Inhalt anspringen

Stadt Offenbach

Kunst privat: Stadtwerke laden zu Rundgängen ein / Drei Termine für die Ausstellung „Die Bilder der Buchkünstler“

06.09.2022

Mit der Veranstaltungsreihe „Kunst privat“ will Hessens Landesregierung die Kunst und Kultur in Unternehmen möglichst vielen Menschen zugänglich machen. Daran beteiligen sich 2022 auch wieder die Stadtwerke Offenbach: Im Firmensitz an der Senefelderstraße bieten sie vom 22. bis 24. September drei Führungen durch Johannes Strugallas Ausstellung an.

Mit ihrer Ausstellungsreihe "Die Bilder der Buchkünstlerrichten die Stadtwerke Offenbach und das Klingspor-Museum bereits seit 2010 den Blick auf die Malerei, Grafik und Druckgrafik von Künstlerinnen und Künstlern, deren hochkarätige Buchkunst das Museum sammelt.

Johannes Strugalla, Jahrgang 1943, zählt zu den namhaftesten Kunstschaffenden, die Wort- und Bildkunst im Buch zu ganz eigenen Aussagen vereinen. In seinen Werken stehen stets die Linien im Mittelpunkt: Sie beginnen ohne Plan, sie fließen zu- und ineinander und entwickeln ein Eigenleben, ohne etwas abbilden oder darstellen zu wollen.

In der Ausstellung bei den Stadtwerken öffnet sich Strugallas jüngstes Künstlerbuch „quod libet“ (2020/21) zur Begehung. Die Farbe spricht Bände: Sie strömt buchstäblich von den Wänden, verwandelt die Wahrnehmung der Räume und womöglich vernimmt manch ein Gast gar „ein Rauschen, hörbar mit geschlossenen Augen“, wie es in den begleitenden Texten des Künstlers heißt.

Für die Führungen am 22., 23. und 24. September jeweils ab 16 Uhr ist eine Anmeldung erforderlich unter www.kunstprivat.net. In den Räumlichkeiten der Stadtwerke Offenbach, Senefelderstraße 162, gilt eine Maskenpflicht, und der Rundgang dauert etwa eine Stunde.

Fotos:
Kooperation mit dem Klingspor-Museum: Farben, Linien und Texte von Johannes Strugalla zieren aktuell die Gänge und Büros bei den Stadtwerken. Copyright: Stadtwerke Offenbach

Pressekontakt

Stadtwerke Offenbach, Regina Preis, Leiterin der Unternehmenskommunikation
Telefon: 069 – 84 0004 110, E-Mail: regina.preissoh-ofde

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise