Sprungmarken
Suche
Suche

Für das Amt für Stadtplanung, Verkehrs- und Baumanagement suchen wir zum nächstmöglichen Termin eine/einen

Fachreferentin / Fachreferenten für das Referat Verkehrsplanung (m/w/d)
TVöD 13

Die Stelle ist befristet bis zum 31.12.2021.

Die Stadt Offenbach am Main befindet sich im Zentrum des Ballungsraums Rhein-Main und zeichnet sich durch eine sehr gute Verkehrsinfrastruktur und eine Umgebung mit hohem Freizeitwert aus. Die Stadtver­waltung versteht sich als moderner Dienstleister mit einem interessanten und vielfältigen Aufgabenspekt­rum und legt großen Wert auf die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Das Amt für Stadtplanung, Verkehrs- und Baumanagement ist insbesondere zuständig für die Aufstellung gesamtstädtischer Entwicklungskonzepte, städtebaulicher Planungen und Bebauungspläne, die Planung und den Bau von Verkehrsanlagen, öffentlichen Grünflächen, städtischen Gebäuden, die Erhebung von Erschließungs- und Straßenbeiträgen sowie die Straßenverkehrsbehörde.

Mit seinem breiten fachlichen Spektrum entwickelt, koordiniert und realisiert das Amt vielfältige und kom­plexe Bauprojekte. Hierfür steht ein professionelles, interdisziplinäres Team von rund 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus Planung, Technik und Verwaltung bereit.

Ihre Qualifikation:

Bachelor / Master / Diplom-Ingenieurin / Diplom-Ingenieur der Fachrichtung Bauingenieurwesen (TH/TU) mit Vertiefung Verkehrsplanung, Verkehrstechnik, Verkehrs- und Mobilitätsmanagement oder Vergleichbares im Bereich der Verkehrsplanung, möglichst mit Berufserfahrung.

Ihre zukünftige Aufgabe ist die verantwortliche Betreuung von Maßnahmen aus dem Förderpro-gramm „Saubere Luft“:

Im Zuge der Luftreinhalteplanung ist in den nächsten Jahren die Verkehrsverflüssigung an mehreren Streckenzügen des Hauptstraßennetzes umzusetzen. Die Maßnahme der Verkehrsverflüssigung bezieht sich speziell auf die verkehrstechnische Optimierung der Lichtsignalsteuerung an definierten Straßenzügen in Offenbach a. M. Ziel der Maßnahme ist es, den Stop-and-Go-Verkehr in diesen Straßenzügen zu reduzieren und damit die NOx-Emissionen entsprechend zu mindern.

Beschreibung der Tätigkeiten:

  • Projektleitung und -steuerung,
  • Vorbereitung und Durchführung der Vergabe von Planungsleistungen,
  • Planung der Maßnahme mit Hilfe externer Planerinnen und Planer,
  • fachliche Abstimmung mit allen beteiligten Stellen,
  • Abwicklung der Förderung,
  • Präsentieren und Erörtern der Maßnahme in Bürgerversammlungen, Interessenvertretungen und politischen Gremien.

Wir suchen:

Eine flexible, belastbare Persönlichkeit mit hoher Kreativität, gestalterischen Fähigkeiten, sozialen und kommunikativen Kompetenzen sowie

  • analytischem und strategischem Denkvermögen sowie einer wirtschaftlichen und zielorientierten Arbeitsweise,
  • Erfahrungen in der eigenständigen Leitung von Projekten,
  • Interesse an interdisziplinärer Zusammenarbeit, hohem Kosten- und Umweltbewusstsein, besonderem Organisations-, Koordinierungs- und Verhandlungsgeschick,
  • guten Kenntnissen im Verwaltungs- und Planungsrecht sowie der einschlägigen Richtlinien (RiLSA, RASt06, HBS) und Vorschriften von StVO sowie der HOAI, AHO, VgV etc.,
  • sicherem Umgang mit Standardsoftware (MS Office, Corel) und nach Möglichkeit CAD,
  • nach Möglichkeit Kenntnissen im Bereich der rechnerischen Verkehrsmodellierung (z. B. VISUM) und -simulation (z. B. VISSIM),
  • sehr guter Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift.

 

Aufgrund der vielfältigen Aufgaben werden ein hohes Maß an Leistungsorientierung, überdurchschnittliches Engagement, Durchsetzungsvermögen sowie eine selbständige Arbeitsweise erwartet. Bereitschaft zur kontinuierlichen beruflichen Weiterbildung und die Fähigkeit zur Teamarbeit sollten selbstverständlich sein.

Wir bieten Ihnen Bezahlung nach den Entgeltsätzen des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD) mit regelmäßigen Tariferhöhungen, eine Jahressonderzahlung und eine betriebliche Zusatzversorgung sowie ein Jobticket zu lukrativen Konditionen für den gesamten RMV-Bereich bei guter Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr. Es erwartet Sie eine interessante, abwechslungsreiche Tätigkeit in einem motivierten, interdisziplinären Team, in dem fachliche Themen auf kurzem Weg abgestimmt werden. Hinzu kommen ein modern ausgestatteter Arbeitsplatz, umfangreiche Fortbildungsangebote und die Möglichkeit zur flexiblen, familienfreundlichen Arbeitszeitgestaltung.

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle, die grundsätzlich auch teilbar ist. Frauen werden laut Frauenförder- und Gleichstellungsplan in dieser Entgelt-/Besoldungsgruppe bei gleicher Qualifikation bevorzugt eingestellt. Daher sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht.

Die Stadt Offenbach stellt ihren Bediensteten betriebliche Kitaplätze zur Verfügung und unterstützt diese auch gerne bei der Wohnungssuche.

Wir legen Wert auf soziale Kompetenz, insbesondere im interkulturellen Bereich. Über Bewerberinnen und Bewerber mit Migrationshintergrund würden wir uns u. a. in diesem Zusammenhang sehr freuen.

Schwerbehinderte Menschen im Sinne des § 151 SGB IX werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Telefonische Auskünfte erteilt Herr Kupfer unter Tel. 069/8065-2387.

Wir verweisen auf die Informationen zur Datenverarbeitung gemäß Art. 13 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) im Bewerbungsverfahren. Diese finden Sie auf unserer Homepage unter Rathaus & Service / Stellenangebote.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, senden Sie die üblichen Unterlagen (bitte nicht per E-Mail) bis 27.11.2020 an:

Magistrat der Stadt Offenbach am Main
Personalamt   -Kennziffer 20141-
63061 Offenbach

Wenn Sie die Rücksendung der Bewerbungsunterlagen wünschen, legen Sie bitte einen ausreichend frankierten und mit Ihrer Anschrift versehenen Umschlag bei. Ansonsten werden die Bewerbungsunterlagen nach sechs Monaten vernichtet.