Sprungmarken
Suche
Suche

Stadt Offenbach / Sam Achilles
© Stadt Offenbach / Sam Achilles
Ab sofort suchen wir mehrere

Erzieher*innen (m/w/d)
Kennziffer 409
TVöD S 8b

Der Eigenbetrieb „Kindertagesstätten Offenbach“ (EKO) betreibt derzeit 29 Einrichtungen für alle Altersgruppen und beschäftigt mehr als 600 Mitarbeiter*innen. Die Vielfalt von Lebenslagen der Kinder und deren Familien prägt das Miteinander der Stadt Offenbach mit 140.000 Einwohner*innen. Sie spiegeln das bunte Leben und Arbeiten in unseren Kindertageseinrichtungen wider; unsere Mitarbeiter*innenschaft arbeitet engagiert und professionell an unterschiedlichen Standorten.

Arbeitsbereiche

Krippe: In der Kleinkindbetreuung wird in festen Bezugsgruppen (12 Kinder) gearbeitet. Wir legen viel Wert auf gruppenübergreifendes Arbeiten. Neben dem Beziehungsaufbau gehörten die individuelle Entwicklungsförderung, die dialogische Auseinandersetzung mit dem Kind, die Sprachförderung sowie die Gestaltung des Übergangs von der Krippe in den Kindergarten zu den wesentlichen Merkmalen unserer Arbeit. Die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Familien ist für uns oberstes Gebot.

Kindergarten: Jede Kindertagesstätte hat individuelle pädagogische Schwerpunkte, welche im Dialog zwischen Kindern, Eltern, und pädagogischen Fachkräften entwickelt werden. Wir sehen uns als Bildungseinrichtung mit hohem Qualitätsanspruch. Das Kind wird in seinen Anlagen und Entwicklungsstufen ganzheitlich individuell gefördert. Dabei stehen die Ressourcen und Kompetenzen des einzelnen Kindes im Vordergrund. Unsere Schwerpunkte liegen in den Bildungs- und Entwicklungsfeldern: Bewegung/Gesundheit, Sprache/Literacy, Medien, Kreativität/Musik/Tanz, Naturwissenschaften, Werteorientierung.

Schulkinder: Wir begleiten und unterstützen die Kinder, eröffnen ihnen Lebensräume, in denen sie sich ohne Leistungsdruck entwickeln und weiterbilden können. Die Kinder sollen angeregt werden, sich auf kindergerechte Weise mit Themen auseinanderzusetzen, die zum einen ihren Interessen und der spezifischen Lebensphase entsprechen und zum anderen gesellschaftlich relevante Themen berühren.

Anforderungen:

  • Staatliche Anerkennung als Erzieher*in, staatliche Anerkennung als Heilerziehungspfleger*in, Sozialpädagoge*in, Lehramt für Grund- oder Förderschulen (2. Examen), staatlich anerkannte Kindheitspädagog*innen
  • Freude an neuen Herausforderungen und am eigenverantwortlichen Handeln
  • Teamfähigkeit und kreative Einsatzfreude
  • Erfahrungen in der Vorschulpädagogik und fundierte pädagogische Kenntnisse
  • Sehr gute Kenntnisse über Lernprozesse bei Kindern
  • Interesse an der sprachlichen Bildung von Kindern im Alltagsprozess und Reflexion des eigenen Sprachverhaltens

Wir bieten:

  • Engagierte Kolleg*innen und innovativer Träger
  • Kollegiale und wertschätzende Arbeitsatmosphäre
  • Gestaltungsmöglichkeiten, eigene Ressourcen optimal einbringen zu können
  • Jährlich 5 Fortbildungstage für die Erarbeitung und Reflexion von Fachthemen oder konzeptionellen Schwerpunktthemen der Einrichtung
  • Zuzüglich zu Gehalt Zahlung von Weihnachtsgeld und Leistungsbezogene Vergütung entsprechend TVöD
  • Ihre Berufserfahrung wird bei tariflicher Eingruppierung berücksichtigt
  • Einen jährlichen Familientag zuzüglich des Urlaubsanspruchs
  • Kostenfreies Jobticket für den gesamten RMV Bereich, inkl. Mitnahmeregelung
  • Weiterqualifizierungsmöglichkeiten durch interne und externe Fortbildungen und Aufstiegsmöglichkeiten (z.B. internes Nachwuchsförderprogramm für eine Leitungsstelle)
  • Pädagogische Praxisberatung zur Unterstützung von Kindern mit Integrationsbedarf
  • Geregelte Vor- und Nachbereitungszeiten, Fallsupervision, Fachberatung (Schwerpunkt sprachliche Bildung, Marte Meo, dialogische Entwicklungsbegleitung)
  • Integrierte zusätzliche Fachkräfte zum Thema Sprache
  • Einsatz digitaler Medien in der Kindergruppenarbeit
  • Zusammenarbeit und fachlicher Austausch mit den anderen städtischen Kindertagesstätten in Form von AGs und Qualitätszirkeln
  • Alle EKO Kindertagesstätten haben eine gute Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel, die Stadt Offenbach am Main liegt im Herzen des Rhein-Main-Gebietes und hat ein flächendeckenden S-Bahn- und ÖPNV-Netz (Rhein-Main-Verkehrsverbund)

Wir legen Wert auf soziale Kompetenz und führen eine Unternehmenskultur, die von Wertschätzung und Zusammenhalt geprägt ist. Bewerber*innen mit interkultureller oder internationaler Biographie sehen wir als Bereicherung und fordern sie gerne auf, sich zu bewerben.

Die Stadt Offenbach stellt ihren Bediensteten betriebliche Kitaplätze zur Verfügung und unterstützt diese auch gerne bei der Wohnungssuche.

Es handelt sich um unbefristete Vollzeitstellen, die grundsätzlich auch teilbar sind. Schwerbehinderte Menschen im Sinne des § 151 SGB IX werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wir möchten Sie bereits jetzt darauf hinweisen, dass Sie uns vor Beginn der Tätigkeit entweder eine Impfdokumentation oder ein ärztliches Zeugnis darüber vorlegen müssen, dass bei Ihnen ein ausreichender Impfschutz oder eine Immunität gegen Masern besteht.

Weitere Informationen:
Bitte geben Sie an, mit welcher Altersgruppe Sie schwerpunktmäßig arbeiten möchten und ob Sie einen bestimmten Standort präferieren. Bei Fragen unterstützt Sie gerne Frau Stefanie Krebs, Personalsachbearbeiterin im EKO, unter der Telefonnummer 069/8065-2546.

Besuchen Sie gern unsere Website: www.offenbach.de/eko

Wir verweisen auf die Informationen zur Datenverarbeitung gemäß Art. 13 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) im Bewerbungsverfahren. Diese finden Sie auf unserer Homepage unter Rathaus & Service / Stellenangebote.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, senden Sie die üblichen Unterlagen an:

Magistrat der Stadt Offenbach am Main
Personalamt   -Kennziffer 409-
63061 Offenbach

Gerne können Sie uns Ihre Bewerbung auch an Bewerbungen-EKOoffenbachde übermitteln. Bitte beachten Sie dabei, dass wir Anlagen ausschließlich als PDF oder im Format docx annehmen können.

Wenn Sie die Rücksendung der Bewerbungsunterlagen wünschen, legen Sie bitte einen ausreichend frankierten und mit Ihrer Anschrift versehenen Umschlag bei. Ansonsten werden die Bewerbungsunterlagen nach sechs Monaten vernichtet.