Inhalt anspringen

Stadt Offenbach

documenta fifteen - eine Zwischenbilanz

08.07.2022

Die documenta fifteen wird nicht nur kuratiert von einem Kollektiv, auch was die Beiträge betrifft, gibt sie Kollektiven breiten Raum. Damit setzt sich eine Tradition der Kritik an Vorstellungen vom Künstlergenie und Meisterwerken fort, wie sie von früheren Ausgaben dieser Schau schon angestimmt worden war. Nun aber macht man damit Ernst und versammelt die Projekte weltweit und mitunter nur am Rand des künstlerischen Feldes –  vielmehr auch im Bereich sozialer, (migrations)politischer oder ökologischer Initiativen – tätiger Akteure.

Vor dem Hintergrund der Documenta generell, sodann im Hinblick auf die aktuelle Programmatik, schließlich die Rolle(n) des Publikums sucht der Vortrag Prof. Dr. Christian Janecke (HfG Offenbach) am Mittwoch, 13. Juli 2022, um 19 Uhr im Haus der Stadtgeschichte Chancen und Widersprüche zu beleuchten. In Kooperation mit den Freunden der HfG, die nach dem Vortrag zu einem Glas Sekt einladen.

Reguläre Eintrittspreise.

Bildinformation:
documenta fifteen, Grafik Studio 4002

 

Erläuterungen und Hinweise