltigen Wirtschaft.“

Weitere Informationen:

https://www.gruenderstadt-offenbach.de

http://www.ostpol-gruendercampus.de/

https://urbanplanning-collective.de/

Erläuterungen und Hinweise