Inhalt anspringen

Stadt Offenbach

FzOF informiert: Barrierefreiheits-Check im Nordend am Freitag

07.11.2022

Ob Treppenstufen, zu hohe Bordsteine oder enge Durchgänge – es gibt noch immer zahlreiche Barrieren, die Menschen mit Rollstuhl, Gehhilfe, Rollator oder Kinderwagen in ihrer Mobilität begrenzen. Genau hier setzt die Wheelmap an, eine Straßenkarte im Internet, auf der schon über drei Millionen Orte weltweit vermerkt sind. Engagierte Menschen können über ein einfaches Ampelsystem auf der Karte markieren, wie barrierefrei ein Ort ist. So kommen täglich mehr als 300 neue Einträge hinzu – einige davon auch in Offenbach.

Am Freitag, dem 11. November gibt es dazu eine Mitmach-Aktion der Engagierten Stadt Offenbach. Los geht es um 14:30 Uhr im Stadtteilbüro Nordend in der Bernardstraße 63. Die Teilnehmenden lernen die Wheelmap-Karte und die zugehörige Smartphone-App kennen. Anschließend starten alle zu einem gemeinsamen Spaziergang durch den Stadtteil Nordend,  markieren in der Wheelmap-App barrierefreie und nicht barrierefreie Orte und fotografieren zugehörige Eingänge.

Mit von der Partie sind neben Sigrid Jacob und Monika Pröse vom Freiwilligenzentrum auch Dominik Schuster, der kommunale Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderungen, und Rainer Marx vom Behindertenbeirat.

„Gemeinsam macht Kartieren mehr Spaß!“, sagt Sigrid Jacob. „Man kommt dabei auch ins Gespräch mit Menschen auf der Straße und dem Personal von Geschäften. So kann man auf das Thema Barrierefreiheit aufmerksam machen und die Stadt Stück für Stück ein wenig lebenswerter machen.“

Wer mitmachen möchte, ist herzlich eingeladen. Interessierte können sich bis zum 10.11. per E-Mail an infofzofde oder telefonisch unter 069-82367039 anmelden.

Pressekontakt:

Freiwilligenzentrum Offenbach, Sigrid Jacob, 069 82367039, infofzofde

Erläuterungen und Hinweise