Inhalt anspringen

Stadt Offenbach

100 Jahre Klaus Dill – Illustrationen für Bessy damals und jetzt/ Preisverleihung „Klaus-Dill-Preis 2022“

12.09.2022

Am Sonntag, 18. September, eröffnen Dr. Felix Schwenke, Oberbürgermeister der Stadt Offenbach am Main, und Dr. Jürgen Eichenauer, Museumsleiter des Haus der Stadtgeschichte, um 15 Uhr die Ausstellung anlässlich des 100. Geburtstag des Künstlers Klaus Dill. „Illustrationen für Bessy damals und jetzt“ ist dann bis zum 6. November 2022 im Haus der Stadtgeschichte zu sehen.

Der Maler und Zeichner Klaus Dill (1922–2000) ist in Deutschland und der Welt vor allem als Karl- May-Illustrator bekannt. Der „beste deutsche Westernmaler“ (FAZ), startete seine Karriere in Offenbach am Main. Dill nahm nach seiner Rückkehr aus der Kriegsgefangenschaft (1949) ein Studium an der Offenbacher Werkkunstschule auf, der heutigen Hochschule für Gestaltung. Er zeichnete schon als Kind Cowboys und Indianer, angeregt durch die Lektüre von Karl May, Cooper, Steuben und anderer Autoren. Für die Wildwest-Comic-Serie „Bessy“ schuf er seit 1965 über 700 Coverbilder, die der Serie zum weltweiten Erfolg verhalfen. Für die Ausstellung haben Sammler 20 Dill-Originale zur Verfügung gestellt. Diese werden mit in der Sammlung des Hauses der Stadtgeschichte befindlichen Vorzeichnungen präsentiert.

Im Vorfeld wurden Zeichnende im Rahmen eines Wettbewerbs aufgerufen, eine Hommage mit Bezügen zu dem besonderen Künstler Klaus Dill zu schaffen. Eine Jury, bestehend aus meta bene, Der Flix, Guido Kühn, Bernd Pohlenz, daskritzelt und der Kuratorin Katja M. Schneider, entschied, wer die Preise in den drei Kategorien erhalten soll. Zur Eröffnung werden die Preisträgerinnen und Preisträger durch Oberbürgermeister und Schirmherrn Dr. Felix Schwenke bekannt gegeben. Es erscheint ein Katalog in Zusammenarbeit mit dem Heider-Verlag in Bergisch-Gladbach.

Bildinformation:

Klaus Dill „Bessy“, C. Urban

Der Eintritt zur Vernissage ist frei.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise