Sprungmarken
Suche
Suche

Neue Inspektoren Stadt Offenbach
© Stadt Offenbach / georg-foto.de
Für junge Menschen, die ein Hochschulstudium und praktische Arbeit kombinieren wollen, bietet sich ein duales Studium im öffentlichen Dienst an. Bei der Stadt Offenbach können sich Interessierte seit einigen Jahren als Inspektoranwärter für das duale Studium „Bachelor of Arts – Public Administration“ bewerben.
In diesem Jahr haben eine junge Frau und drei junge Männer bei der Stadt Offenbach ihre Ausbildung zum Inspektoranwärter abgeschlossen. Sie erhielten auf der Graduiertenfeier, die am vergangenen Freitag im Offenbacher Büsingpalais stattfand, zusammen mit rund 85 weiteren Absolventinnen und Absolventen des Fachbereichs Verwaltung der Abteilung Mühlheim am Main der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung (HfPV) ihren Abschluss „Bachelor of Arts“ überreicht. Rund 370 Gäste, darunter Familienangehörige und Freunde sowie Vertreter von Kommunalverwaltungen, Landesverwaltungen und Rentenversicherungen nahmen an der Feier teil.

Der Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Digitale Strategie und Entwicklung, Patrick Burghardt, betonte in seiner Festrede die Notwendigkeit einer offenen und neugierigen Haltung gegenüber dem Einsatz neuer Techniken und betonte seine Zuversicht, dass die Digital Natives diese Offenheit nun in das Arbeitsleben hineinbringen. Allerdings müssten dafür die Rahmenbedingungen geschaffen werden, denn nur „wenn es einfacher ist, den Arbeitsauftrag digital zu bearbeiten, als die Laufmappe vom Posteingang in den Postausgang zu legen, können sich neue Arbeitsweisen und Verfahren durchsetzen.“

Stadtrat Paul-Gerhard Weiß überbrachte die Grüße und Glückwünsche der Stadt Offenbach und betonte, dass das enorme Wachstum der Stadt Offenbach auch eine Vielzahl an Tätigkeitsfeldern und Aufgaben für generalistisch ausgebildete Fachkräfte biete. „Ich freue mich, dass an diesem Abend auch vier Inspektoranwärter der Stadtverwaltung Offenbach das Studium erfolgreich abschließen“, sagte Weiß. Sie werden jetzt verschiedene Aufgaben, etwa im Bereich Personal, Organisation, Kasse und Standesamt bei der Stadtverwaltung übernehmen. „Die Stadt Offenbach ist ein attraktiver Arbeitergeber“, betonte Stadtrat Weiß und warb für eine Ausbildung bei der Stadt: „Wenn Sie noch nicht bei uns sind, kommen Sie zu uns.“ Zum 1. September haben bereits sieben Inspektoranwärter ihr duales Studium bei der Stadtverwaltung Offenbach aufgenommen und für das kommende Jahr sind bereits neue Studienplätze ausgeschrieben.

Prof. Dr. Carsten Wendtland, Fachbereichsleiter Verwaltung des Standorts Mühlheim am Main verwies in seiner Rede auf die steigenden Studierendenzahlen. Allein am Standort Mühlheim gibt es mit dem neuen Jahrgang 150 Studierende im Studiengang „Bachelor of Arts – Public Administration“ und damit ein Drittel mehr als im vorigen Jahrgang. Der stellvertretende Rektor der HfPV, Thomas Fiedler, unterstrich, dass das breitgefächerte Studium eine sehr gute Basis sei, und berichtete, dass sich die Hochschule künftig auch im Bereich der Fort- und Weiterbildung engagieren werde. Die HfPV plane zwei neue Bereiche aufzubauen: Das Forschungs-, Entwicklungs- und Transferinstitut soll den Bildungsauftrag der Hochschule durch anwendungsbezogene Forschung unterstützen. Das Fort- und Weiterbildungszentrum soll Fachkenntnisse auch außerhalb der angebotenen Studiengänge vermitteln.

Weitere Informationen: www.offenbach.de/ausbildung

Bildinformation:

Das Foto zeigt die vier Inspektoranwärter mit dem städtischen Ausbildungsleiter Manfred Keller (Mitte des Bildes) und Stadtrat Paul-Gerhard Weiß (rechts im Bild).

Foto: Stadt Offenbach / georg-foto.de

Offenbach am Main, 4. September 2019