Inhalt anspringen

Stadt Offenbach

Startschuss zum Bau des Messe-Parkhauses im Hafen-Quartier

13.07.2022

Modern, solide und nah zum Messestandort soll es werden, das neue Messe-Parkhaus im Offenbacher Hafen-Quartier. Mit einem symbolischen Spatenstich gaben die Beteiligten am 12. Juli den Startschuss für das Bauvorhaben. Gebaut wird das Messe-Parkhaus von der Messe Offenbach GmbH. Das Parkhaus, das zwischen dem Nordring 115 und dem Kulturzentrum „Hafen 2“ sowie dem EVO-Kohlelager liegen wird, ist hauptsächlich für Besucherinnen und Besucher der Offenbacher Messe vorgesehen. Mit dem Parkhaus soll sich die Stellplatz-Situation für die Messe erheblich verbessern. Die Fertigstellung und die Inbetriebnahme sind für März 2023 vorgesehen.

Oberbürgermeister und Vorsitzender des Aufsichtsrates der Mainviertel Gesellschaft und des Verwaltungsrates der Messegesellschaft Dr. Felix Schwenke: „Der heutige Tag ist ein guter Tag für den Wirtschaftsstandort Offenbach und für den Messestandort Offenbach, denn die Messe ist mit ihren jährlich Tausenden von Fachbesucherinnen und -besuchern ein wichtiger Faktor für die Wirtschaft in Offenbach. Allein die jährlich zweimal veranstaltete Lederwarenmesse ILM zieht mehr als 12.000 Gäste aus dem In- und Ausland an. Wir sind mit der Messe Offenbach dank hervorragender Arbeit des Geschäftsführers und in stets enger Abstimmung zwischen Geschäftsführung und Politik vergleichsweise ordentlich durch die Corona-Krise gekommen. Mit dem neuen Parkhaus wird jetzt die benötigte Infrastruktur für einen dauerhaft attraktiven Messestandort geschaffen.“

Messe-Geschäftsführer Arnd Hinrich Kappe: „Wir sind sehr glücklich, dass es jetzt endlich losgeht. Künftig können wir als Veranstalter unseren Ausstellerinnen und Ausstellern und Besucherinnen und Besuchern ein gutes und ausreichendes Angebot an Parkmöglichkeiten bieten. Das sichert uns eine langfristige Entwicklungsperspektive und wir sind gut gerüstet für die Zukunft.“

Prokurist der HEBERGER Immobilien GmbH Andreas Schlegel: „Wir legen großen Wert auf möglichst große Flexibilität der Gebäude und hohe Qualität der Bauausführung. Dabei erfordert gerade der Prozess der Umsetzung von Planung in gebaute Realität ein hohes Maß an gegenseitigem Vertrauen sowie Fingerspitzengefühl, um zu dem gewünschten Ziel zu gelangen. Wir bedanken uns für die bisherige sehr gute Zusammenarbeit und freuen uns, Teil der positiven Gewerbeentwicklung in Offenbach zu sein und werden diesen Trend im Hafen weiter fortsetzen.“

Geschäftsführerin der Mainviertel Offenbach GmbH & Co. KG und der OPG Offenbacher Projektentwicklungsgesellschaft mbH Daniela Matha: „Das Messe-Parkhaus ist Teil einer Projektentwicklung im Hafen Offenbach, das den Hafen zum Westen abschließen wird und somit ein Scharnier zwischen den Standorten Hafen und Kaiserlei darstellt. Mit dem Baustart entsteht im Hafen ein weiterer Baustein der gewerblichen Entwicklung.“ Auch hier war der Verkauf der Grundstücke mit der Fragestellung verknüpft, wie sich die als Interim gedachte Parkplatzsituation der Messe, die das Grundstück seit vielen Jahren genutzt hat, verstetigen lässt – ohne die Nutzung des Grundstücks selbst als Gewerbestandort einzuschränken.

