Sprungmarken
Suche
Suche

Gehörschutz
© WaCH/ photocase.de
Holger Weinert moderiert eine Veranstaltung zum Fluglärm in Offenbach am Dienstag, 19. November, um 19 Uhr im Stadtverordnetensitzungssaal im Rathaus, Berliner Straße 100. Der frühere Moderator der Hessenschau stellt Mitgliedern des Bundestages die Frage „Fluglärmschutzgesetz – Schützt das Gesetz den Lärm oder die Menschen?“. Bei der gemeinsamen Veranstaltung der Stadt Offenbach und der Bürgerinitiative Luftverkehr (BIL) haben Björn Simon (MdB CDU), Arno Klare (MdB SPD), Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn (MdB Bündnis 90 / Die Grünen), Jörg Cezanne (MdB Die Linke) und Till Mannsmann (MdB FDP) zugesagt. Sie sollen Stellung nehmen und auf Fragen antworten, ob und wie die zukünftige, überarbeitete Fluglärmschutznovelle den Bürger schützt.

Denn immer noch haben viele Offenbacher, die vom Fluglärm betroffen sind, keinen Rechtsanspruch auf einen wirkungsvollen Lärmschutz in ihren Wohnungen und Häusern. Sie warten immer noch auf Entschädigungen für die eingeschränkte Nutzung von Balkonen und Gärten.

Flughafendezernent Paul-Gerhard Weiß und Ingrid Wagner, die Vorsitzende der Bürgerinitiative Luftverkehr haben deshalb die Politiker des Bundestages eingeladen, welche die Interessen Offenbachs und der Region vertreten beziehungsweise Experten ihrer Fraktion sind. Das Eingangsreferat hält Dr. Franziska Heß. Sie ist Expertin für Luftverkehrsrecht.

Offenbach am Main, 23. September 2019