Inhalt anspringen

Stadt Offenbach

13. Nordendfest auf dem Goetheplatz

13.09.2022

Traditionell, am dritten Samstag im September eines Jahres, findet das Nordendfest statt. So auch dieses Jahr, und zwar zum 13. Mal am 17. September zwischen 14 und 20 Uhr auf dem Goetheplatz und im Quartier verteilt. „Es ist schön, gemeinsam mit den Menschen im Quartier endlich wieder unbeschwerter als in der jüngeren Vergangenheit feiern zu können“, freut sich Marcus Schenk, der Quartiersmanager des Offenbacher Nordends.

Viele alteingesessene, aber auch einige neue Initiativen und Vereine aus dem Nordend laden zum geselligen Beisammensein auf dem Goetheplatz ein. Verköstigt werden die Besucher mit vielseitigen Angeboten an Kaffee und Kuchen der Johannesgemeinde, eritreischen Speisen von „Von Ich zu Ich“ sowie selbstgebackener Pizza vom Jugendzentrum Nordend und griechischen Spezialitäten vom Grill. Für Erfrischung sorgen sowohl Bogside e.V. mit leckerem Guinness vom Fass, „die Genussverstärker“ mit Weinen aus deren Angebotspalette und kühle Limonaden und Cocktails von den Machern der Grace Studio Bar.

Auch die jüngeren Besucher kommen auf ihre Kosten: Das „Soccer mobil“ bietet ein Fußballturnier und der OFLAND Skatepark einen Kinder-Skatekurs auf dem Gelände der Goetheschule. Eine Hüpfburg und lustige Gesellschaftsspiele wie Sackhüpfen und „heißer Draht“, bei der die Kinder ihre Feinmotorik üben können, werden ebenfalls angeboten. Außerdem dabei sind das JUKUMO und der FRICKELclub; hier darf nach Herzenslust gebastelt werden. Auch stellt sich das neue Projekt „Stadtbaukasten“ vor und bietet einen neuen Blick auf den Goetheplatz mit einer Achtsamkeitsrallye.

Wer ein Fan von Tanz, Gesang oder Poesie ist, dem sagt sicher das bunte Bühnenprogramm zu. Den Auftakt machen Kinder der Goetheschule, die Lieder vortragen, auch wird es einen Kinder-Poetry Slam geben. Rhythmisch geht es auch mit den Tänzern der Griechischen Gemeinde Offenbach zu. Musik gibt es von der Gruppe Blumenstrauß der Behindertenhilfe Offenbach, von den „Heroes of Seaweed“, einer Band aus dem Quartier und Allan Sherry, der den Abschluss des Abends mit Irish Folk Musik bildet.

Einen Steinwurf entfernt, bei Etagerie, Maschenwahn und Offenbar in der Taunusstraße 1, können Dinge per Makrameetechnik erschaffen werden. An der Ecke Ludwigstraße/Bettinastraße bietet Janina Albrecht einen Bauworkshop an. Dort soll ein Mini-Park entstehen, wo einst Müll-Container für Unmut sorgten.

Mit dem Nordendfest als letztem Stadtteilfest im Jahr freut es Sozialdezernent Martin Wilhelm, dass es den vier Offenbacher Quartiersmanagements erstmals nach zwei Jahren wieder gelungen ist, in allen betreuten Stadtteilen Feste zu organisieren, deren Vorbereitung und Durchführung nicht von den Zwängen der Corona-Pandemie bestimmt waren: „Damit kommen wir dem normalen Stadtteilleben, so wie wir es aus der Vergangenheit kennen, wieder ein deutliches Stück näher. Das Leben in Stadtteilen wäre ohne die Möglichkeit, ungezwungen zu feiern und hierbei die Nachbarschaft kennen zu lernen, deutlich ärmer“, so Wilhelm im Vorfeld des Festes.

Anmeldungen für Poetry Slam und Skatekurs an: E-Mail infonordend.quartier-offenbachde

Für weitere Fragen oder Informationen steht das Quartiersmanagement Nordend zur Verfügung unter der Rufnummer 069/25573731 oder per E-Mail an infonordend.quartier-offenbachde

Bildinformation:

Das Nordendfest in Vor-Corona-Zeiten. Foto: Stadt Offenbach

 

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise