Sprungmarken
Suche
Suche

Die hessischen Wahlberechtigten wählen am 26. Mai die Abgeordneten für das Europäische Parlament. Zur Wahl stehen in Hessen 40 Wahlvorschläge.

In Offenbach sind 67.710 Personen wahlberechtigt. Insgesamt dürfen 6.746 Offenbacherinnen und Offenbacher als Jungwählende erstmalig ihre Stimme zu einer Europawahl abgeben. Die Zahl der Erstwählerinnen und Erstwähler, also derjenigen, die überhaupt das erste Mal wählen dürfen, beträgt 698 Personen.

In den kommenden Tagen ist mit dem Versand der Wahlbenachrichtigungen zu rechnen, diese müssen bis zum 5. Mai zugestellt worden sein. Wer nach diesem Tag noch keine Wahlbenachrichtigung erhalten hat, sollte sich an das Wahlamt der Stadt Offenbach (Rathaus, Berliner Straße 100, Telefon: 069 8065 2661, Fax: 069 8065 3709, E-Mail: statistikwahlenoffenbachde ) wenden.

Briefwahl kann seit 15. April beantragt werden

Wer Briefwahl beantragen möchte, hat dazu seit Montag, 15. April, die Möglichkeit. Anträge können schriftlich, per Onlinebriefwahlantrag (www.offenbach.de/briefwahl) oder E-Mail, per Fax oder persönlich im Briefwahlbüro gestellt werden. Die Unterlagen zur Briefwahl werden anschließend postalisch nach Hause geschickt. Wer den Antrag mündlich im Wahlamt stellt, kann die Briefwahl direkt an Ort und Stelle in einer Wahlkabine vornehmen; hierfür genügt die Vorlage des Personalausweises.

Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 9 bis 13 Uhr und von 14 bis 17 Uhr (montags und donnerstags bis 18 Uhr). Zusätzlich ist an den Samstagen 04., 11. und 18. Mai von 10 bis 13 Uhr die Möglichkeit der Briefwahlbeantragung gegeben. Der letzte Tag für die Antragstellung ist Freitag, der 24. Mai bis 18 Uhr. Weitere Informationen zur Briefwahl sowie allgemeine Informationen zur Europawahl finden sich hier:

Wahlhelfer und Wahlhelferinnen gesucht

„Für den Wahlsonntag suchen wir noch engagierte Wahlhelferinnen und Wahlhelfer. Der Einsatz erfolgt in einem der 79 Offenbacher Wahllokale, die von 8 bis 18 Uhr geöffnet sind. Wer uns unterstützen möchte, muss am Wahltag das Wahlrecht besitzen“, erläutert Thorsten Nowak, Abteilungsleiter Statistik und Wahlen. Für diese ehrenamtliche Tätigkeit erhalten Wahlvorsteherinnen und Wahlvorsteher eine Entschädigung von 45 Euro, Beisitzerinnen und Beisitzer 40 Euro.

Interessierte können sich 

  • unter der Telefonnummer 069 8065 - 2461
  • per Mail unter marcel.mertlikoffenbachde oder über unser Onlineformular registrieren lassen.

Offenbach am Main, 18.04.2019