Inhalt anspringen

Stadt Offenbach

Kranzniederlegung zum Gedenken an die Pogromnacht

02.11.2022

In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 gingen in Deutschland und Österreich 1.400 Synagogen in Flammen auf, es wurden jüdische Friedhöfe geschändet, jüdische Geschäfte und Wohnungen zerstört. In Offenbach vernichtete der Brand der Synagoge – heute das Capitol - 2500 wertvolle Bücher und Dokumente. Bis dahin hatte die jüdische Gemeinde 1400 Mitglieder – nur 900 gelang die Flucht in die Emigration. Im Gedenken an die Pogromnacht vor 84 Jahren legt die Stadt Offenbach am Mittwoch, 9. November, um 17 Uhr, einen Kranz an der stilisierten Flamme des Künstlers Bernd Rosenheim vor dem Offenbacher Rathaus nieder. Dazu sind Bürgerinnen und Bürger sowie Vertreterinnen und Vertreter der Medien herzlich eingeladen.

Im Anschluss werden die Offenbacher Geschichtswerkstatt und die Stadt Offenbach einen weiteren Kranz am Gedenkstein am Platz der Deutschen Einheit niederlegen. An der Kranzniederlegung nehmen Repräsentanten der Jüdischen Gemeinde Offenbach und der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit teil.

Erläuterungen und Hinweise