Inhalt anspringen

Stadt Offenbach

Rumpenheim lädt zum 1250-jährigen Jubiläum ein / Großes Festwochenende mit Musik, Kunst, Theater und Geschichte

20.06.2022

Am schönen Mainbogen gelegen ist Rumpenheim nicht nur ein besonders idyllischer und beschaulicher Stadtteil Offenbachs – die einstige fränkische Siedlung im Maingau zählt außerdem zu den ältesten bekannten Orten der Region. Erstmals am 1. Juni 770 im „Lorscher Codex“ erwähnt, feiert Rumpenheim vom 24. bis 26. Juni ein großes Jubiläum: 1250 Jahre und zwei Jährchen mehr sind Anlass für ein durch Corona nachgeholtes Festwochenende, das die Bürgerinitiative Rumpenheim (BIR) gemeinsam mit den örtlichen Vereinen und städtischer Unterstützung organisiert hat.

„Die Organisatoren haben mit viel Freude und großem Engagement ein Programm aufgestellt, das diesen bedeutsamen Anlass gewiss zu einem unvergesslichen Fest für die Rumpenheimer Bevölkerung, aber auch für alle anderen Offenbacherinnen und Offenbacher werden lässt“, sagt Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke, Schirmherr des Jubiläumsfestes. „Das ganze Programm wird überwiegend von Ehrenamtlichen auf die Beine gestellt, das ist eine enorme organisatorische Leistung. Um das alles auch finanziell stemmen zu können, beteiligt sich die Stadt sehr gerne mit insgesamt 40.000 Euro“.

Der BIR-Vereinsvorstand um Bruno Persichilli und Henning Hehner kündigt ein abwechslungsreiches Festprogramm mit Musik, Kunst und Theater für die ganze Familie an. „Wir freuen uns auf ein farbenprächtiges Programm, viele Einblicke in die Geschichte Rumpenheims, historische Kostüme und Musik für jeden Geschmack“, so Henning Hehner. „Wenn dann auch das Wetter auf unserer Seite steht, kann das Fest für Rumpenheim und für ganz Offenbach ein wunderschönes Ereignis werden“, sagt Bruno Persichilli. „Dank der großartigen Unterstützung durch die Stadt Offenbach und viele Sponsoren und private Spenden können wir alle Veranstaltungen kostenlos anbieten.“

 

Eröffnung durch Schirmherr Dr. Felix Schwenke und Staatsminister Tarek Al-Wazir

Oberbürgermeister und Schirmherr Schwenke eröffnet das Fest am Freitag, 24. Juni, um 18.30 Uhr im Festzelt. Im Anschluss hält Staatsminister Tarek Al-Wazir – selbst überzeugter Rumpenheimer und Offenbacher – eine Festrede. Moderiert wird der Auftakt von Dr. Ralph Philipp Ziegler, Leiter des Amtes für Kultur- und Sportmanagement. Im Anschluss daran unterhält die Band „Back in Times“ das Publikum passend zum Motto mit klassischen Rock-Oldies ab 20 Uhr.

Das Programm am Samstag, 25. Juni:

Am Samstag, 25. Juni, lockt eine Oldtimerausstellung von 13.30 Uhr bis 15.30 Uhr in den Schlosshof. In dieser Zeit sorgt eine Jazz-Band für die musikalische Untermalung. Im Anschluss daran wird die Ausstellung „Rumpenheim“ durch den Leiter des Hauses der Stadtgeschichte, Dr. Jürgen Eichenauer, eröffnet. Die Ausstellung im Mausoleum und in der Schlosskirche wirft ein Schlaglicht auf die Geschichte von Ort, Schloss, Kirche und Park und wird vom Amt für Öffentlichkeitsarbeit unterstützt. Sie kann auch nach dem Fest zwei Wochen lang montags bis samstags von 15 bis 18 Uhr besucht werden. Danach ist es noch bis Ende Juli möglich, nach telefonischer Vereinbarung in die Geschichte des Stadtteils einzutauchen.

Für die kleineren Besucherinnen und Besucher bietet die Jugendkunstschule mit dem Jugendkunstmobil von 15 bis 17 Uhr die Möglichkeit, mit vielfältigen Materialien in der rollenden Werkstatt zu experimentieren. Der Abenteuerspielplatz Riederwald baut eine Rollenrutsche und Luftkissen auf und die Puppen-Bühne W. Maatz unterhält mit einem Kasperletheater.

Die vielfältige Kunstszene des Stadtteils präsentiert der Verein Kunst.Ort.Rumpenheim in der Landgraf-Friedrich-Straße 1: Von 16.30 bis 18.30 Uhr öffnen dort die Ateliers in der Atelier-Etage ihre Türen. Matthias Block präsentiert die Installation „Zeitreise“ an der Fassade und projiziert „Rumpenheimer Geschichte“ an der Nachbarhauswand – beides ist bei Dunkelheit gut sichtbar. Abends geht es dann musikalisch im Festzelt ab 17 Uhr weiter mit dem Sommerfest „RUK im Park“. Der Verein Rumpenheimer Kultur lädt zum „Opening“, ab etwa 17.30 Uhr steht die Singer-Songwriterin Ami Warning mit Band auf der Bühne und bietet ein Potpourri aus Pop-, Reggae- und Soulsongs. Danach folgen „Intermezzi“ und ab etwa 20.30 Uhr die Band „Skalinka“ mit Ska, Reggae, Balkan Beats und Latin.

Das Programm am Sonntag, 26. Juni:
Der Sonntag beginnt mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Schlosskirche (10 bis 11 Uhr). Zwischen 11.30 und 13.30 Uhr sorgt das Blasorchester Wachenbuchen für einen zünftigen Frühschoppen im Festzelt. Im Schlosshof und Schlosspark stehen von 14 bis 19 Uhr ein Picknick- und Flanierkonzert des Vereins „Musik im Park“ auf dem Programm. Kinder können sich wieder am Jugendkunstmobil austoben und auch das Kasperletheater ist wieder am Start. Wer mehr über die Rumpenheimer Vereine erfahren möchte, ist von 14 bis 17 Uhr am Feuerwehrhaus und im Schlosspark richtig: Dort stellen sich die Vereine vor – eine gute Gelegenheit, um in den Austausch zu kommen und vielleicht auch ein eigenes Engagement zu überlegen. Am Nachmittag (16.30 bis 18.30 Uhr) können noch einmal die offenen Ateliers in der Landgraf-Friedrich-Straße 1 besucht werden. Auch die Installation und Projektion von Matthias Block ist am Abend erneut sichtbar.

Musikalisch geht es ab 18 Uhr bei einem Mitmachsingen der Rumpenheimer Kantorei in der Schlosskirche weiter. Als weiterer Höhepunkt und Abschluss des Festwochenendes spielt der Theaterclub Elmar vor der einmaligen Kulisse des Schlosses Nestroys klassische Komödie „Der Talismann“.

Um die Versorgung der Besucherinnen und Besucher mit Essen und Getränken kümmert sich an diesem Jubiläumswochenende der Caterer des Deutschen Wetterdienstes und das Eiscafé Triangolo. Die Anreise wird mit dem öffentlichen Nahverkehr (Linien 101 und 108) oder dem Fahrrad empfohlen, da es keine ausreichenden Parkmöglichkeiten für Autos gibt. Der Zugang zu allen Veranstaltungen ist kostenlos. 

Erläuterungen und Hinweise