Inhalt anspringen

Stadt Offenbach

Gute Kunst zu kleinen Preisen / Superladen öffnet wieder im Dezember

24.11.2022

Die temporäre Galerie „Superladen“ öffnet bereits zum 19. Mal ihre Türen und gibt Offenbacher Künstlerinnen und Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke in der Vorweihnachtszeit auszustellen und auch zu verkaufen. Ansässig ist der Superladen in diesem Jahr als Zwischennutzung im ehemaligen „Orsay“ an der Frankfurter Straße 17. Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke eröffnet die Ausstellung am Donnerstag, 1. Dezember, um 18 Uhr. Interessierte sind herzlich dazu eingeladen.

„Der Superladen ist für mich ein wichtiges Instrument der Kulturpolitik in Offenbach. Mit der Eröffnung einer Galerie, die temporär in leerstehenden Gebäuden der Innenstadt angesiedelt ist, unterstützen wir die Offenbacher Kunstszene und beleben gleichzeitig die Innenstadt. Die Eröffnung des Superladens ist daher sowohl Kulturpolitik als auch ein Baustein in unserem Zukunftskonzept Innenstadt“, betont OB Schwenke.“

Die Ausstellung ist täglich vom 2. bis 24. Dezember 2022 von 12 bis 19 Uhr geöffnet. 27 Künstlerinnen und Künstler zeigen eine große Auswahl ihrer Werke in kleinen oder mittleren Formaten. Die Arbeiten sind als Malerei, Zeichnung, Grafik, Fotografie, in Form von Leuchtkörpern und Objekten zu erschwinglichen Preisen erhältlich. Das Angebot erstreckt sich auf zwei Etagen im ehemaligen „Orsay“ an der Frankfurter Straße. Die Künstlerin Anja Hantelmann ist auch in diesem Jahr wieder für die Organisation zuständig. Unterstützt wird das Projekt vom City Management der städtischen Wirtschaftsförderung.

„Der Superladen verspricht erneut abwechslungsreich zu werden. Manches Stück für die eigene Sammlung oder auch als besonderes Geschenk, etwa zu Weihnachten, lässt sich in der gut arrangierten Ausstellung sicherlich entdecken“, blickt OB Schwenke voraus. Er betont, dass die Verkaufserlöse zu 100 Prozent an die Kunstschaffenden weitergegeben werden. „Wir handhaben das anders als in anderen Kunstsupermärkten und das ist mir sehr wichtig. So bleibt mehr Geld bei den Kunstschaffenden – und darum geht es. Zudem hat sich der Superladen zu einem beliebten Treffpunkt entwickelt. Inmitten ihrer Werke lässt es sich mit den Kunstschaffenden bei einer Tasse Tee gemütlich plaudern“, so OB Schwenke abschließend.

Folgende Künstlerinnen und Künstler stellen im Superladen ihre Arbeiten aus (in alphabetischer Reihenfolge): Felizithas Arndt, Caroline Bachmann, Anna Belz, Alicja Biegaj, Christine Brunella, Petra Buschkämper, Georg Doerr, Maike Dorn, Michaela Haas, Anja Hantelmann, Katharina Hantke, Karin Herbsthofer, Timm Herok, Wolfgang Höher, Heide Khatschaturian, Katrin Köster, Renata Kos, Mira Laaf, Brigitte Nötzel, Gabriele Nold, Pelusa Petzel, Luis Ramirez, Ulrike Rothamel, Uta Schneider, René Spalek, Georgia Wilhelm, Alice Wallenberg.

Die Innenstadt neu denken

Gemeinsam mit Offenbacherinnen und Offenbachern und den Planern des Hamburger Büros urbanista hat sich die Stadt Offenbach 2020 auf den Weg gemacht und 14 Zukunftsprojekte zur Belebung der Innenstadt entwickelt. Das „Zukunftskonzept Innenstadt“ umfasst Ideen und Angebote, um das Herz der Stadt als Ort für neue Ideen, für Erlebnisse und den Austausch zwischen den Bürgerinnen und Bürgern zu stärken. Der Transformationsprozess hat begonnen, die ersten Projekte sind bereits angestoßen, weitere folgen: www.offenbach.de/zukunft-innenstadt

Erläuterungen und Hinweise