„Wenn sich die Entwickler hier nicht mit ihrer gesamten Kreativität dafür eingesetzt hätten, die Interessen aller Seiten miteinander zu verknüpfen, stünden wir alle heute nicht hier“, ergänzt Schwenke mit Dank an alle Beteiligten.

Das Messe-Parkhaus, das sich südlich in Richtung Hafenallee anschließt, wird über sieben Geschosse mit rund 350 Stellplätzen verfügen, die vorwiegend für die Besucherinnen und Besucher sowie für Ausstellerinnen und Austeller der Messe reserviert sind. Es wird ein modernes, freistehendes und offenes Parkhaus in Stahlverbund-Bauweise. Von den 350 Stellplätzen sind 12 Parkplätze für Menschen mit Behinderung vorgesehen und 88 Stellplätze werden für Lademöglichkeiten vorbereitet.

Entsprechend der einheitlichen Raumkante entlang der Hafenallee werden das Messe-Parkhaus sowie die geplanten angrenzenden Bürogebäude 18,5 Meter hoch sein. Sie sollen durch ihre aufeinander bezogenen Proportionen und durch gemeinsame Gestaltungsprinzipien als urbanes Gefüge erlebbar sein und zusammen mit den beiden Parkhäusern einen harmonischen Campus bilden. Das Messe-Parkhaus wird einen industriellen Charme erhalten. Die Außenhaut wird aus Stahlkassetten, Lamellen und Lochblechen bestehen. Dabei wird das Gebäude auf soliden Fundamenten errichtet. Es wird auf circa 280 Betonpfählen stehen, die bis in acht Meter bis 11 Meter Tiefe reichen und auf denen circa 250 Kubikmeter Beton und 32 Tonnen Bewehrungsstahl für die Fundamente aufgesetzt werden. Das Gesamtgewicht des Systembaus, der aus circa 315 Tonnen verzinktem Stahl und weiteren circa 3.700 Tonnen Beton besteht, und dann im Betrieb, den vielen Menschen und Fahrzeugen Stand hält, steht dadurch sicher im tragfähigen Untergrund. Somit ist eine lange Nutzungszeit gegeben.

Den Messestandort Offenbach, das Messegelände und seine Infrastruktur erreichen Besucherinnen und Besucher vom Messeparkhaus aus in nur wenigen Minuten zu Fuß, beziehungsweise per Shuttle. „In der messefreien Zeit vermieten wir die Stellplätze an andere Firmen im Kaiserlei – also nicht an Privatpersonen, sondern ganz gezielt in enger Absprache zwischen Wirtschaftsförderung und Messe an Unternehmen im Kasierlei. Dadurch wird der Standort Kaiserlei noch attraktiver“, so OB Schwenke.

Für messeeigene Parkhaus hat die Messe Offenbach GmbH 2019 ein 2.000 Quadratmeter großes Teilgrundstück von der Mainviertel erworben. Die Hochgarage hat Heberger für die Messegesellschaft geplant und errichtet diese auch. Das Investitionsvolumen der Messe Offenbach beträgt insgesamt rund acht Millionen Euro. Weitere Informationen zum Hafen-Quartier sind auf www.offenbach.de/hafen zu finden. Alle Informationen rund um die Messe Offenbach sind auf www.messe-offenbach.de abrufbar.

Bildinformation
von links nach rechts: Andreas Schlegel, Prokurist der HEBERGER Immobilien GmbH, Daniela Matha, Geschäftsführerin der OPG Offenbacher Projektentwicklungsgesellschaft mbH, Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke, Geschäftsführer der Heberger Immobilien GmbH Jochen Kuppinger, Bau- und Planungsdezernent Paul-Gerhard Weiß, Arnd Hinrich Kappe, Geschäftsführer der Messe Offenbach GmbH, Georg Picard, Picard Lederwaren und Stellvertretender Verwaltungsratsvorsitzender der Messe Offenbach GmbH.

Fotos: Stadt Offenbach / Monika Müller

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise