Inhalt anspringen

Stadt Offenbach

„Design for Democracy“ vom 8. bis 10. September auf dem Stadthof

06.09.2022

Demokratie hat viele Farben, sie ist rund, eckig und immer in Bewegung. Anders gefragt: Wie müssen demokratische Prozesse gestaltet sein, um Menschen mitzunehmen und für die bevölkerungsfreundlichste Gesellschaftsform zu begeistern? Oder eben: Braucht Demokratie Design? Diese Frage steckt (auch) hinter der Bewerbung von FrankfurtRheinMain um den Titel „World Design Capital 2026“, der alle zwei Jahre eine Stadt, die den effektiven Gebrauch und Nutzen von Design zur Förderung von ökonomischem, sozialen, kulturellen und ökologischen Fortschritt herausstellt, auszeichnet.

Mit dem Werkstattwagen ist die Bewerbung „Design for Democracy. Atmosphere for a better life“ jetzt auf Tour durch die Region RheinMain und macht vom Donnerstag, 8. September, bis 10. September auf dem Stadthof in Offenbach Station. Der Werkstattwagen, ein umgestalteter Van, bietet eine interaktive, partizipative Ausstellung, die den Demokratiebegriff in Zusammenhang mit Gestaltung zugänglich darstellt.
Die Bewerbungsphase läuft bis zum März 2023, die Tour durch die Region dauert bis zum 23. Oktober 2022, 17 Stationen stehen auf dem Fahrplan. Vor Ort bieten junge Designerinnen und Designer Workshops sowie offene, partizipative Angebote an. Zusätzlich beteiligen sich zahlreiche Akteurinnen und Akteure sowie Initiativen an den einzelnen Tour-Standorten mit Programmpunkten zum Thema „Design for Democracy“. Ziel der Tour ist es, Demokratie erlebbar sowie erfahrbar zu machen und vor allem zu zeigen, dass und wie sie gestaltet werden kann.

Zur Eröffnung am Donnerstag, 8. September, sprechen Dr. Felix Schwenke, Oberbürgermeister von Offenbach am Main, Dr. Ina Hartwig, Dezernentin für Kultur und Wissenschaft der Stadt Frankfurt am Main, Karin Wolff, Geschäftsführerin Kulturfonds Frankfurt RheinMain und Prof. Matthias Wagner K, Direktor Museum Angewandte Kunst und CEO/Leiter der Bewerbung.

Neben täglichen Workshops für Schülerinnen und Schüler werden auf dem Stadthof weitere Aktionen geboten: So laden am Donnerstag bereits vor der offiziellen Eröffnung die Guides der Wetter- und Klimawerkstatt von 15 bis 18 Uhr zum Entwickeln von Ideen am „Stadtplan für Visionen“ ein und bieten einen Workshop mit Verpackungsmüll auf den Stadthof an.

Außerdem sind am Nachmittag Vertreterinnen und Vertreter des Kinder- und Jugendparlaments da und laden am Donnerstag, 8. September, um 16.15 Uhr sowie am Freitag, 9. September, um 15.15 Uhr zur Öffentlichen Sitzung des Kinder- und Jugendparlaments unter dem Titel „Die Stadt gehört (auch) uns - Kinder und Jugendliche gestalten ihre Stadt“ ein.

Am Samstag, 10. September, sind das Klingspor Museum und die Druckwerkstatt von 10 bis 18 Uhr vor Ort und laden zum Mitmachen ein.

Trägerschaft der Bewerbung „Frankfurt RheinMain. World Design Capital 2026“ ist die Stadt Frankfurt unter Federführung des Dezernats für Kultur und Wissenschaft in Kooperation mit den Städten, Kreisen und Gemeinden der Region Frankfurt RheinMain und dem Land Hessen, unterstützt durch den Kulturfonds Frankfurt RheinMain und auf Initiative der Werkbundakademie Darmstadt e.V.

https://designFRM.de

Erläuterungen und Hinweise