Inhalt anspringen

Stadt Offenbach

Magistrat legt Aufstellungsbeschluss für neuen Bebauungsplan vor / Lebensmittelmarkt mit Wohnungen geplant

19.07.2022

An der Buchhügelallee, Ecke Erlenbruchstraße, soll ein Lebensmittelmarkt mit darüber liegenden Wohnungen entstehen. Der Magistrat empfiehlt den Stadtverordneten die Zustimmung zur Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplans im beschleunigten Verfahren nach Baugesetzbuch.  Auf dem Dach des Lebensmittelmarkts sieht der Vorhabenträger eine private Grünfläche mit Spielplatz in der Mitte sowie zwei Stockwerke mit Wohnungen, jeweils an der Nord- und Südseite des Gebäudes, vor.

„Das Bauvorhaben begrüßen wir, weil es die Nahversorgung vor Ort sicherstellt und den Bereich entlang der Buchhügelallee städtebaulich aufwertet. Durch die gelungene Kombination, über die auch der Gestaltungsbeirat schon beraten hat, wird flächensparend neuer Wohnraum geschaffen“, erläutert Paul-Gerhard Weiß.

Der Bebauungsplan soll das Planungsrecht für die Erweiterung mit insgesamt zwölf Wohneinheiten und einer Tiefgarage schaffen. Die Verkaufsfläche des Lebensmittelmarktes wird größer und soll kundenfreundlicher gestaltet werden. Die Gebäudehöhe orientiert sich an der umgebenden Wohnbebauung. Die Wohnungen werden mit eigenen Treppen und Aufzügen barrierefrei erschlossen. Auf dem Dach entsteht zwischen den Riegeln eine gemeinschaftliche Grünfläche mit Spielmöglichkeiten sowie den Wohnungen zugeordneten Terrassen.

Der Vorhabenträger wird verpflichtet, ein Konzept für Regenwassermanagement sowie Rahmenbedingungen für ein Mobilitätskonzept und eine Quartiersgarage im Bauleitplanverfahren zu erarbeiten.

Die Empfehlungen des Gestaltungsbeirats der Stadt Offenbach am Main werden im Rahmen des Bauleitplanverfahrens bei der Überarbeitung der Planung berücksichtigt. Dies betrifft insbesondere die Integration der Treppenhäuser in die Gesamtkubatur des Gebäudes sowie eine angepasste Fassadengestaltung im Erdgeschossbereich.

Bildinformation:

Skizze des Bauprojektes von der Ecke Buchhügelallee und Erlenbruchstraße.

Grafik: KIZ Projekt GmbH

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise