Inhalt anspringen

Stadt Offenbach

Aktueller Überblick: Spiel- und Bolzplätze in Offenbach

06.09.2022

Spielplätze tragen mit ihren vielfältigen Bewegungs- und Kletterangeboten erheblich zur körperlichen Entwicklung von Kindern bei. Dabei werden nicht nur Koordination oder Gleichgewichtssinn trainiert. Das Zusammentreffen mit anderen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen fördert außerdem die soziale Entwicklung. Die Stadt Offenbach weiß um die positiven Eigenschaften der Spielplätze für die jüngsten Bürgerinnen und Bürger. Aus diesem Grund wurde bereits im Jahr 1974 der erste Spielplatzrahmenplan verabschiedet, der die Weiterentwicklung der Offenbacher Spielplätze regelt.

Offenbach ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen und wächst ständig weiter. Wegen der veränderten demographischen Struktur der Stadt, aber auch der im Laufe der Zeit rechtlich veränderten Rahmenbedingungen, reagierte die Stadt entsprechend und veranlasste bereits im Jahr 2007 die Überprüfung und Anpassung des Spielplatzrahmenplans. Vor zwölf Jahren stimmten die Stadtverordneten mit einem Grundsatzbeschluss für die Umsetzung des aktualisierten Spielplatzrahmenplans. Seither wurden bestehende Anlagen nicht nur saniert und modernisiert, es entstehen auch völlig neue Spielplätze.

„Aktuell befinden wir uns in der Bauphase für die Grünzüge mit Spielbereichen in den Baugebieten Bieber-Nord und Waldheim-Süd. Im Herbst erfolgt die Ausschreibung der Bauleistungen für zwei Spielplätze sowie die Begrünung der Lärmschutzwand im Baugebiet Bürgel-Ost und am Friedrichsweiher befinden wir uns aktuell in der Planung für die Teichsanierung sowie anschließender Sanierung des Parks mitsamt dem zugehörigen Spielplatz. Mit dem Bau des Kinderspielplatzes am Heusenstammer Weg wird ebenfalls noch in diesem Jahr begonnen“, so Planungs- und Baudezernent Paul-Gerhard Weiß zu den aktuellen Baumaßnahmen.

Der Spielplatzrahmenplan ist auch heute noch aktuell und Grundlage für die weiteren Planungen. Auf Basis einer festgelegten Prioritätenliste werden alle vorhandenen Spielplätze nach heutigen technischen und fachlichen Aspekten bedarfsgerecht nach und nach modernisiert. Aufgrund personeller Verstärkung im verantwortlichen Referat Freiraumgestaltung und Stadtgrün kann noch in diesem Jahr mit der Ausschreibung und dem Bau weiterer Spiel- und Freiflächen begonnen werden. „Die Priorisierung lässt auf Grundlage des Rahmenplans genügend Spielraum, um flexibel zu reagieren und gegebenenfalls dringende bauliche Maßnahmen vorzuziehen oder konkrete Modernisierungen und Wünsche bei den einzelnen Spielplatzprojekten umzusetzen“, so Stadtrat Weiß weiter. Dies ist aktuell beim Bau des Bewegungsparcours im Grünring, beim Kinderspielplatz Scheffelplatz/ Buchhügel oder beim geplanten Ersatz des Spielgeräts am Rathaus der Fall.

In den nächsten Jahren wird sich die Anzahl an Kinderspielflächen im Stadtgebiet von 60 auf 71 und die Anzahl der Bolzplätze auf 24 erhöhen. „Wir werden künftig nicht nur mehr Spielplätze in Offenbach haben, sondern auch modernere, vielfältigere und inklusive Spielanlagen. Und mit der Umwandlung der klassischen Bolzplätze in Multifunktionsflächen bieten wir verschiedenen Altersklassen und Geschlechtern den dringend benötigten flexiblen Spiel- und Sportraum“, so Weiß. Er betont außerdem, dass die Parks und Plätze heute verstärkt als Treffpunkte für Jung und Alt genutzt werden sowie ebenfalls Angebote für Seniorinnen und Senioren geschaffen werden müssen: „Auch die Corona-Pandemie hat uns sehr deutlich gezeigt, welch wichtige Funktion sämtliche öffentlichen Freiflächen haben, gerade wenn die Teilnahme am Vereinssport und Treffen in geschlossenen Räumen nur eingeschränkt möglich sind. Auf diese Entwicklung reagieren wir in Zukunft mit unterschiedlichen Maßnahmen.“ So können mobile Spielelemente zur temporären Freizeitgestaltung in unterversorgten Gebieten beitragen. Zusätzlich könnten Tischtennisplatten oder mobile Blöcke zur Befestigung von Slacklines temporär im Innenstadtbereich aufgebaut werden, um danach an andere Stellen zu wandern. Zudem soll das Angebot von öffentlichen Fitnessgeräten ausgebaut werden, sofern der Bewegungsparcours am Grünring positiv angenommen wird. „Konflikte mit Anwohnenden könnten gerade mit den temporären Spielelementen leichter zu vermeiden sein, da klar ist, dass es sich nicht um einen dauerhaften Zustand handelt“, betont Weiß abschließend.

Bildinformation:

Übersicht Spiel- und Bolzplätze. Grafik Stadt Offenbach

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise