Sprungmarken
Suche
Suche

Feuerwehrfrau auf der Leiter
© Stadt Offenbach
Die Laufbahnausbildung dauert insgesamt 24 Monate und findet überwiegend bei der Berufsfeuerwehr Offenbach, der Hessischen Landesfeuerwehrschule sowie abschnittsweise bei anderen hessischen Berufsfeuerwehren statt.

Verlauf der Ausbildung

  1. Grundlagenausbildung (2 Monate)
  2. Grundausbildung (5 Monate) Es werden feuerwehrtechnische Grundkenntnisse vermittelt. Zudem müssen im Rahmen des Dienstsports das Deutsche Sportabzeichen sowie das Rettungsschwimmabzeichen (DLRG) in Silber erworben werden.
  3. Rettungssanitäter-Ausbildung (3 Monate)
  4. Wachpraktikum (12 Monate) Auf der Feuerwache werden im Tages- und Schichtdienst die erlernten Fähigkeiten umgesetzt. 5. Abschlussprüfung (2 Monate) Die Ausbildungszeit endet mit einem zweimonatigen Lehrgang sowie der Laufbahnprüfung an der Landesfeuerwehrschule in Kassel

Das sind wir

Ein Team von rund 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die professionell und auf hohem fachlichem Niveau einen bedeutenden Beitrag für die Sicherheit Offenbachs leisten. Zu unseren Aufgaben zählen unter anderem die Brandbekämpfung, die technische Hilfeleistung sowie das Retten von Menschenleben und der Einsatz im Rettungsdienst.

Ihr Profil

  • Abgeschlossene Ausbildung
  • Bereitschaft „zuzupacken“, um auf professionelle Weise einen bedeutenden Beitrag für die Sicherheit Offenbachs zu leisten
  • Interesse an einem sicheren Arbeitsplatz mit ständig wechselnden Herausforderungen
  • Gesundheit, körperliche Fitness, hohe emotionale Stabilität, Flexibilität und Teamfähigkeit

Berufsfeuerwehrfrauen und Berufsfeuerwehrmänner im mittleren feuerwehrtechnischen Dienst

Die Stadt Offenbach am Main bietet Ihnen einen attraktiven Arbeitsplatz als Beamtin oder Beamten im mittleren feuerwehrtechnischen Dienst. Ferner absolvieren Sie bei uns eine 24-monatige Laufbahnausbildung bei leistungsgerechter Bezahlung.

Bei der Feuerwehr sind körperliche Fitness und Kopfarbeit eng miteinander verbunden. Die Berufsfeuerwehr ist deshalb eine große Herausforderung für jede Neueinsteigerin und jeden Neueinsteiger.

Berufsfeuerwehrfrauen und Berufsfeuerwehrmänner im mittleren feuerwehrtechnischen Dienst...

  • arbeiten im Schichtdienst auf der Feuer- und Rettungswache
  • retten Menschen, Tiere, schützen Sachwerte und die Umwelt
  • bekämpfen Schadenfeuer und leisten technische Hilfe verschiedenster Art
  • arbeiten im Rettungsdienst und in der Leitstelle
  • verrichten in der einsatzfreien Zeit ihre Arbeit in den verschiedenen Sachgebieten auf der Feuerund Rettungswache
  • halten durch regelmäßige Aus- und Fortbildung ihr Wissen auf dem neuesten Stand
  • sind sportlich und erhalten ihre körperliche Leistungsfähigkeit durch regelmäßigen Dienstsport während der Dienstzeit

Die Einstellung in den mittleren feuerwehrtechnischen Dienst erfolgt als Beamtin und Beamter in der Besoldungsgruppe A7 HBesO. Nach erfolgreicher Laufbahnausbildung und Beendigung der Probezeit erfolgt die Ernennung zur Beamtin und zum Beamten auf Lebenszeit. 

Voraussetzungen

  • Höchstalter: 35 Jahre
  • Deutsche Staatsbürgerschaft oder die eines Mitgliedstaates der EU
  • Mindestens Hauptschulabschluss
  • Erfolgreicher Abschluss einer Gesellenprüfung oder erfolgreiche Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf nach dem BBIG bzw. eines gleichwertigen Abschlusses
  • Keine Vorstrafen
  • Das Bestehen der Eignungsprüfung sowie der Einstellungsuntersuchung (schriftlich, sportlich, mündlich, gesundheitlich)
  • Mindestens im Besitz der Führerscheinklasse „B“

Bewerbung

Die Einstellung und Ausbildung zur Berufsfeuerwehrfrau und zum Berufsfeuerwehrmann erfolgt in der Regel einmal jährlich, je nach Bedarf.

Bei weiteren Fragen und Informationen zu den Einstellungsterminen wenden Sie sich bitte direkt an die Berufsfeuerwehr Offenbach.

Die Berufsfeuerwehr der Stadt Offenbach am Main hat sich zum Ziel gesetzt, den Frauenanteil in diesem Ausbildungsgang zu erhöhen. Deshalb sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht.

Für nähere Informationen können Sie gerne auch Kontakt zur Betrieblichen Frauenbeauftragten, Ina Sittmann, (Tel.:069 / 8065-3435) aufnehmen.