Sprungmarken
Suche
Suche

Der Eigenbetrieb MainArbeit. Kommunales Jobcenter Offenbach, zuständig für Existenzsicherung, Qualifizierung und Integration von Arbeitssuchenden, sucht im Rahmen des Bundesprogramms Innovative Wege zur Teilhabe am Arbeitsleben -rehapro- zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis zum 31.12.2023 eine/n

Projektkoordinatorin / Projektkoordinator (m/w/d)
TVöD 11

Das Modellprojekt wird in direkter Kooperation mit den Jobcentern des Kreises Offenbach und des Main-Taunus-Kreises durchgeführt und hat das Ziel der Entwicklung von Instrumenten zur Gesundheitsprävention und Gesundheitsförderung von Arbeitssuchenden.

Zu den wesentlichen Aufgaben gehören:

  • Als Projektkoordinatorin / Projektkoordinator sind Sie verantwortlich für die Entwicklung und Erarbeitung sämtlicher operativer Aufgabenstellungen, die mit den drei operativen Teilprojekten des Modellprojektes verbunden sind;
  • Sie entwickeln gemeinsam mit den anderen Jobcentern ein Vorgehen zur zeitlichen und inhaltlichen Umsetzung;
  • Sie kommunizieren verbindlich und stimmen das Vorgehen mit den beiden anderen Projektpartnerinnen / Projektpartnern regelmäßig ab;
  • Sie entwickeln mit den Teilprojekten des Modellprojektes neue, erweiterte oder modifizierte Beratungs- und Aktivierungsansätze für Arbeitssuchende;
  • Sie sind in der Fallarbeit interdisziplinär tätig;
  • Sie erstellen Leistungsbeschreibungen von spezifischen Arbeitsmarktdienstleistungen zum Profiling, Beratung und Gesundheitsförderung von Arbeitssuchenden;
  • Sie administrieren das Projekt in den vorgegebenen Fachverfahren.

Wir erwarten von Ihnen:

  • Sie haben ein abgeschlossenes Studium;
  • Sie haben mehrjährige Berufserfahrung als Arbeitsberaterin / Arbeitsberater oder Arbeitsvermittlerin / Arbeitsvermittler im SGB II;
  • Sie verfügen über Berufserfahrung in der Planung und Umsetzung von Projekten;
  • Sie haben Erfahrungen in der Erstellung, Bewertung und Vergabe von Arbeitsmarktdienstleistungen;
  • Sie haben Kenntnisse über Monitoring und Evaluation von Projekten und Maßnahmen;
  • Sie besitzen fundierte Rechtskenntnisse in den Bereichen des SGB II und SGB III, Kenntnisse zum SGB IX;
  • Sie haben gute EDV- Kenntnisse;
  • Sie besitzen ein freundliches und kommunikatives Auftreten;
  • Sie verfügen über Eigeninitiative und Innovationsfreude und interessieren sich für Möglichkeiten der Digitalisierung der Verwaltung und der damit verbundenen Dienstleistungsprozesse.

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle, die grundsätzlich auch teilbar ist.

Wir legen Wert auf soziale Kompetenz, insbesondere im interkulturellen Bereich. Über Bewerberinnen und Bewerber mit Migrationshintergrund würden wir uns u. a. in diesem Zusammenhang sehr freuen.

Schwerbehinderte Menschen im Sinne des § 151 SGB IX werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Telefonische Auskünfte erteilt Frau Buri unter Tel. 069/8065-8250.

Wir verweisen auf die Informationen zur Datenverarbeitung gemäß Art. 13 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) im Bewerbungsverfahren. Diese finden Sie auf unserer Homepage unter Rathaus & Service / Stellenangebote.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, senden Sie die üblichen Unterlagen (bitte nicht per E-Mail) bis 23.04.2021 an:

Magistrat der Stadt Offenbach am Main
Personalamt   -Kennziffer 158-
63061 Offenbach

Wenn Sie die Rücksendung der Bewerbungsunterlagen wünschen, legen Sie bitte einen ausreichend frankierten und mit Ihrer Anschrift versehenen Umschlag bei. Ansonsten werden die Bewerbungsunterlagen nach sechs Monaten vernichtet.