Sprungmarken
Suche
Suche

Für das Amt für Stadtplanung, Verkehrs- und Baumanagement suchen wir zum nächstmöglichen Termin eine/einen

Verwaltungssachbearbeiterin / Verwaltungssachbearbeiter Beiträge (m/w/d)
A 10 HBesO / TVöD 9b

Die Stadt Offenbach am Main befindet sich im Zentrum des Ballungsraums Rhein-Main und zeichnet sich durch eine sehr gute Verkehrsinfrastruktur und eine Umgebung mit hohem Freizeitwert aus. Die Stadtverwaltung versteht sich als moderner Dienstleister mit einem interessanten und vielfältigen Aufgabenspektrum und legt großen Wert auf die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Das Amt für Stadtplanung, Verkehrs- und Baumanagement ist insbesondere zuständig für die Aufstellung gesamtstädtischer Entwicklungskonzepte, städtebaulicher Planungen und Bebauungspläne, die Planung und den Bau von Verkehrsanlagen, öffentlichen Grünflächen, und städtischen Gebäuden, die Erhebung von Erschließungs- und Straßenbeiträgen sowie die Straßenverkehrsbehörde.

Mit seinem breiten fachlichen Spektrum entwickelt, koordiniert und realisiert das Amt vielfältige und komplexe Bauprojekte. Hierfür steht ein professionelles, interdisziplinäres Team von rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus Planung, Technik und Verwaltung bereit.

Ihre Qualifikation:

Abschluss Bachelor of Arts Allgemeine Verwaltung bzw. Diplom-Verwaltungswirtin / Diplom-Verwaltungswirt oder ein vergleichbarer Abschluss.

Wir suchen:

Eine serviceorientierte, flexible, belastbare Persönlichkeit mit hoher Sicherheit bei der Anwendung und Verarbeitung von Rechtsvorschriften und Zahlen, sozialen und kommunikativen Kompetenzen sowie

  • einem sicheren Umgang mit MS Office Word und Excel,
  • Interesse an interdisziplinärer Zusammenarbeit, eigenverantwortliches und selbständiges Arbeiten, sowie an bautechnischen Gegebenheiten.

Ihre zukünftigen Aufgaben sind unter anderem:

  • Erhebung von Erschließungs-, Straßen-, Kanalbeiträgen sowie Kostenerstattungsbeträgen für die Baumaßnahmen der Stadt und des Stadtkonzerns nach den einschlägigen Rechtsvorschriften.

Hierfür ermitteln Sie die Einstufung einer Straße, legen das Abrechnungsgebiet und die beitragspflichtigen Grundstücke fest, erheben und prüfen die Daten der Grundstücke und der Eigentümer, stellen fest und berechnen die beitragsfähigen und nicht beitragsfähigen Kosten. Gemeinsam mit dem, für das Bauprojekt verantwortlichen Referat erarbeiten Sie die erforderlichen beitragsrechtlichen Informationen für Entscheidungsvorlagen.

Mit den beauftragten Ingenieurbüros und Baufirmen sowie den Gesellschaften des Stadtkonzerns besprechen Sie die beitragsrechtliche Situation und erläutern diese den betroffenen Grundstückseigentümern und ggf. deren Rechtsbeiständen. Per Bescheid setzen Sie den Beitrag pro Grundstück fest und bearbeiten Widersprüche sowie Anträge über abweichende Zahlungsmodalitäten (z. B. Stundung, Aussetzung der sofortigen Vollziehung, Erlass).

  • Verwaltung von Fördermitteln in den Bereichen Straßenbau und Städtebau.

Hierfür ermitteln Sie die möglichen Einnahmen in den Haushaltsjahren, prüfen die Förderfähigkeit der Kosten, rufen die verausgabten Mittel ab, erstellen und koordinieren die Nachweise für den Fördergeber.

Mit den Fördergebern und projektverantwortlichen Referaten stimmen Sie die Abrufe und Nachweise sowie die förderrechtlichen Informationen für die Entscheidungsvorlagen ab.

Aufgrund der anspruchsvollen und komplexen Sachverhalte, insbesondere bei der Beitragsermittlung und dem Austausch mit den Beteiligten, werden ein hohes Maß an Leistungsorientierung, überdurchschnittliches Engagement, Durchsetzungsvermögen sowie eine selbstständige Arbeitsweise erwartet. Die Bereitschaft zur kontinuierlichen beruflichen Weiterbildung und die Fähigkeit zur Teamarbeit sollten selbstverständlich sein.

Es erwartet Sie eine interessante, abwechslungsreiche Tätigkeit in einem motivierten, interdisziplinären Team, in dem fachliche Themen auf kurzem Weg abgestimmt werden. Hinzu kommen ein modern ausgestatteter Arbeitsplatz, umfangreiche Fortbildungsangebote und die Möglichkeit zur flexiblen, familienfreundlichen Arbeitszeitgestaltung, außerdem eine gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr einschließlich eines günstigen Jobtickets (Gültigkeit für das gesamte RMV-Gebiet einschließlich Mitnahmeregelung).

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle, die grundsätzlich auch teilbar ist.

Die Stadt Offenbach stellt ihren Bediensteten betriebliche Kitaplätze zur Verfügung und unterstützt diese auch gerne bei der Wohnungssuche.

Wir legen Wert auf soziale Kompetenz, insbesondere im interkulturellen Bereich. Über Bewerberinnen und Bewerber mit Migrationshintergrund würden wir uns u. a. in diesem Zusammenhang sehr freuen.

Schwerbehinderte Menschen im Sinne des § 151 SGB IX werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Telefonische Auskünfte erteilt Herr Boden unter Tel. 069/8065-2528.

Wir verweisen auf die Informationen zur Datenverarbeitung gemäß Art. 13 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) im Bewerbungsverfahren. Diese finden Sie auf unserer Homepage unter Rathaus & Service / Stellenangebote.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, senden Sie die üblichen Unterlagen (bitte nicht per E-Mail) bis 30.10.2020 an:

Magistrat der Stadt Offenbach am Main
Personalamt   -Kennziffer 20120-
63061 Offenbach

Wenn Sie die Rücksendung der Bewerbungsunterlagen wünschen, legen Sie bitte einen ausreichend frankierten und mit Ihrer Anschrift versehenen Umschlag bei. Ansonsten werden die Bewerbungsunterlagen nach sechs Monaten vernichtet.