Inhalt anspringen

Stadt Offenbach

„Musik auf Rädern“ auf dem Stadthof

01.07.2022

Oper umsonst und im Freien, wo sonst flaniert und eingekauft wird. Am Freitag, 15. Juli, macht ab 16.30 Uhr auf dem Stadthof wieder die Straßenoper Halt. In der Reihe „Musik auf Rädern“ gibt es dieses Mal das Meisterwerk „Figaros Hochzeit“ im „Taschenbuchformat“ und unter freiem Himmel. Alle sind herzlich eingeladen, der Oper von Wolfgang Amadeus Mozart nach einem Libretto von Lorenzo Da Ponte zu lauschen und sich von der Handlung mitreißen zu lassen.

Die 1786 am Wiener Burgtheater uraufgeführte Oper behandelt ein zeitlos aktuelles Thema: Die so verwirrende wie faszinierende Komplexität zwischenmenschlicher Beziehungen. Die Oper spielt am Schloss des Grafen Almaviva in der Nähe von Sevilla und ist eine Fortsetzung von Beaumarchais‘ Theaterstück „Der Barbier von Sevilla“. Die Waise Rosina ist inzwischen Gräfin Almaviva, der einstige Barbier Figaro hat eine Stellung als Kammerdiener des Grafen angetreten und ist mit Susanna, der Kammerzofe der Gräfin, verlobt. Ihre Hochzeit steht unmittelbar bevor. Als Figaro aber erfährt, dass ein anderer Mann seine Verlobte umwirbt, beginnt ein gefährliches Spiel der Intrigen und Entlarvungen. Deutlich wird, wie sehr die Protagonisten des Stücks in ein dichtes Netz emotionaler Abhängigkeiten verstrickt sind und welch tiefe Wunden die Liebe zu schlagen imstande ist. Hoffnung auf Heilung hat am Ende nur derjenige, der sich dem Anderen in seiner ganzen Verletzlichkeit auszuliefern bereit ist.

Mit der „Oper im Taschenbuchformat“ kann „Figaros Hochzeit“ nun sehr authentisch und in lockerer Atmosphäre genossen werden: Ein Streichquartett, ein Akkordeonist als „Orchester“ sowie fünf Gesangssolisten bringen alle wesentlichen Arien und Ensembleszenen der Oper auf die Bühne. Wie bereits in den Jahren zuvor führt die lebendige und unterhaltsame Moderation von Musikdirektor Johannes Erkes, selbst renommierter Kammermusiker, durch die gesamte Handlung und bietet sowohl für „Opernneulinge“ als auch für „Operngeübte” jeden Alters interessantes Wissen zum Werk, den handelnden Figuren und dem Komponisten.

„Musik auf Rädern“ ist ein Projekt der Internationalen Stiftung zur Förderung von Kultur und Zivilisation, das in Offenbach in Kooperation mit dem Amt für Kulturmanagement stattfindet. Mit dieser „klassischen Straßenmusik“ präsentiert die Stiftung in einer dafür eher ungewöhnlichen, aufgelockerten Atmosphäre klassische Musik auf sehr hohem Niveau – für jedermann und ganz ohne schicke Abendgarderobe. Die Stadt ist die Bühne, eigene Getränke und Snacks dürfen ebenfalls mitgebracht werden.

Der Eintritt zu „Musik auf Rädern“ ist frei. Die Straßenoper wird Freitag,15. Juli, um 16.30 Uhr auf dem Stadthof aufgeführt und findet bei schlechtem Wetter in der Stadtkirche, Herrnstraße 44, statt.

Weitere Informationen unter www.internationalestiftung.de.

Bildinformation:

Bühnenfoto Musik auf Rädern Stadt Regensburg, Foto: Peter Ferstl

Erläuterungen und Hinweise