Inhalt anspringen

Stadt Offenbach

Stadtbibliothek und Marienschule gehen Bildungspartnerschaft ein

07.07.2022

Zwischen der Stadtbibliothek und der Marienschule soll eine strategische Bildungspartnerschaft entstehen. Bildungsdezernent Paul-Gerhard Weiß und Markus Tumbrink, Schulleiter der Marienschule, unterzeichneten am Dienstag, 5. Juli, einen Kooperationsvertrag. Die Zielsetzung der Kooperation ist, dass die Lese- und Informationskompetenz der Marienschülerinnen unterstützt und weiterentwickelt wird. „Neben dem Erwerb der Lesekompetenz ist auch die Informationskompetenz eine grundlegende Voraussetzung zur Teilnahme und aktiven Mitgestaltung der digitalen Gesellschaft. Das erforderliche Wissen wird durch Schulen und Öffentliche Bibliotheken vermittelt. Sie sind die Dienstleister einer modernen Wissensgesellschaft. Ich freue mich, dass wir mithilfe des Kooperationsvertrages eine langfristige und verbindliche Zusammenarbeit zwischen der Stadtbibliothek und der Marienschule etablieren können“, betonte Bildungsdezernent Paul-Gerhard Weiß.

Die Marienschule nimmt mit jedem Jahrgang einmal im Jahr verbindlich an einer Veranstaltung in der Stadtbibliothek teil. In der Jahrgangstufe fünf produzieren die Schülerinnen beispielsweise einen Märchentrailer zum Unterrichtsthema Märchen, die Jahrgangstufen acht und neun beschäftigen sich mit der Entlarvung von Fake News und die Oberstufe besucht eine Veranstaltung zu Goethe und der Epoche des Sturm und Drang. Alle Veranstaltungen sind auf den Lehrplan abgestimmt und fördern mit digitalen Elementen die digitale Medienbildung.

Bildinformation:

Nicole Köster, Leiterin der Stadtbibliothek, Claudia D’Amico, Leiterin der Schulbibliothekarischen Arbeitsstelle und Bildungsdezernent Paul-Gerhard Weiß, sowie Rupert Kopp, Leiter des Fachbereiches Deutsch der Marienschule, und Markus Tumbrink, Schulleiter der Marienschule. Foto: Stadt Offenbach / georg-foto, offenbach

Erläuterungen und Hinweise