Sprungmarken
Suche
Suche

Die neuen Auszubildenden mit OB Dr. Felix Schwenke
Verstärkung für die Stadtverwaltung: Die neuen Auszubildenden, Jahrespraktikantinnen und –praktikanten sowie Inspektoranwärterinnen und –anwärter mit Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke (rechts im Bild), der stellvertretenden Vorsitzenden des Personalrats der Stadtverwaltung Rita Michel (zweite von rechts) und Ausbildungsleiter Manfred Keller (obere Reihe rechts). © Bernd Georg
„Wir sind hier in der Stadtverwaltung eine gute Gemeinschaft und Sie sind ab jetzt ein Teil davon“, begrüßte Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke die neuen Auszubildenden, Inspektoranwärterinnen und –anwärter und Jahrespraktikantinnen und -praktikanten im Rathaus. Ebenfalls anwesend waren Ausbildungsleiter Manfred Keller und Personalrätin Rita Michel.

Generationswechsel im Rathaus steht an

Der Saal im Rathaus ist voll, denn weil ein Generationswechsel in der Stadtverwaltung bevorsteht, wenn die geburtenstarken Jahrgänge in den nächsten Jahren in den Ruhestand gehen, hat die Stadt in diesem Jahr deutlich mehr Ausbildungsstellen geschaffen als in den Vorjahren. Insgesamt 23 junge Menschen werden die Stadtverwaltung künftig verstärken.

Für acht von ihnen hat die Ausbildung bereits am ersten August begonnen. Vier erlernen den Beruf des Verwaltungsfachangestellten, drei haben eine Ausbildung zum Sekretäranwärter oder zur Sekretäranwärterin im Beamtenverhältnis auf Widerruf begonnen und einer macht eine Ausbildung zum Fachinformatiker. Acht Schülerinnen und Schüler der Fachoberschule unterstützen die Stadtverwaltung ebenfalls seit ersten August im Bürgerbüro, der MainArbeit, der Volkshochschule und im Ausländeramt.

Sieben Inspektoranwärterinnen und –anwärter werden zum ersten September das Bachelor-Studium Public Administration beginnen. Sie bekamen bei der Begrüßungsveranstaltung ihre Ernennungsurkunde ausgehändigt und schworen als Gruppe den Diensteid. Im Oktober wird auch im Bereich Wirtschaftsförderung ein dualer Student sein Studium der Fachrichtung BWL aufnehmen.

Verantwortung übernehmen und lösungsorientiert denken

Oberbürgermeister Schwenke stellte gleich bei der Begrüßung klar, dass es in der Offenbacher Stadtverwaltung weniger gemütlich zugeht, als viele denken, wenn sie Verwaltung hören. Er erwarte von seinen Mitarbeitern, dass sie Verantwortung für ihre Arbeit übernehmen. „Sie sind alle Menschen und dürfen Fehler machen. Wichtig ist nur, dass Sie dann dazu stehen und ihr Bestes geben, um sie wieder auszubügeln.“ Außerdem sei ihm der Servicegedanke besonders wichtig, betonte Oberbürgermeister Schwenke. „Wir als Arbeitgeber erwarten, dass sie lösungsorientiert denken und den Bürgerinnen und Bürgern helfen, so gut Sie können.“ Manchmal müsse man einen Antrag ablehnen, aber dann könne man zumindest Alternativen aufzeigen.

„Sie alle haben unterschiedliche Talente und ich bin mir sicher, wir finden in der Stadtverwaltung den Bereich, in dem Sie diese am besten einsetzen können“, motivierte Ausbildungsleiter Manfred Keller die jungen Menschen. Von Seiten der Arbeitnehmervertretung begrüßte die stellvertretende Vorsitzende des Personalrats Rita Michel die neuen Auszubildenden und lud sie zur Jugend- und Ausbildungsversammlung im September ein.

Offenbach, 15.08.2018