Sprungmarken
Suche
Suche

Für das Stadtschulamt suchen wir zum 23.08.2021 im Rahmen des Projekts „Pilotschule Prävention: Integration durch Salafismusprävention“ befristet bis 31.07.2022 eine*n

Sozialarbeiter*in / Sozialpädagog*in (m/w/d)
TVöD S 15
Teilzeit 19,5 Stunden (50 %)

Sie möchten mit uns eine Offenbacher Schule zu einer Pilotschule entwickeln, die vorbildlich (religiös) extremistischen Tendenzen entgegentritt? Und das bis 31.07.2022 (Ende der Projektlaufzeit)? Dann sind Sie bei uns richtig.

Die Stelle ist dem Stadtschulamt zugeordnet, die fachliche Begleitung erfolgt durch die Geschäftsstelle Kommunale Prävention beim Ordnungsamt. Der Arbeitsplatz befindet sich in der Geschwister-Scholl-Schule. Aktuell teilen sich zwei Mitarbeiterinnen die Stelle. Durch das Ausscheiden einer Mitarbeiterin wird zum 01.08.2021 eine halbe Stelle vakant.

Sie bringen mit:

  • Wissenschaftliche Qualifikation in Politik-, Religions- bzw. verwandten Sozialwissenschaften, idealerweise als Sozialarbeiter*in oder Sozialpädagog*in mit staatlicher Anerkennung
  • Erfahrung im Bereich der Prävention von (religiös begründetem) Extremismus / Radikalisierung
  • Erfahrung in der Arbeit mit Jugendlichen mit Migrationshintergrund, möglichst auch mit Lehrer*innen
  • Freude an der Zusammenarbeit mit Lehrer*innen und Schüler*innen
  • Sie arbeiten gerne im Team

 

Wir bieten Ihnen:

  • Eine interessante, anspruchsvolle, abwechslungsreiche Tätigkeit mit Raum für persönliche Weiterentwicklung
  • Handlungsspielraum, das innovative Pilotprojekt im Team zu entwickeln und umzusetzen
  • Eine flexible Arbeitszeit unter Berücksichtigung der Schulzeiten bzw. der Anforderungen im Schulbetrieb
  • Eine zügige und umfassende Einarbeitung, an der auch die ausscheidende Mitarbeiterin mitwirken möchte
  • Administrative Unterstützung seitens der Stadt, wo nötig
  • Ein kostenloses Jobticket für das gesamte RMV-Gebiet

 

Die Geschäftsstelle Kommunale Prävention beim Ordnungsamt arbeitet organisationsübergreifend und hat das Pilotprojekt „Pilotschule Extremismusprävention“ durch die Unterstützung von Sozialministerium, Innenministerium, Kultusministerium, dem Staatlichen Schulamt und der Stadt Offenbach ermöglicht. Die Stelleninhaber*innen erhalten hier auch die erforderliche arbeitsorganisatorische Unterstützung.

Die Stadt Offenbach stellt ihren Bediensteten betriebliche Kitaplätze zur Verfügung und unterstützt diese auch gerne bei der Wohnungssuche.

Wir legen Wert auf soziale Kompetenz, insbesondere im interkulturellen Bereich. Über Bewerber*innen mit Migrationshintergrund würden wir uns u. a. in diesem Zusammenhang sehr freuen.

Schwerbehinderte Menschen im Sinne des § 151 SGB IX werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wir möchten Sie bereits jetzt darauf hinweisen, dass Sie uns vor Beginn der Tätigkeit entweder eine Impfdokumentation oder ein ärztliches Zeugnis darüber vorlegen müssen, dass bei Ihnen ein ausreichender Impfschutz oder eine Immunität gegen Masern besteht.

Telefonische Auskünfte erteilt Herr Weber unter Tel. 069/8065-2328.

Wir verweisen auf die Informationen zur Datenverarbeitung gemäß Art. 13 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) im Bewerbungsverfahren. Diese finden Sie auf unserer Homepage unter Rathaus & Service / Stellenangebote.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 27.06.2021 auf unserem Bewerbungsportal.