Inhalt anspringen

Stadt Offenbach

Steinmetz’sche Buchhandlung nutzt Rathaus-Pavillon vor Beginn der Sanierung / radraum und jugendraum sollen langfristig an anderer Stelle etabliert werden

05.07.2024

Mit den temporären Angeboten des radraums, stadtraums und jugendraums ist es der Agentur Mitte gelungen, den Rathaus-Pavillon zu einem beliebten und belebten Treffpunkt inmitten der Offenbacher Innenstadt zu entwickeln. „Die vergangenen zwei Jahre haben gezeigt, dass tatsächlich viele Menschen den Rathaus-Pavillon nutzen wollen. Deshalb muss er jetzt so saniert werden, dass das auch dauerhaft möglich ist“, sagt Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke und erinnert daran, dass der Rathaus-Pavillon eines von 16 Schlüsselprojekten des Zukunftskonzepts für die Offenbacher Innenstadt ist. Bis zum Beginn der geplanten Sanierung bietet der Pavillon jetzt zunächst der Steinmetz’schen Buchhandlung ein vorübergehendes Zuhause. 

Die alteingesessene Buchhandlung, die am 26. Mai einen schweren Rußschaden durch einen benachbarten Brand erlitten hat, kann die Räume des Rathaus-Pavillons bis 30. September mietfrei nutzen, um wieder ein Angebot für ihre Kundinnen und Kunden machen zu können. Das Team hält ab 8. Juli ein kleines, ausgewähltes Angebot an Büchern vor und nimmt Bestellungen auf. Abholungen sind dann auch wieder möglich. Die Öffnungszeiten sind montags, mittwochs, donnerstags und freitags von 11 bis 14 Uhr, dienstags von 15 bis 18 Uhr. „Die Idee, dass Lisa Schumacher mit ihrer Buchhandlung vorübergehend in den Pavillon ausweicht, kam ursprünglich von Hans-Jörg André vom gleichnamigen Musikhaus. Als ich gefragt wurde, ob ich das zulasse, habe ich selbstverständlich sofort zugestimmt. Meine hoch engagierten Mitarbeitenden haben das dann umgehend mit Frau Schumacher geprüft und jetzt möglich gemacht. Und dass auch Franziska Höfer von der Löwen-Apotheke sofort unterstützte und einen Büroraum bereitstellte und auch weitere Immobilienbesitzerinnen und Immobilienbesitzer in der Innenstadt konkrete Flächen anboten, zeigt: Die Unterstützung unserer Einzelhändler untereinander ist groß. Das ist keine Selbstverständlichkeit, stellt aber unter Beweis, dass wir mit ,Soul OF Hessen‘ nicht falsch liegen: Unsere Stadt und ihre Menschen sind einfach die Seele Hessen“, so OB Schwenke.  

Nach der vorübergehenden Nutzung durch die Buchhandlung beginnt ab Oktober planmäßig die Sanierung des Rathaus-Pavillons. Er soll langfristig mit einem neuen Betriebskonzept ein wichtiger Dreh- und Angelpunkt in der Innenstadt bleiben. Dafür ist es erforderlich, den Brandschutz, Elektroinstallationen und Technik auf den neuesten Stand zu bringen. Zudem sind Einbauten erforderlich, damit künftig auch eine gastronomische Nutzung möglich ist. Während der Sanierungszeit, die voraussichtlich ein Jahr dauern wird, soll zudem ein neuer Betreiber gefunden werden. 

Und wie geht es nun mit radraum und jugendraum weiter? „Auch diese Angebote unterstützen wir mit der Agentur Mitte und des Flächenmanagements der Wirtschaftsförderung bei der Suche nach neuen Räumen“, bekräftigt Schwenke. Das Team des jugendraums jedenfalls hat sich fest vorgenommen, an anderer Stelle mit dem bisher entwickelten Angebot weiterzumachen. Aktuell laufen bereits Gespräche mit möglichen neuen Vermietern. „Der jugendraum hat im Rathaus-Pavillon eine langjährige Forderung junger Menschen erfüllt: einen für alle offenen und konsumfreien Treffpunkt zu etablieren. Hier konnten sie ohne Zwänge zusammenkommen, Lerncafés, Workshops oder Kinoabende organisieren und politisch aktiv sein“, so Schwenke. „Es würde mich sehr freuen, wenn dieser Ort an anderer Stelle in unserer Innenstadt weiterleben kann.“ Wer eine Idee für einen neuen Raum hat oder sich einbringen möchte, kann den Jugendlichen eine E-Mail über das Kinder- und Jugendparlament zukommen lassen (kjpoffenbachde).

„Tschüss“ und „Auf Wiedersehen“ war beim Abschlussfest auch das Motto des radraums, deren Verantwortlichen nochmals Fahrradtouren und einen Fahrrad-Flohmarkt anboten. Bei ausgelassener Musik traf man sich mit einem Drink und plante bereits die weiteren Aktivitäten der laufenden Radsaison. Noch bis 7. Juli präsentiert sich der radraum zunächst bei der internationalen Fahrradmesse Eurobike in Frankfurt (Messehalle 12.1; in der Handmade Area). Vom 12. bis 14. Juli nehmen die Verantwortlichen beim jährlichen Rundgang der Hochschule für Gestaltung teil – wie immer mit kühlen Getränken, jeder Menge Werkzeug, Freude am Fahrrad und guter Musik. 

„Aber auch für den radraum soll es in absehbarer Zeit an einem anderen Ort langfristig weitergehen“, sagt OB Schwenke. Gespräche mit möglichen Vermietern und Kooperationspartnern laufen zurzeit. Neben der Unterstützung durch die Agentur Mitte und dem Flächenmanagement der Wirtschaftsförderung gab es auch schon Gespräche mit der Gründerstadt.

Mehr Infos zum Zukunftskonzept Innenstadt

Das 2020 mit den Offenbacherinnen und Offenbachern und den Planern des Hamburger Büros urbanista entwickelte Zukunftskonzept Innenstadt umfasst mittlerweile 16 Projekte. Das sind weitreichende Angebote, um das Herz der Stadt als Ort für neue Ideen, Erlebnisse und den Austausch zwischen den Bürgerinnen und Bürgern zu stärken. „Wer mit offenen Augen durch die Stadt läuft, sieht, wie die Innenstadt unter diesem Schrumpfen des Handels leidet“, so OB Schwenke. „Unser Ziel ist, dass auch so viel Handel wie möglich bleibt, deswegen gilt es den verbleibenden Handel zu unterstützen. Aber völlig klar ist auch: Es wird nicht mehr so werden wie früher. Wir kämpfen daher mit aller Kraft, die Auswirkungen auf die Innenstadt abzumildern und mit neuen Projekten einen Beitrag für eine neue Innenstadt zu leisten. Der Transformationsprozess hat begonnen, die ersten Projekte sind in Umsetzung, weitere Anstöße folgen.“

Weitere Infos online unter www.offenbach.de/zukunft-innenstadt

Kontakt/Infos 

Steinmetz’sche Buchhandlung per Mail infosteinmetz-buchde und Telefon 069-884700

jugendraum: kjpoffenbachde  // INSTAGRAM jugendraum.off

radraum: kontaktradrauminfo  //  INSTAGRAM radraum

Bildinformation:

Die Steinmetz’sche Buchhandlung zieht vorübergehend in den Rathaus-Pavillon. Foto: Christopher Smolkovic

 

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise