Sprungmarken
Suche
Suche

Für das Stadtgesundheitsamt, Abteilung ärztliche Dienstleistungen suchen wir zum 01.01.2021 eine / einen

Fachärztin / Facharzt (m/w/d) für Arbeitsmedizin
oder mit Zusatzbezeichnung Betriebsmedizin
TVöD 14 / TVöD 15

Die Stadtverwaltung Offenbach versteht sich als ein modernes Dienstleistungsunternehmen. Rund 1.200 Menschen arbeiten hier serviceorientiert für alle Bürgerinnen und Bürger. Das Stadtgesundheitsamt ist ein Teil der Stadtverwaltung mit rund 35 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die in den 4 Abteilungen ärztliche Dienstleistungen, Fachberatung psychosoziale Gesundheit, Hygiene und Infektionsschutz sowie der Verwaltung tätig sind. Gesucht wird eine aufgeschlossene, verantwortungsbewusste und einsatzfreudige Persönlichkeit mit hoher menschlicher und fachlicher Qualifikation, die bereit ist, die Arbeit im Stadtgesundheitsamt im Sinne einer modernen Verwaltung zu gestalten. Das Aufgabengebiet basiert auf den gesetzlichen Vorgaben des Arbeitssicherheitsgesetzes und des Hessischen Gesetzes über den öffentlichen Gesundheitsdienst (HGöGD). Ihre Aufgaben setzen sich jeweils zur Hälfte aus den Bereichen Betriebsmedizin und öffentlicher Gesundheitsdienst zusammen.

Betriebsmedizin:

  • Arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen, Angebotsuntersuchungen und Einstellungsuntersuchungen von Beschäftigten der Stadtverwaltung, des Eigenbetriebs MainArbeit, Kommunales Jobcenter Offenbach und des Eigenbetriebs Kindertagesstätten EKO
  • Medizinische Beratung, Impfberatung und Impfungen
  • Beratung von Führungskräften in Bezug auf bekannte individuelle Auffälligkeiten und Auswirkung auf die Beschäftigungsfähigkeit
  • Beratung zu Möglichkeiten der beruflichen Wiedereingliederung
  • Wahrnehmung aller Aufgaben nach § 6 des Gesetzes über Betriebsärzte, Sicherheitsingenieure und andere Fachkräfte für Arbeitssicherheit
  • In Zusammenarbeit mit der Fachkraft für Arbeitssicherheit Beurteilung von arbeitsbedingten Gefährdungen, z. B. Begehungen der Arbeitsplätze, Beratung der Führungskräfte bei Gefährdungsbeurteilungen und Gestaltung von Arbeitsplätzen
  • Beratung zum Umgang mit Stoffen und physikalischen Einwirkungen und damit verbunden kollektive und persönliche Schutzmaßnahmen
  • Teilnahme am AK Gesundheitsmanagement, am Arbeitsschutzausschuss des EKO und weiteren Arbeitsgruppen zum Thema Gesundheit, Sucht, unfaire Konflikte
  • Entwicklung, Implementierung und Evaluation von Maßnahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements
  • Bei Bedarf Teilnahme an Gesprächen des Betrieblichen Eingliederungsmanagements

Öffentlicher Gesundheitsdienst:

  • Amtsärztliche Untersuchungs- und Gutachtertätigkeiten für die Stadtverwaltung Offenbach, andere Institutionen und Ämter, z. B. Gerichte, den Landeswohlfahrtsverband, die Bundes-, Landes- oder sonstige Behörden
  • Durchführung amtsärztlicher Sprechstunden
  • Aufsuchende und aktivierende Hilfe
  • Mitarbeit in der ärztlichen Rufbereitschaft
  • Durchführung der ärztlichen Leichenschau
  • Einschulungs- und Seiteneinsteigeruntersuchungen
  • Feststellung und Begutachtung des Integrationsbedarfs für Kinder
  • Gremien- und Netzwerkarbeit, insbesondere mit anderen Institutionen und Ämtern
  • Initiierung und Durchführung von Projekten im Rahmen der Gesundheitsförderung und Prävention

Wir erwarten:

  • Abgeschlossenes Studium der Humanmedizin
  • Ärztliche Approbation
  • Facharztanerkennung für Arbeitsmedizin bzw. Zusatzbezeichnung Betriebsmedizin bzw. in fortgeschrittener Weiterbildung im Fach Arbeitsmedizin
  • Möglichst Erfahrungen im öffentlichen Gesundheitswesen
  • Gute EDV-Kenntnisse
  • Profunde und breitgefächerte Fachkenntnisse
  • Erfahrungen in und Bereitschaft zu Projekt-, Netzwerk- und Gremienarbeit
  • Soziale Kompetenzen, insbesondere Kooperations- und Teamfähigkeit, Konflikt- und Kritikfähigkeit, Verhandlungsgeschick und Verantwortungsbewusstsein
  • Selbstständiges und strukturiertes Arbeiten mit Innovationsbereitschaft und hoher Flexibilität
  • Ausgeprägtes Urteils- und Einfühlungsvermögen
  • Engagement, Eigeninitiative und hohe Belastbarkeit
  • Befähigung, Konzepte zu entwickeln und umzusetzen
  • Bereitschaft, den eigenen PKW hin und wieder dienstlich einzusetzen wird vorausgesetzt

Wir bieten:

  • Eine qualifizierte Einarbeitung
  • Umfangreiche Fortbildungsmaßnahmen
  • Unterstützung bei der Wohnungssuche
  • Einen Krabbelgruppen- oder Kitaplatz
  • Ein sehr günstiges RMV-weites Jobticket mit Mitnahmeregelung
  • Attraktive Arbeitszeiten

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle, die grundsätzlich auch teilbar ist. Frauen werden laut Frauenförder- und Gleichstellungsplan in dieser Entgelt-/Besoldungsgruppe bei gleicher Qualifikation bevorzugt eingestellt. Daher sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht.

Wir legen Wert auf soziale Kompetenz, insbesondere im interkulturellen Bereich. Über Bewerberinnen und Bewerber mit Migrationshintergrund würden wir uns u. a. in diesem Zusammenhang sehr freuen.

Schwerbehinderte Menschen im Sinne des § 151 SGB IX werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wir möchten Sie bereits jetzt darauf hinweisen, dass Sie uns vor Beginn der Tätigkeit entweder eine Impf-dokumentation oder ein ärztliches Zeugnis darüber vorlegen müssen, dass bei Ihnen ein ausreichender Impfschutz oder eine Immunität gegen Masern besteht.

Telefonische Auskünfte erteilt Herr Dr. Bornhofen unter Tel. 069/8065-3226.

Wir verweisen auf die Informationen zur Datenverarbeitung gemäß Art. 13 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) im Bewerbungsverfahren. Diese finden Sie auf unserer Homepage unter Rathaus & Service / Stellenangebote.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, senden Sie die üblichen Unterlagen (bitte nicht per E-Mail) bis 28.08.2020 an:

Magistrat der Stadt Offenbach am Main
Personalamt   -Kennziffer 2094-
63061 Offenbach

Wenn Sie die Rücksendung der Bewerbungsunterlagen wünschen, legen Sie bitte einen ausreichend frankierten und mit Ihrer Anschrift versehenen Umschlag bei. Ansonsten werden die Bewerbungsunterlagen nach sechs Monaten vernichtet.