Sprungmarken
Suche
Suche

Come in we´re open - Ladenschild
© lailablue / photocase.de
Die bisher zum Teil eingeschränkten Dienstleistungen der Stadt Offenbach am Main werden wieder vollständig ab Dienstag, 2. Juni, angeboten. Nach Vereinbarung eines Termins können die Abteilungen auch wieder persönlich aufgesucht werden.

In den Gebäuden werden die Wege zu den Ämtern so gesteuert, dass sich Menschen möglichst wenig begegnen und in den Wartebereichen genug Abstand möglich ist. Es herrscht für die Kunden überall Maskenpflicht und 1,5 Meter Abstand müssen zu anderen Menschen eingehalten werden.

Zusätzlich können weiter viele Dienstleistungen online genutzt werden. Diese können über www.offenbach.de/online-rathaus schnell gefunden werden. Neu dazugekommen ist die Gewerbemeldung.

Das Baubüro steht ab dem 26. Mai für die Vergabe von Terminen für die Zeit ab Dienstag, 2. Juni, zur Verfügung. Für die Termine ist die Beratung auf maximal zwei Personen begrenzt – anders können die vorgeschriebenen Abstände nicht eingehalten werden. Die Kontaktinformationen von Besucherinnen und Besuchern werden bereits bei der Terminvergabe benötigt. Unterlagen und Eingaben können im Baubüro nicht angenommen werden – diese dürfen gerne vorab per Post übersendet werden. Termine können hier vereinbart werden: Bauaufsichtsamt, 069 8065-2564 oder bauaufsichtoffenbachde / Stadtplanung, Verkehrs- und Baumanagement, 069 8065-2699 oder staedtebauoffenbachde / Vermessungsamt, 069 8065-2391 oder baubuerooffenbachde – jeweils zu den Dienstzeiten. Bauanträge, Bauvoranfragen und Bauanzeigen können im 18. Stock bei der Bauaufsicht montags bis donnerstags zwischen 7 und 15 Uhr sowie freitags zwischen 7 und 13 Uhr abgeben werden. Zur genauen Wegeführung sind Hinweise an der Tür angebracht.

Auch der Besuch im Stadtarchiv ist nach einer Terminvereinbarung nunmehr wieder möglich. Hier wird ebenfalls empfohlen, das Rechercheziel bereits anzugeben, damit Unterlagen vorbereitet werden können.

Das Ausländeramt hat Bürgerinnen und Bürger bereits von sich aus mit Terminen ab dem 2. Juni versorgt und bietet alle Dienstleistungen mit Ausnahme der Verpflichtungserklärung für touristische Aufenthalte an.

Auch das Wohnungs-, Versicherungs- und Standesamt, die Wirtschaftsförderung und das Vermessungsamt bieten weiter alle gewohnten Dienstleistungen nach Terminvergabe an.

Unter der Beachtung der Hygieneregeln bietet das Veterinäramt seine Dienstleistungen auch ohne Termin an.

Die MainArbeit bietet alle Dienstleistungen telefonisch oder digital auf dem Kundenportal unter www.mainarbeit-offenbach.de an – hier sind auch die Auslastungszeiten für telefonischen Kontakt hinterlegt.

Bürgerbüro bietet mehr Termine an

Das Bürgerbüro, das während der ganzen Zeit geöffnet war, fährt nun sein Terminangebot wieder hoch. Die Termine im Bürgerbüro können online unter www.offenbach.de/buergerbuero-termine vereinbart werden oder unter 115 telefonisch. Zu den Terminen bittet das Bürgerbüro die Kunden möglichst alleine zu kommen – also keine Menschen mitzubringen, die für den Termin nicht benötigt werden – und maximal fünf Minuten vor dem Termin das Bürgerbüro zu betreten. Ziel dieser Bitte ist, dass in den Wartebereichen die Abstände zwischen den Kunden eingehalten werden können. Bevorzugt sollten Online-Dienstleistungen genutzt werden. Dort sind verschiedene Zulassungsvorgänge möglich, außerdem können Meldebescheinigungen und -auskünfte, Führungszeugnisse sowie Gewerbezentralregisterauskünfte und Bewohnerparkausweise online beantragt werden.

Für die Zulassung von Kraftfahrzeugen kann auf die Dienste privater Zulassungsdienste und Autohäuser zurückgegriffen werden. „Sollte ein Termin für die gewünschte Dienstleistung aktuell nicht verfügbar sein, schauen Sie bitte mittwochs noch einmal. Aufgrund der möglichen kurzfristigen Änderungen geben wir aktuell Termine nicht über viele Wochen im Voraus frei, sondern jeweils mittwochs für die darauf folgende Woche“, erläutert die Leiterin des Bürgerbüros Martina Fuchs. Wer einen Termin nicht wahrnehmen kann, wird gebeten umgehend an terminabsageoffenbachde per E-Mail zu schreiben, damit der Termin wieder für andere Bürger angeboten werden kann.

Das Bürgerbüro ist während der Pandemie durchgehend im Einsatz gewesen. Rund 10.000 Kunden wurden persönlich mit Dienstleistungen versorgt. Online wurden etwa 12.000 Dienstleistungen und Anträge abgewickelt.

22. Mai 2020